Die besten Android One Smartphones 2020

Du willst wissen was die aktuell besten und empfehlenswertesten Android One Smartphones im Jahr 2020 sind?

Stellst du dir außerdem eine der folgenden Fragen?

  • Was ist Android One und wie ist es entstanden?
  • Wie unterscheidet es sich von Stock Android?
  • Gibt es einen Unterschied zwischen Android One Smartphones und Google Pixel Phones?
  • Was hat Android One für Vorteile?
  • Hat Android One auch Nachteile?

Die Antworten auf diese Fragen und vieles mehr erfährst du hier.


Was ist eigentlich Android One?

Während Stock Android für ein pures Android steht, welches optisch und funktionell nah an Vanilla Android ist, ist Android One ein Produkt von Google. Android One ist also ein Markenname und ein Programm von Google.

Google hat die Android One Serie als Nachfolger für das Nexus-Programm beschrieben. Nexus Phones waren vorher die Preis-/Leistungs-Smartphones schlechthin.

Android One ist ein schlankes Android ist, welches von Google im Jahr 2014 initiiert wurde. Zuerst war es nur für Schwellenländer gedacht. Mittlerweile können es die Hersteller auf allen Märkten anbieten. Phones mit Android One gibt es also nun auch in reichen Ländern wie Deutschland.

Google verspricht bei Android One Geräten zwei Jahre Versions-Updates. Sicher­heits­updates gibt es mindestens für drei Jahre. Die Sicherheitsupdates kommen bei Android One Smartphones sogar monatlich. Eine weitere Besonderheit bei Android One Smartphones ist, dass Google mit dem Smartphone Hersteller zusammen arbeitet, damit die Updates schnell ausgeliefert werden können.


Die Geschichte von Android One

2014: Ankündigung von Android One und Start in Indien & Co

Sundar Pichai, der aktuelle CEO von Google, kündigt 2014 das Android One Programm an. Vor Android One war es üblich, dass Android Phones, die nicht von Google kamen (also quasi 99% vom Markt), erst über ein Jahr später neueste Android Updates bekamen. Dieses Manko wollte Google beheben. Denn im Gegensatz zu Apples iOS, war der Android Markt sehr fragmentiert, was die Versionen angeht.

Zuerst war Android One aber nur für Schwellenländer gedacht. Die ersten Smartphones sollten weniger als 100 $ kosten.

Wie Anfang 2014 angekündigt, startet das Android One Programm ganz offiziell in mehreren Schwellenländern. Folgende Länder waren zuerst dabei:

  • Indien
  • Pakistan
  • Nepal
  • Indonesien
  • Philippinen
  • Sri Lanka
  • Myanmar
  • viele andere kleine südasiatische Staaten

Die ersten Smartphone Hersteller waren hierzulande unbekannte Marken aus Indien (z.B. Micromax) und aus Indonesien (z.B. Mito Mobile).

Lass uns eine Zeitreise machen! Eines der ersten Android One Smartphones war das Mito Impact von Mito Mobile. So sah das gute Stück aus und so waren damals die Specs. Krass wie viel sich seitdem getan hat, oder?

Mito Impact
Mito Impact
  • Android One 5.0 Lollipop
  • 4,5″ LCD mit 854 x 480 Pixeln (16:9)
  • 5 Megapixel Kamera
  • 2 MP Frontkamera
  • 8 GB interner Speicher
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • MediaTek MT6582 mit 4 x 1,3 GHz
  • 1700 mAh Akku
  • kein Fingerabdrucksensor
  • 3,5 mm Klinke
  • echtes Dual-SIM

2015: Android One kommt nach Afrika

Mitte 2015 kommt Android One auch nach Afrika. Das erste Android One Phone in Afrika war das Infinix Hot 2 X510. Dieses Smartphone wurde zuerst in Nigeria auf den Markt gebracht.

Im Laufe des Jahres wurde es aber dann in viele weitere afrikanische Länder exportiert, wie Ägypten, Ghana, Marocco und Kenia. Aber auch asiatische Länder wie Pakistan und Indonesien bekamen dieses Phone.

2016: Android One Smartphones für Industrieländer

Der japanische Provider SoftBank kündigte Mitte 2016 an, dass sie ein Android One Smartphone in Japan anbieten werden. Das war damit das erste Android One Phone, was nicht in einem Schwellenland angeboten wurde. Zur Erinnerung: Google hat ursprünglich geplant Android One Smartphones nur in Schwellenländern anzubieten.

Das Sharp 507SH war das erste Smartphone mit Android One welches in Japan auf den Markt kam. Ihm haben wir es zu verdanken, dass wir in Deutschland und anderen reichen Industrieländern nun Android One Smartphones kaufen können.

Nach Japan kam Android One dann auch endlich nach Europa: Media Markt bietet Android One Smartphones des türkischen Herstellers General Mobile in den Niederlanden und in Italien an. Die Türkei ist auch dabei.

