Faltbare Smartphones

Klapp Smartphones: Die besten Falthandys in 2021

Ein faltbares Handy – hier könnte schnell von einem klassischen Klapphandy ausgegangen werden, doch das Klapp Smartphone ist weit weg von Altbewährtem, macht sich jedoch einige Vorteile der Klapphandys zu nutze. Mit unserem Favoriten, dem Samsung Galaxy Z Fold2 5G, gelingt der Sprung aus der Vergangenheit bis in die Moderne.

Wir von Purdroid haben es uns zur Aufgabe gemacht täglich auf der Suche nach den neuesten Smartphone Trends zu sein. Dabei durchleuchten wir die Smartphones bis aufs kleinste Detail nach den technischen Eigenschaften, dem Design und anderen Vor- und Nachteilen, um Dir so bei der Kaufentscheidung beratend zur Seite zu stehen.

Mit der Wahl zum Favorit der faltbaren Handys, wurde mit dem Samsung Galaxy Z Fold2 5G ein leistungsstarkes faltbares Smartphone auserkoren, das zudem zwei hervorragende Kameras, zwei starke OLED-Displays und viele neuen Falt-Features bereithält.

Die wesentlichen Unterschiede zwischen den gelisteten Falthandys liegen im Design, der Leistung und der Ausstattung, dem Funktionsumfang und der Qualität des Haupt- und Außen-Displays sowie der Ausgereiftheit der Faltfunktion.

Die besten Klapp Smartphones

  1. Samsung Galaxy Z Fold2 5G (Das beste faltbare Smartphone)
  2. Samsung Galaxy Z Flip 5G
  3. Samsung Galaxy Z Flip
  4. Motorola Razr 5G (Der beste Faltmechanismus)
  5. Huawei Mate Xs
  6. Motorola Razr (2019)
  7. Microsoft Surface Duo (Business tauglich)

#1 Samsung Galaxy Z Fold2 5G

Das Samsungs Galaxy Z Fold2 5G ist die 2. Generation der Galaxy Fold Serie. Samsung hat das Gerät rundherum verbessert und ist damit nun in einen Bereich vorgestoßen, in dem man davon reden kann, dass faltbare Smartphones ausgereift sind.

Das äußere Display ist mit 6,2 Zoll richtig groß und das Fold2 kann dadurch jetzt auch mal wie ein „normales“ Smartphone genutzt werden. Das große quadratische Hauptdisplay ist 7,2 Zoll groß und bietet eine Bildwiederholrate von 120 Hz. Dadurch wirken Inhalte sehr flüssig.

Beide Displays sind Samsung typisch sehr hell und haben dadurch, dass es AMOLED-Displays sind, sehr schöne Farben und einen großen Kontrast.

Die Hauptkamera macht gute Fotos. Besonders die Videos sind allererste Sahne. Auf dem Niveau eines Samsung Galaxy S21 oder Galaxy Note 20 ist sie (noch) nicht. Das ist aber meckern auf hohem Niveau! Ein hohes Niveau erreicht leider die Frontkamera nicht.

Für ein High-End Phone von Samsung ist diese überraschend schwach. Da geht noch mehr, Samsung!

Angetrieben wird das Galaxy Z Fold2 5G von einem aktuellen Snapdragon 865+ Prozessor. Der moderne und sparsame SoC sorgt in Verbindung mit den fast rekordverdächtigen 12! GB Arbeitsspeicher für eine Top-Performance zu jeder Zeit.

Der sparsame Prozessor verbraucht so wenig Strom, dass Samsung, trotz nur 4500 mAh Akkugröße, wirklich gute Akkulaufzeiten aus dem Fold2 herausholt.

Doch das Wichtigste bei einem faltbaren Smartphone ist natürlich das faltbare Display. Die Falte ist im Alltag bei normaler Nutzung kaum zu sehen, außer man sucht aktiv nach ihr. Der Klappmechanismus ist zuverlässig und die Probleme mit Staub unter der Displayfolie oder der Ablösung der Folie sind Geschichte.

Das Samsung Galaxy Z Fold2 5G ist aufgeklappt mit 6,9 mm sehr dünn! Dadurch fühlt es sich sehr hochwertig an. Zugeklappt addiert sich die Dicke natürlich und zusammen mit einem kleinen Spalt, kommt man auf eine Dicke von 17 mm. Das fühlt sich dann in der Hosentasche an, als ob 2 Smartphones aufeinander liegen würden.