2017: Xiaomi steigt ein

Im Jahr 2017 steigt dann auch Xiaomi im Rahmen einer Partnerschaft mit Google in den Android One Markt ein. Xiaomi als Dickschiff im Smartphone Markt, verhilft Android One endgültig zum Durchbruch. Android One wird nun auch ganz offiziell von Google in entwickelten Ländern angeboten.

Das erste Xiaomi Smartphone mit Android One ist das Xiaomi Mi A1. Seine beiden Nachfolger, das Mi A2 und das Mi A3 findest du weiter unten auf dieser Seite, da ich beide in der Einsteigerklasse empfehle. Das Mi A1 ist das erste Android One Smartphone welches direkt weltweit angeboten wird. Ein riesen Schritt!

Doch in den USA und in Deutschland kommen dem Mi A1 zwei andere Smartphones zuvor, die dort ganz offiziell als erste Android One Phones angeboten werden. In Deutschland war es das HTC U11 Life und in den USA das Motorola Moto X4.

2018: Nokia ist zurück und setzt voll auf Android One

Nachdem Nokia sich kurzzeitig komplett vom Smartphone Markt zurück gezogen hatte, kaufte das finnische Unternehmen HMD Global Nokia von Microsoft. Nokia war nun wieder finnisch.

HMD kündigte Anfang 2018 an, dass man mit Nokia voll auf Android One setzen wird. Das hat sich seitdem nicht mehr geändert. Alle Nokia Smartphones setzen auf Android One als Betriebssystem.

2019: Xiaomi bringt die eierlegende Android One Sau auf den Markt

Im Jahr 2019 gibt es viele Smartphone Hersteller die Android One Smartphones anbieten. Der Markt ist mittlerweile gut gefüllt und wir Konsumenten haben eine gewisse Auswahl. Doch dann zeigt Xiaomi, dass da noch mehr geht!

Mit dem Mi A3 bringt Xiaomi die 3. Generation seines Android One Smartphones auf den Markt. Wie vom Mi A2 schon gewohnt, bietet Xiaomi das Phone wieder zu einem Kampfpreis an. Das setzt die anderen Hersteller stark unter Druck.

Dieses Smartphones definiert auch die Einsteiger- und Mittelklasse von Smartphones neu, da wir hier sehr viel Smartphone für sehr wenig Geld bekommen. Das hat besonders Nokia gezeigt, dass sie an ihrem Preis-/Leistungsverhältnis arbeiten müssen.

Android One Smartphones vs. Googles Pixel Phones

Im Gegensatz zum Stock Android auf den Pixel Geräten, ist Android One noch minimalistischer und purer. Es ist also noch näher am puren Android, was ja eigentlich Open Source ist und in Form von Custom ROMs ohne Google Apps heruntergeladen werden kann.

Um neben der Hardware, dem Gehäusedesign und den eingesetzten Materialien noch ein weiteres Verkaufsargument zu haben, bekommen Pixel Smartphones verschiedene Zusatzfeatures.

Zusatzfeatures von Android auf Googles Pixel Smartphones

So hat das Stock Android von Google Pixel Phones eine spezielle Pixel Kamera App. Auch der Launcher ist etwas anders. Dieser wird Pixel Launcher genannt. Viele dieser Zusatzfunktionen sind exklusiv nur für Pixel Phones verfügbar, manche lassen sich aber über spezielle APKs nachrüsten.

Zum Beispiel ist die Google Kamera App von verschiedenen Anbietern zum Download verfügbar. Das können sogar Leute nutzen, die kein Stock Android Smartphone haben. Mit der originalen Google Kamera App kann man manchmal bessere Bilder und Videos aus der Kamera herausholen.

Den originalen Pixel Launcher gibt es sogar ganz offiziell im Google Play Store zum Download. So machst du dein Android One Smartphone ein Stück weit zu einem Google Pixel Phone!


Vorteile von Android One

Android One hat viele Vorteile, die du bei einem Smartphone mit Hersteller-UI nicht bekommst:

Sicherheit geht vor: 3 Jahre lang!

Bei Android One garantiert dir Google, dass dein Android One Smartphone 3 Jahre lang mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Google unterstützt nicht nur die Hersteller bei den Softwareupdates, die Hersteller verpflichten sich sogar dazu, dass sie dir die nächsten 36 Monate monatlich Sicherheitsupdates liefern.

Android One Smartphones waren außerdem die ersten, die Google Play Protect und Googles Malware-Scan Software enthielten.

So ist dein Smartphone immer vor Schadsoftware wie Viren oder Trojanern geschützt.

Immer die neueste Android Version

Bei Android One Smartphones bekommst du garantiert für 2 Jahre Android Versionsupdates. Das heißt, dass du bei einem Android One Smartphone welches du kurz nach seinem Release kaufst, die nächste Android Version als Update erhalten wirst. Zum Beispiel den Sprung von Android 10 auf Android 11, wirst du mitmachen können.

Beachte aber, dass im Gegensatz zu den monatlichen Sicherheitsupdates, welche du 3 Jahre lang garantiert bekommst, du die Android Versionsupdates nicht sofort bekommst. Google bevorzugt seine hauseigenen Pixel Phones zunächst und liefert neue Android Versionen zunächst auf diese aus.

Keine Bloatware

Android One hat keine Bloatware installiert. Keine Werbeapps oder sonstigen Müll, der dein Smartphone langsam macht. Nur die Google Apps sind drauf. Kleine Ergänzungen dürfen die Hersteller aber in das System integrieren. Das wären z.B. die Moto Action Funktionen bei Motorola Smartphones mit Android One und bei HTC die drucksensitiven Smartphone-Seiten durch die Edge Sense Technologie.

Diese Zusatzfunktionen sind bei Android One Smartphones aber meist sehr gut integriert, sodass es keine Probleme mit Instabilität oder so gibt. Ganz anders als bei vielen Phones mit Hersteller-UI.

Die fehlende Bloatware sorgt außerdem dafür, dass du viel mehr freien Speicher zur Verfügung hast als bei einem Phone mit Hersteller-UI, da das Handy keine sinnlosen Apps installiert hat.

Klare Kante zeigen: Stock Android mit Googles Material Design

Googles Stock Android Designsprache ist auf eine einfache und intuitive Bedienung ausgelegt. Anders als Smartphones von Herstellern mit eigener UI, sieht Android auf jedem Android One Smartphone gleich aus, da es immer auf Stock Android setzt. Das macht es für dich einfach auch mal zwischen den Android One Smartphones von verschiedenen Herstellern hin und her zu wechseln.

Googles Material Design ist aufgeräumt und eher „nüchtern“, aber dadurch einfach zu überblicken und zu bedienen. Stock Android eben.

Bessere Akkulaufzeit

Smartphones mit Android One haben ein besonders gutes Energiemanagement. Android One Phones beobachten nämlich die Hintergrundprozesse deines Handys und schalten unnötige Prozesse ab. So zieht dein Smartphone im Standby weniger Akku. Android One erkennt aber wichtige Apps und priorisiert diese, so dass du trotzdem direkt die Whatsapp Nachricht oder einen Anruf angezeigt bekommst.

Der Preis ist heiß

Da der Hersteller keine eigene Android Oberfläche designen und pflegen muss, kann er Geld und Arbeitskraft einsparen. Stattdessen kann er das schon fertige Android One nehmen. Diese Ersparnis an Ressourcen kann der Hersteller an den Kunden weitergeben.


Hat Android One auch Nachteile?

Also mir fallen so auf Anhieb keine gravierenden Nachteile ein. Hier die Nachteile, die aber wie gesagt meiner Meinung nach absolut Geschmacksache und nicht schlimm sind:

  • Weniger Auswahl. Es gibt einfach viel mehr Android Hersteller die keine Android One Smartphones anbieten, sondern stattdessen ihr eigenes UI entwickeln. Die beiden größten wären Huawei und Samsung
  • Nicht die Spitze des Eisbergs. Die Top-Hersteller wie Samsung und Huawei, die wirklich sehr viel Geld in die Entwicklung von neuer Technik stecken, haben halt kein Android One. Die besten Kameras und neuesten Displaytechnologien kriegst du bei Android One also erst mit einer leichten zeitlichen Verzögerung.

Das lässt sich doch verschmerzen, oder? Für mich sind das keine echten Nachteile. Aber ich bin ehrlich und möchte dir keine Fakten verschweigen.


Die besten Android One Smartphones 2020 für jeden Geldbeutel

Wenn du dich dazu entschieden hast ein Smartphone mit Android One zu kaufen, dann kann ich dich dazu nur beglückwünschen. Denn du bekommst ein gutes Smartphones, welches durch die garantierten Updates immer sicher und aktuell ist.

Meine Empfehlungen findest du jetzt. Da Android One vornehmlich bei günstigen Smartphones der Einsteiger– und Mittelklasse angeboten wird, findest du hier keine große Auswahl an teuren High End Phones.

In der Vergangenheit habe ich mich dagegen gesträubt, ein Android One Smartphone aus der High End Klasse zu empfehlen. Doch 1. will ich dir einen realistischen und aktuellen Überblick über den Android One Markt geben und 2. ist das Nokia 9 PureView (= das einzige Android One High End Smartphone) mittlerweile im Preis gefallen, da es nun schon einige Zeit auf dem Markt ist.

Wenn es die High End Klasse sein soll, empfehle ich aber weiterhin, lieber auf Android One zu verzichtet und stattdessen ein OnePlus zu kaufen, da deren Preis-/Leistungsverhältnis in der High End Klasse besser ist. Außer du bist ein Nokia Fan und brauchst nicht das aller beste Preis-/Leistungsverhältnis, dann kannst du zugreifen!