Die relativ große Dicke im zusammengeklappten Zustand ist aber nun mal etwas, womit wir noch bei klappbaren Smartphones leben müssen.

Der Einhandmodus ist besonders beim länglichen Außendisplay sehr praktisch und funktioniert bestens. Dagegen sind leider noch nicht alle Apps an das quadratische (11,2:9) Displayformat angepasst. Das liegt aber an den App-Anbietern bzw. Entwicklern.

Wir können dies deshalb nicht dem Galaxy Z Fold2 bzw. Samsung ankreiden, weshalb der Punkt nicht bei den Nachteilen auftaucht. Mit größerer Verbreitung der Foldables wird sich dieses Problem aber von ganz alleine lösen.

Pro

  • Exzellente Verarbeitung
  • High End Hardware mit sehr guter Performance
  • 256 GB interner Speicher (UFS 3.1, dadurch sehr schnell)
  • Sehr gute und sehr helle AMOLED Displays
  • Innendisplay mit 120 Hz Bildwiederholrate
  • Außendisplay sehr groß (6,2 Zoll)
  • Gute Hauptkamera (besonders gute Videoqualität)
  • 5G-Modem
  • Fingerabdrucksensor an der Seite und Gesichtsentsperrung
  • Extrem gute Lautsprecher
  • Aufgeklappt sehr dünnes Gehäuse (6,9 mm)…

Contra

  • …aber zusammengeklappt sehr dick (17 mm)
  • Innendisplay durch Folie statt Glas sehr anfällig für Fingerabdrücke
  • Schwache Selfie- bzw. Frontkamera
  • Nicht wasserdicht (keine IP-Zertifizierung)
  • Kein Klinkenanschluss
Unsere Nr. 1 Empfehlung
Samsung Galaxy Z Fold2 5G

Vollendung aus 5 Perspektiven

Wo der Vorgänger begonnen hat, macht das Galaxy Z Fold2 von Samsung weiter und bietet einen starken 3,1 GHz-Prozessor und ganze 5 verschiedene Kamera-Objekte. Der Nutzer kann je nach Belieben das “kleine” Display mit 6,2 Zoll oder das Doppel-Display mit ganzen 7,6 Zoll genießen.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Samsung Galaxy Z Fold2 5G


#2 Samsung Galaxy Z Flip 5G

Das wohl größte Upgrade beim Samsung Galaxy Z Flip 5G im Vergleich zum Vorgänger liegt in der Kompatibilität für das 5G-Mobilfunknetz. 

In Deutschland verlief der Ausbau des 5G-Netzes lange Zeit schleppend. Doch nachdem u. a. die USA sowie die skandinavischen Länder wie Norwegen und Schweden für Europa bereits früh starteten, zieht Deutschland mittlerweile nach und rüstet flächendeckend auf.

Zudem wurde im Galaxy Z Flip 5G in Sachen Prozessorleistung nicht gespart und ganze 2,95 GHz verbaut und auch das Display von AMOLED auf Super-AMOLED upgegradet. 

Samsung Galaxy Z Flip 5G

Das 5G High-End Klapp-Smartphone

Das Galaxy Z Flip 5G liefert neben der Kompatibilität mit dem neuesten Mobilfunkstandard eine intuitive und reibungslose Benutzeroberfläche bei schneller Leistung. Außerdem ist das faltbare Design sehr ansprechend und wird abgerundet mit zwei beeindruckenden AMOLED und Super-AMOLED Displays.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Samsung Galaxy Z Flip 5G


#3 Samsung Galaxy Z Flip

Das Samsung Galaxy Z Flip kommt einem klassischen Klapphandy sehr nahe. Es ist in der Mitte klappbar und im zusammengeklappten Zustand extrem klein. Fast so klein wie ein normales Klapphandy, nur dass es eben ein faltbares Display, statt einem Kunststoffscharnier hat.

Aufgeklappt verhält es sich dann wie ein ganz normales Smartphone.

Das Displayformat ist mit 22:9 länglicher als bei anderen Smartphones. Um trotzdem gut überall dran zu kommen, gibt es in Samsungs Android Oberfläche (One UI) eine praktische Einhandbedienung. Mit diesem Modus kommst du auch mit einer Hand problemlos an die oberen Bereiche des Displays.