Ich beobachte natürlich laufend den Markt und werde die Liste ergänzen, wenn ein weiteres empfehlenswertes Android One Smartphone in der High End Klasse auf den Markt kommt.

Wichtig:
Auf Purdroid.de werden nur Smartphones gelistet, die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann, da sie für ihre Preisklasse ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben. Eine Auflistung aller erhältlichen Android One Smartphones erhälst du hier nicht. Masse statt Klasse gibst woanders. Sorry! 😉


Aktuelle Einsteiger Android One Smartphones

Du willst nun die besten Android One Smartphones für wenig Taler sehen? Die kommen jetzt!

Doch zuerst will ich dir sagen was mir wichtig ist bei einem Smartphone in dieser Preisklasse und welche Anforderungen ich an ein Gerät stelle, bevor ich es empfehle.

Mindestanforderungen an Android One Smartphones der Einsteigerklasse

  • Android One 9.0 (Pie)
  • Ein für die Preisklasse gut verarbeitetes Gehäuse
  • Display mit mindestens HD+ Auflösung mit einem modernen länglichen Seitenverhältnis (ab 18:9) und einem ausreichend hellen Display
  • Eine gute Haupt- und Frontkamera, mit der man auch schon brauchbare Fotos schießen kann
  • mind. 32 GB interner Speicher, denn 16 GB ist heutzutage für ein Android Smartphone zu wenig
  • nicht weniger als 3 GB RAM, denn Android läuft erst richtig gut, wenn es viel Arbeitsspeicher hat, den es zum Ablegen von schnell verfügbaren Daten nutzen kann
  • ein SoC mit mind. 4 Kernen oder mehr, der schnell genug ist, sodass sich das Smartphone beim Scrollen, im Web surfen und Apps starten nicht langsam anfühlt
  • ein Akku der dich problemlos durch den Tag bringt. Alles unter 3000 mAh kann ich nicht empfehlen
  • Fingerabdrucksensor
  • Dual-SIM
  • LTE mit Band 20

Die folgenden Smartphones erfüllen diese Mindestanforderungen, weshalb ich sie dir mit gutem Gewissen empfehlen kann. Eine Rangfolge gibt es nicht, du musst dich nur am Preis orientieren und das Phone auswählen, was du dir leisten kannst.


Xiaomi Mi A3 – Der König der Einsteigerklasse

Das Xiaomi Mi A3 ist der Nachfolger des sehr beliebten Mi A2, welches ich auch sehr empfehlen kann. Du findest es weiter unten.

Das Mi A3 ist ein rundum vernünftig verbessertes Phone, hat aber einen entscheidenden Nachteil zu seinem Vorgänger: Das Display hat eine geringere Auflösung. Diese beträgt nämlich 1560 x 720 Pixel, während das A2 satte 2160 x 1080 bietet. Wir sprechen hier bei einem Unterschied in der Pixeldichte von 282 ppi zu 403 ppi. Das sieht man mit dem bloßen Auge, aber auch nur wenn man den direkten Vergleich hat.

Aber: Eine geringere Auflösung bei gleich großem Akku, führt zu einer besseren Akkulaufzeit. Es müssen einfach von der GPU weniger Pixel berechnet werden.

Trotzdem haben sich viele Journalisten darüber aufgeregt und das Mi A3 wegen des Displays als Enttäuschung dargestellt. Wie gesagt sehe ich das ganze anders, denn beim Display z.B. erhält man nun das moderne Waterdrop Design. Das gefällt den meisten Käufern besser als die altbacken wirkenden Balken oben und unten. Außerdem gibts nun ein Super AMOLED Display, was mit schönen Schwarzwerten glänzt.

Spezifikationen – Xiaomi Mi A3

Angebot -7%
  • Android One 9.0 (Pie)
  • 6,1″ Super AMOLED Display mit 1560 x 720 Pixeln (19,5:9)
  • 48 Megapixel Triple-Kamera (+ 8 MP Weitwinkel und 2 MP Tiefensensor)
  • 32 MP Frontkamera
  • 128 GB interner UFS-Speicher
  • Speichererweiterung mit microSD-Karte
  • 4 GB RAM
  • Snapdragon 665
  • 4030 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor im Display
  • 3,5 mm Klinkenbuchse
  • Dual-SIM (Hybrid Slot, entweder Dual-SIM oder Speichererweiterung mit microSD-Karte)

Fazit – Xiaomi Mi A3

Insgesamt ist das Xiaomi Mi A3 einfach ein rundes und flexibel einsetzbares Smartphone. Ein helles AMOLED Display, gute Kamera, schnelle Hardware, 3,5 mm Klinke, großer Akku und eine optionale SD-Speichererweiterung, machen es zu einem sehr guten Einsteiger Smartphone. Ein Phone, an dem in dieser Preisklasse kein Weg vorbei führt.

Folgendes ist mir beim Xiaomi Mi A3 (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Großer Akku mit guter Laufzeit
– TOP Geschwindigkeit
– OLED-Display
– modernes Display-/Gehäuseverhältnis
– Preis-/Leistungsverhältnis

Neutral
– Displayauflösung nicht Full-HD


Xiaomi Mi A2 – Ein freches Preis-/Leistungsverhältnis

Das Preis-/Leistungsverhältnis des Xiaomi Mi A2 ist mittlerweile so gut, dass es wirklich frech ist. So werden wohl die Konkurrenten denken. Denn auch wenn es mit dem Mi A3 schon einen Nachfolger gibt, ist das A2 für den günstigeren Preis immer noch ein Top Smartphone und eine absolute Kaufempfehlung.

Das Display mag für heutige Standards vielleicht durch die Ränder etwas antiquiert aussehen, aber noch im Jahr 2017 war das der Standard und ein Riesen Fortschritt im Vergleich zum Display-Gehäuse-Verhältnis bei den 16:9 Displays. So schnell geht eben die Entwicklung im Smartphone Bereich.

Spezifikationen – Xiaomi Mi A2

Angebot -21%
  • Android One 9.0 (Pie)
  • 6,0″ IPS LCD mit 2160 x 1080 Pixeln (18:9)
  • 20 Megapixel Dual-Kamera (+ 12 MP Sekundärkamera)
  • 20 MP Frontkamera
  • 64 GB interner Speicher (eMMC)
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • Snapdragon 660 mit 4 x 2.2 GHz + 4 x 1.8 GHz
  • 3010 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
  • Keine Klinkenbuchse
  • Echtes Dual-SIM

Fazit – Xiaomi Mi A2

Das ist schon Wahnsinn, was man heute für so wenig Geld bekommt. Der Snapdragon 660 zählt eigentlich zur Mittelklasse und wird beim Xiaomi Mi A2 mit satten 4 GB RAM kombiniert. Da muss man sich keine Sorge über die Systemgeschwindigkeit machen und auch Games stellen für das Mi A2 kein Problem dar.

Leider hat es keinen Klinkenstecker und „nur“ einen Akku, der einen Tag intensiver Nutzung hält, 2 Tage wird eng. Wenn dir beides aber nicht wichtig ist, ist das Mi A2 eine super Alternative zum Mi A3.

Folgendes ist mir beim Xiaomi Mi A2 (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Preis-/Leistungsverhältnis
– Schnelles Gerät
– Gute Kamera
– Gute Verarbeitung

Neutral
– Akkukapazität ist ausreichend, da das Gerät sparsam mit ihm umgeht. Mehr wäre aber dem Preis und der Gerätegröße angemessen

Contra
– Kein Klinkenanschluss


Nokia 5.1 Plus – Willkommen zurück, Nokia!

Schön, dass es Nokia wieder gibt und dass sie sich bei der Rückkehr entschieden haben auf Android One zu setzen, statt wie alle anderen eine eigene Oberfläche zu entwickeln. So können wir Fans von Android One nun auch Phones von einer renommierten Marke wie Nokia kaufen.

Nokia setzt voll auf Android One und hat durch alle Preisklassen hinweg Smartphones im Angebot. Leider stimmt oftmals das Preis-/Leistungsverhältnis nicht. Doch beim Nokia 5.1 Plus ist in dieser Hinsicht alles gut. Der Preis ist fair und die Hardware gut. Ich kann es dir deshalb vorbehaltlos empfehlen!

Spezifikationen – Nokia 5.1 Plus

  • Android One 9.0 (Pie)
  • 5,8″ IPS LCD mit 1520 x 720 Pixeln (19:9)
  • 13 Megapixel Dual-Kamera (+ 5 MP Sekundärkamera)
  • 8 MP Frontkamera
  • 32 GB interner Speicher
  • Speicher erweiterbar durch microSD-Karte
  • 3 GB RAM
  • MediaTek Helio P60 MT6771
  • 3060 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
  • 3,5 mm Klinkenbuchse
  • Dual-SIM (Hybrid Slot, entweder Dual-SIM oder Speichererweiterung mit microSD-Karte)

Beim RAM und beim internen Speicher sind wir bei den Werten, die ich heute als Minimum für ein gut laufendes Android empfehlen würde. Wie gesagt, läuft Android One mit 3 GB RAM gut. Macht euch also keine Sorgen was den Arbeitsspeicher angeht. Auch 32 GB interner Speicher reichen für Apps, Spiele und Bilder völlig aus. Die Musiksammlung muss dann eben auf die SD-Speicherkarte, die man dank des Hybrid-Slots zur Speichererweiterung einlegen kann.

Interessant ist der SoC. Dieser ist nämlich nicht, wie sonst üblich bei Android One Smartphones von Qualcomm, sondern von MediaTek. Der Helio P60 ist wirklich schnell und kratzt an der Mittelklasse. Da musst du dir über die Geschwindigkeit keine Gedanken machen. Nur wenn du aufwändige Games spielen will, solltest du die paar Euros mehr in die Hand nehmen und ein Xiaomi Mi A2 oder Mi A3 kaufen.