Der Faltmechanismus des Z Flip ist sehr zuverlässig. Er funktioniert sicher und ist robust. Die Wulst bzw. Falte in der Mitte kann man sehen und beim darüber fahren auch spüren. Sie stört aber keineswegs, da der „Hubbel“ nur minimal ist und man die Wulst nach einer gewissen Nutzungszeit vergisst.

Das Display selbst ist sehr gut. Es handelt sich um ein Super AMOLED Display, welches eine hohe Helligkeit und OLED-typisch sehr gute Farben hat. Für den Preis des Z Flip, hätte es aber ruhig 90 oder 120 Hz Bildwiederholrate haben können. Das ist heute bei High End Smartphones üblich.

Durch die Folie (es ist kein Glasdisplay) ist das Display kratzanfälliger als andere Displays. Man sollte deshalb vorsichtig sein, dass in der Hosentasche kein Geldstück oder Sand zwischen das Gerät kommt.

Was die Geschwindigkeit angeht, ist das Samsung Galaxy Z Flip ein absolutes High End Klapphandy! Es hat einen modernen Prozessor (Snapdragon 855+), 8 GB Arbeitsspeicher und einen großen 256 GB internen Speicher. Damit ist es sehr schnell und zu jeder Zeit flüssig zu bedienen.

Ein großes Lob verdient Samsung wegen der guten Akkulaufzeit. Denn trotz eines relativ kleinen 3300 mAh Akkus, hält das Galaxy Z Flip problemlos einen ganzen Tag durch. Auch 2 Tage sind bei eher geringer Nutzung drin.

Die beiden Kameras machen brauchbare Fotos. Auch die Videos sehen gut aus. Mit anderen High End Smartphones (Samsung Galaxy, Galaxy Note oder iPhone Pro) können besonders die Bilder aber bei weitem nicht mithalten. Das ist in Anbetracht des Preises etwas enttäuschend.

Pro

  • Sehr schöne und auffällige Gehäusefarbe
  • Zusammengeklappt extrem kleines Smartphone
  • Exzellentes und sehr helles AMOLED Display mit HDR
  • Sehr schnelles Smartphone dank High End Hardware
  • Trotz nur 3300 mAh Akku sehr gute Akkulaufzeit
  • Praktische Einhandbedienung
  • Fingerabdrucksensor an der Seite und Gesichtsentsperrung

Contra

  • Kein 120 Hz Display
  • Kameras nicht dem Preis entsprechend
  • Kein Klinkenanschluss
  • Preisintensiv
Samsung Galaxy Z Flip

Ein faltbares Smartphone mit Top-Performance

Das Samsung Galaxy Z Flip überzeugt mit flottem 2,95 GHz-Prozessor, 12-Megapixel Kamera und glasklaren Farben, die im faltbaren 6,7 Zoll-Display mit AMOLED-Technologie erscheinen. Die Akkulaufzeit wird dank intelligenter Optimierung bestmöglich genutzt, sodass das Flip-Phone lange durchhält.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Samsung Galaxy Z Flip


#4 Motorola Razr 5G

Mit einem komplex gewölbtem Glas und schwungvollen Linien bleibt Motorola mit dem Razr 5G dem Design der klassischen Razr-Linie treu. Für Fans der 2000er-Razr Klapphandys ist das moderne Klapp Smartphone vor Allem optisch ein Hingucker.

Durch die edle und robuste Verarbeitung und den reibungslosen Faltmechanismus lässt sich das Gerät ohne Bedenken in der Hosentasche transportieren. Auch das einhändige „Auf-Flippen“ des Falthandys erinnert an klassische Klapphandys wie das Razr V3 aus dem Jahre 2005.

Entgegen den Foldable Smartphones von Samsung, kann das Razr 5G jedoch nicht aufgeklappt hingestellt werden. Dessen ungeachtet ist, im Gegensatz zu den aktuellen Samsung-Folables, kein Knick zwischen beiden Displays sichtbar. So fallen auch die breiten Display-Ränder wenig zur Last, denn die schicke Optik stimmt.

Als eines der wenigen faltbaren Smartphones ist das Motorola Razr 5G mit einer Nano-Versiegelung versehen und somit zumindest etwas gegen Wasser geschützt. Überdies befindet sich eine Fettabweisende Schicht auf den Bildschirm, damit das Gerät auch einfachen Beeinträchtigungen standhält.

Das 6,2 Zoll große Display überzeugt mehr durch den innovativen Faltmechanismus, als mit der nur ausreichenden Helligkeit. Doch das Außen-Display begeistert mit einer praktischen Anzeige für Nachrichten und Benachrichtigungen. Mit 8 GB RAM und einer Prozessor-Geschwindigkeit von 2,4 GHz performt das Klapp Smartphone mehr als solide.

Mit der 48 Megapixel Hauptkamera und der 20 Megapixel Selfie-Kamera können Bilder- und Videos in hoher Qualität aufgenommen werden. Damit die Erinnerungen auch erhalten bleiben, bietet das Razr 5G mit 256 GB internen Speicherplatz mehr als genug Raum dafür.

Als Käufer eines faltbaren Smartphones steht zumeist das kompakte Format und Design im Vordergrund. Zudem wird für das Falten des Klapp Smartphones mehr Technik im Innern benötigt, sodass wie im Fall des Razr 5G der verbaute Akku mit nur 2.800 mAh etwas darunter leiden muss.

Pro

  • 5G Kompatibilität
  • Innovativer Faltmechanismus
  • Außendisplay mit nützlicher Benachrichtigungsleiste
  • Keinen sichtbaren Knick im geöffneten Zustand
  • Nano-Versiegelung
  • Viel Speicherplatz
  • Fingerabdrucksensor an der Seite
  • Android 10 mit 3 Jahren Update-Garantie
  • Gute Kameras
  • Teilweise Wassergeschützt

Contra

  • Aufgeklapptes Hinstellen nicht möglich
  • Ziemlich dicke Display-Ränder
  • Nur mittelmäßige Display-Helligkeit
Bester Faltmechanismus
Motorola Razr 5G

Innovativer Faltmechanismus trifft klassisches Design

Das Razr 5G begeistert aufgeklappt mit ausgereifter Foldable-Funktion sowie auch zugeklappt durch das praktische Quick View-Display. Die Performance ist mit 8 GB RAM und 2,4 GHz Prozessor-Geschwindigkeit stark und macht Lust auf mehr.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Motorola Razr 5G


#5 Huawei Mate Xs

Das Huawei Mate Xs soll den etwas holprigen Start des chinesischen Herstellers im Bereich von Foldable Smartphones wieder gut machen. So beginnt der Angriff auf Samsung mit einem 8 Zoll Riesen-Display, das eine Bildschirmauflösung von 2480 x 2200 Pixel aufweist.

Der großzügige Massenspeicher von 512 GB kann sogar noch um weitere 256 GB mittels einer Nano Memory Card erweitert werden. Der reichliche Speicherplatz lädt dazu ein, um die hochauflösenden Aufnahmen der 40 Megapixel-Kamera lange zu bewahren.

Die Leistung und Performance des Klapp Smartphones von Huawei lässt sich mit einem hochmodernen Prozessor (Huawei Kirin 990) bei 2,86 GHz Prozessor-Geschwindigkeit durchaus sehen. Darüber hinaus ist im Prozessor ein 5G-Modul verbaut, welches das Gerät für den aktuell modernsten Mobilfunkstandard wappnet.

Der Faltmechanismus des Mate Xs gibt zwar knirschende Geräusche beim Falten von sich, doch aufgeklappt kannst Du ein schlankes und dennoch handliches Riesen-Smartphone bewundern. Die Verarbeitung befindet sich auf einem guten Niveau und umfasst eine Schutzfolie für das Kunststoffpanel.

In Sachen Display-Helligkeit tut sich das Huawei Mate Xs leider etwas schwer. Umso augenschonender wirkt das OLED durch zusätzliche Regulierungsmöglichkeiten wie dem Blaulichtfilter oder der sogenannten Flimmerreduzierung.

Überzeugend ist zudem der 4.500 mAh starke Akku, der binnen 55 Minuten über das 65 Watt starke Netzteil vollständig aufgeladen werden kann. So kann auch das energiefressende Display gut und schnell kompensiert werden.