Fazit – Nokia 5.1 Plus

Das Nokia 5.1 Plus ist ein vollständig ausgestattetes Gerät, welches alles bietet, was heutige Smartphone Käufer wünschen: Es hat eine ordentliche Kamera, gute Geschwindigkeit, einen Fingerabdrucksensor, den Klinkenanschluss (heutzutage nicht selbstverständlich!) und einen ausreichend großen Akku. Das alles zu einem klasse Preis-/Leistungsverhältnis.

Folgendes ist mir beim Nokia 5.1 Plus (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Sehr günstig
– Erfüllt trotz des Preises alle Anforderungen der Einsteigerklasse
– Gute Balance zwischen Preis und Hardware

Neutral
– MediaTek SoC
– Akkukapazität


Aktuelle Mittelklasse Android One Smartphones

Android One Smartphones in der Mittelklasse gibt es zum Glück mittlerweile einige. Doch nicht jedes ist empfehlenswert oder hat ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Damit du dir die Arbeit nicht machen musst, um ein gutes Android One Phone zu finden, habe ich für dich Anhand der folgenden Anforderungen die besten Android One Smartphones der Mittelklasse herausgesucht.

Mindestanforderungen an ein Android One Smartphone der Mittelklasse

  • Android One 9.0 (Pie)
  • Gut verarbeitetes Gehäuse
  • Display mit mindestens Full HD Auflösung mit einem modernen länglichen Seitenverhältnis (ab 18:9) und einem hellen Display
  • Eine gute Haupt- und Frontkamera
  • mind. 64 GB interner Speicher
  • 4 GB RAM oder mehr
  • ein moderner und schneller SoC mit 8 Kernen
  • ein Akku der dich problemlos durch den Tag bringt. Alles unter 3000 mAh kann ich nicht empfehlen
  • Fingerabdrucksensor
  • USB Typ-C Anschluss
  • Dual-SIM
  • LTE mit Band 20

Die folgenden Phones erfüllen vollkommen meine Anforderungen an ein gutes Android One Smartphone der Mittelklasse. Die Reihenfolge der Smartphones hat keine Bedeutung. Du musst einfach nur das Phone auswählen, was dir gefällt und in deinem Budget liegt.


Motorola One Vision – Der Newcomer

Ein neuer Star am Stock Android Himmel ist das Motorola One Vision. Das One Vision hat eines der heute modernen Displays mit Hole Punch bekommen, also einer „ausgestanzten“ Aussparung für die Kamera im Display. Das ist eine interessante Alternative zu den Notches.

Erstmalig hat ein Motorola einen SoC von Samsung, nämlich den Exynos 9609. Schön, dass ein Samsung SoC mal Stock Android betreiben darf 😉 Von der Geschwindigkeit her liegt er auf dem Niveau eines Helio P60, den wir im Umidgi F1 Play haben und ganze 25 % hinter dem Snapdragon 670 des Google Pixel 3a. Schaut man sich die Preiseinordnung an, dann zahlt man ca. den Preis des Umidigi und ca: 20% weniger als für das Pixel 3a. Passt also und ist fair!

Spezifikationen – Motorola One Vision

  • Android One 9.0 (Pie)
  • 6,3″ IPS-Display mit 2520 x 1080 Pixeln Auflösung (21:9)
  • 48 Megapixel Dual-Kamera (+ 5 MP Zweitkamera)
  • 25 MP Frontkamera
  • 128 GB interner Speicher (UFS)
  • Speicher erweiterbar durch microSD-Karte
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • Samsung Exynos 7 9609
  • 3500 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
  • 3,5 mm Klinkenbuchse
  • Dual-SIM (Hybrid Slot, entweder Dual-SIM oder Speichererweiterung mit microSD-Karte)

Das Motorola One Vision hat eine für diese Preisklasse wirklich gute Kamera, ein sehr helles IPS-Display, schnellen UFS-Speicher und einen ausreichend großen Akku. Ein wirklich sehr rundes Paket was Motorola hier geschnürt hat.

Nur die tolle Benachrichtungs-LED, die in das Motorola Logo auf der Rückseite eingebaut ist, gibt es beim One Vision nicht. Da muss man bei Motorola im Moment noch zum One Zoom greifen.

Fazit – Motorola One Vision

Mit dem Motorola One Vision ist Motorola ein sehr rundes Smartphone gelungen. Ein modernes Display, gute Kamera, viel Geschwindigkeit und Speicher, zu einem schon zum Erscheinen schon sehr guten Preis machen es zu einer absoluten Empfehlung.

Folgendes ist mir beim Motorola One Vision (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Scharfes und helles Display mit hoher Auflösung
– Großer und schneller UFS Speicher
– Tolle Leistung für diese Preisklasse
– Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis


Nokia 7.2 – Nur für echte Nokia-Fans

2019 hat Nokia in der Mittelklasse nochmal nachgelegt und das missglückte 7.1 verbessert. Herausgekommen ist das Nokia 7.2. Dieses hat nun eine mehr Akkukapazität, mehr Speicher und verbesserte Kameras bekommen. Trotzdem kann es mich nicht ganz überzeugen, besonders im Hinblick auf das Preis-/Leistungsverhältnis.

Doch schauen wir uns erstmal die Spezifikationen an:

Spezifikationen – Nokia 7.2

Angebot -10%
  • Android One 9.0 (Pie)
  • 6,3″ IPS-Display mit 2340 x 1080 Pixeln Auflösung (19,5:9)
  • 48 Megapixel Triple-Kamera (+ 5 MP Tiefensensor und 8 MP Weitwinkel)
  • 20 MP Frontkamera
  • 64 GB interner Speicher (eMMC)
  • Speicher erweiterbar durch microSD-Karte
  • 4 GB oder 6 GB Arbeitsspeicher
  • Snapdragon 660
  • 3500 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
  • 3,5 mm Klinkenbuchse
  • Echtes Dual-SIM (Triple Slot)

Nokia verbaut im 7.2 den Snapdragon 660. Dieser ist zwar für die Mittelklasse ausreichend schnell, doch mittlerweile schon betagt. Für ein Smartphone aus dem Jahr 2019 ist das nicht mehr zeitgemäß. Da wollte Nokia Geld sparen, aber trotzdem den Preis nicht senken. Im Hinblick auf spätere Updates ist ein SoC aus dem Jahr 2016 nicht die beste Wahl. Natürlich hast du die Android One Update-Garantie, aber ich vermute stark, dass du ein Android 11 Update beim Nokia 7.2 vergessen kannst.

Sonst habe ich nicht viel auszusetzen. Das Display ist gut, die Kameras auch. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls ordentlich. Einen ganzen Tag intensiver Nutzung schaffst du mit dem Nokia 7.2. Positiv finde ich neben dem Triple Slot für echtes Dual-SIM + SD-Karte auch, dass wir die Wahl zwischen zwei Speichergrößen und zwei RAM-Größen haben.

Doch leider hat das seinen Preis. Und das ist das Problem des Nokia 7.2. In der hart umkämpften Mittelklasse ist es einfach zu teuer. Wer auf jeden Euro schauen muss oder will, und das beste für sein Geld erhalten möchte, der greift lieber zur Konkurrenz.

Fazit – Nokia 7.2

Keine Frage, das Nokia 7.2 ist ein gutes Smartphone mit wenig Schwächen und vielen Stärken. Echte Nokia-Fans, die ein Mittelklasse Phone mit Stock Android suchen, können das 7.2 bedenkenlos kaufen.

Wem die Marke egal ist, der greift lieber zur Konkurrenz. Denn dort bekommt man etwas mehr für sein Geld. Zum Beispiel einen aktuelleren SoC und mehr Akku, für weniger Geld. Und wir sparen doch alle gern, oder?

Folgendes ist mir beim Nokia 7.2 (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Helles und scharfes Display mit guten Farben
– Großer interner Speicher, der trotzdem noch erweiterbar ist
– Vollwertiges Dual-SIM trotz Speicher-Erweiterbarkeit durch Triple Slot

Neutral
– Preis-/Leistungsverhältnis nicht optimal, die Konkurrenz wie z.B. das Xiaomi Mi A3 ist stark

Contra
– Der Snapdragon 660 ist schon zum Erscheinungsdatum des Nokia 7.2 zu alt


Aktuelle High End Android One Smartphones

Du willst das Beste vom Besten, also ein echtes High End Smartphone? Ein Smartphone, was die aktuellste Technik enthält, die besten Fotos macht und aus den edelsten Materialien hergestellt wurde, die aktuell so modern sind? Ja dann brauchst du ein echtes Flaggschiff aus der High End Klasse!

Bei den Android One Smartphones gibt es da aber leider nicht so viel Auswahl. Genau genommen gibt es genau ein Smartphone welches in diese Klasse fällt. Hoffen wir mal, dass sich das in Zukunft bessert. Alternativ greifst du einfach zu einem Stock Android Smartphone aus der High-End Klasse.

Mindestanforderungen an ein Android One Smartphone der High End Klasse

  • Android One 10.0
  • Sehr gut verarbeitetes Gehäuse
  • Display mit mindestens Full HD Auflösung, einem modernen länglichen Seitenverhältnis (ab 18:9) und einem hellen Display
  • Eine sehr gute Haupt- und Frontkamera
  • mind. 128 GB interner Speicher
  • 4 GB RAM oder mehr
  • ein sehr schneller SoC mit 8 Kernen
  • ein Akku der dich problemlos durch den Tag bringt. Alles unter 3000 mAh kann ich nicht empfehlen
  • Fingerabdrucksensor
  • USB Typ-C Anschluss
  • Dual-SIM
  • LTE mit Band 20

Nokia 9 PureView – Linsen. Linsen everywhere.

Kennst du das „Everywhere“ Meme? Das fällt mir zuerst ein, wenn ich mir die Rückseite des Nokia 9 PureView anschaue. Mit einer Armada an ganzen 5 Linsen stiehlt es auch heute noch jedem anderen High End Smartphone die Show. Und das obwohl es schon Anfang 2019 auf den Markt kam! Doch viele Linsen und Megapixel bedeuten ja bekanntlich nicht, dass das Smartphone umso bessere Fotos macht. Aber dazu später mehr.

Das Nokia 9 PureView ist das einzige Android One Smartphone, welches ich als High End bezeichnen würde und welches meine High End Anforderungen erfüllt. Sonst tummeln sich im Android One Becken eher Geräte aus der Einsteiger- und Mittelklasse. Schau dir die Specs an und du siehst, dass wir es hier mit einem echten Flaggschiff zu tun haben.

Spezifikationen – Nokia 9 PureView

Angebot -1%
  • Android One 10.0
  • 5,99″ QHD+ P-OLED-Display mit 2880 x 1440 Pixeln (18:9)
  • 5 x 12 Megapixel Penta-Kamera (2 x RGB, 3 x Monochrom))
  • 20 MP Frontkamera
  • 128 GB interner Speicher (UFS)
  • 6 GB Arbeitsspeicher
  • Snapdragon 845 mit 4 x 2.8 GHz + 4 x 1.8 GHz
  • 3320 mAh Akku
  • Fingerabdrucksensor im Display
  • Keine Klinkenbuchse
  • Echtes Dual-SIM

Das erste Highlight des Nokia 9 PureView ist das sehr hochauflösende P-OLED-Display. Dieses soll laut Testberichte nicht nur gute Farben liefern, sondern auch sehr hell sein. Das Display hat aber noch eine Besonderheit: Der Fingerabdrucksensor ist im Display verbaut. Nokia hat mitgedacht und ist recht früh auf diese neue Technologie aufgesprungen.

Bei den Komponenten die für die Leistung bzw. die Systemgeschwindigkeit verantwortlich sind, bekommen wir ebenfalls echte High End Hardware. Mit einem Snapdragon 845 in Verbindung mit 6 GB RAM holst du dir für die nächsten Jahre in Sachen Smartphone Ruhe nach Hause. Mit dieser Hardware und den garantierten Android Updates bis 2021 rückt dein nächster Smartphonekauf in weite Ferne.

Das Highlight des Nokia 9 PureView ist natürlich die Kamera. Das ist auch das, mit dem Nokia bzw. HMD bei diesem Android One Smartphone primär wirbt. Wir haben es hier mit einer Pentacam zu tun. Penta = Fünf. Wie in der Einleitung schon angedeutet bedeutet es aber nicht, dass du mit 5 Linsen und 60 MP (5 x 12 MP) auf einmal jedes andere Smartphone nass machst. Die Fotos des PureView sind natürlich sehr gut, aber mit den anderen High End Smartphones kann es nicht ganz mithalten, besonders nicht wenn es dunkler wird.

Das gleiche gilt beim Akku. Dieser hat zwar eine Kapazität von 3320 mAh, was nicht zu wenig ist. Aber Nokia holt aus diesem Akku zu wenig echte Laufzeit raus, um mit den anderen High End Smartphones mit Stock Android mithalten zu können. Man kann sicher mutmaßen, was der Grund dafür ist. Aber für mich ist die Sache klar, wenn ich mir die Displayauflösung anschaue. Die ganzen Pixel müssen ja irgendwie berechnet werden und das frisst bekanntlich Akku.

Fazit – Nokia 9 PureView

Das Nokia 9 PureView ist das aktuell schnellste Android One Smartphone was man im Moment bekommen kann. Es hat auch das beste Display im Android One Segment und eine sehr gute Kamera.

Das Preis-/Leistungsverhältnis war zum Release (04/2019) nicht so gut, da es mit seiner UVP von 649€ gegen Konkurrenten wie das OnePlus 7T oder OnePlus 7T Pro bestehen muss. Dafür bekommt man im Detail einfach nicht genug Hardware für sein Geld. Da sich der Preis die letzten Monate nach unten entwickelt hat, kann ich es jetzt empfehlen. Aber nur, wenn du auf jeden Fall die Kombination aus High End und Android One willst oder wenn du ein echter Nokia-Fan bist!

Folgendes ist mir beim Nokia 9 PureView (auch in Bezug auf seinen aktuellen Preis und die Konkurrenz) besonders Positiv, Neutral und/oder Negativ aufgefallen:

Pro
– Sehr scharfes und helles Display
– Top SoC und schneller UFS Speicher
– Sehr gut verarbeitetes und wasserdichtes Gehäuse

Neutral
– Bildqualität der Frontkamera nicht Spitzenklasse
– Keine gute Akkulaufzeit

Contra
– Displayränder oben und unten einem High End Phone nicht angemessen
– Kein Klinkenanschluss