Pro

  • 5G Kompatibilität
  • Viel Speicherplatz
  • Starke Akkukapazität
  • Schnelles Aufladen
  • Sehr gute Kameras
  • Schlankes Gehäuse (zusammengeklappt)

Contra

  • Betriebssystem ohne Google Apps
  • Geringe Display-Helligkeit
  • Geräusche beim Falten
Huawei Mate Xs

Schlank und dennoch riesig

Das im geöffneten Zustand 8-Zoll riesige OLED-Display des Huawei Mate Xs ähnelt fast schon einem Tablet. Auf erweiterbaren 512 GB Speicherplatz finden die hochauflösenden Bilder und Videos der 40 Megapixel-Hauptkamera genügend Platz.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Huawei Mate Xs


#6 Motorola Razr (2019)

Das Motorola Razr aus 2019 ist der Vorgänger des Motorola Razr 5G und war die Wiederbelebung der beliebten Razr-Reihe. Zugleich ist es das erste Falthandy des amerikanischen Herstellers in der Neuzeit.

Mit einem 6,2 Zoll großen Innen-Display sowie einem 2,7 Zoll Außen-Display in OLED gehört das Razr (2019) zu den kleineren Klapp Smartphones. Zwar eignet sich die 2142 x 876 Pixel Bildauflösung nicht für Full-HD, doch umso atmosphärischer wirken Videoinhalte im Kinoformat 21:9. Die Helligkeit des Displays ist mit 428 cd/m² nicht besonders aufregend.

Das Razr-Phone wird in einer hochwertigen Original-Verpackung eindrucksvoll inszeniert, die gesamte Hülle besteht jedoch aus Kunststoffteilen, sodass das Gerät zwar in der Verarbeitung weniger robust, doch dafür nicht allzu klobig ist. Mit der kompakten Form ist das Falthandy trotz zwei Displays handlich und passt in jede Hosentasche.

Eine Schwachstelle stellt das Scharnier dar, welches sich zwischen den beiden Displays befindet. So entstehen beim Falten leider knirschende Geräusche und der Bewegungsablauf ist etwas widerständig.

Ausgestattet ist die Wiederbelebung einer echten Handy-Legende zudem mit 6 GB-RAM, 2.2 GHz Prozessor-Geschwindigkeit und ordnet sich somit in Sachen Performance im Mittelklasse-Bereich ein.

Auch die 16 Megapixel Haupt- und 5 Megapixel Front-Kamera des Motorola Razr sind eher mittelmäßig. Weitere Abzüge gibt es für den nur 2510 mAh schwachen Akku, der jedoch für schnelles Laden kompatibel ist.

Pro

  • Beliebtes Razr-Design
  • Kompakt und gut transportierbar
  • Kinoformat-Kompatibel
  • Schnelles Laden

Contra

  • Geringe Display-Helligkeit
  • Geräusche beim Falten
  • Schwacher Akku
Motorola Razr (2019)

Ein Kulthandy kehrt zurück

Das Motorola Razr (2019) ist der erste Meilenstein des amerikanischen Herstellers im Bereich der faltbaren Smartphones. Trotz zwei Displays ist das Gerät im zusammengeklappten Zustand kompakt und passt in jede Hosentasche.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Motorola Razr (2019)


#7 Microsoft Surface Duo

Nachdem Microsoft etwa 2016 mit den Windows Phones den Rückzug im Mobiltelefon-Bereich vollzog, ist das Microsoft Surface Duo der erste Versuch für einen Neuanfang – und das mit Android statt Windows als Betriebssystem.

Bereits in Sachen Display und Faltmechanismus bringt das Microsoft Surface Duo ein ausgefallenes Konzept mit. So sind im zugeklappten Zustand nur weiße Glasflächen zu bewundern, die aufgeklappt zu zwei großen OLED-Displays mit 8,1 Zoll werden. Entgegen unserer Favoriten von Samsung wird das Microsoft-Geräte vertikal aufgeklappt.

Wie das „Duo“ im Namen vielleicht verraten soll, handelt es sich eher um zwei nebeneinanderliegende Displays, anstatt um ein durchgehendes Falt-Display. So besteht zwischen den Bildschirmen ein schwarzer Rand, der das Bild unterbricht.

Die Verarbeitung des schlanken Duo-Smartphones ist mit dem besonders kratzfest und sturz resistenten Gorilla Glass 5 versehen. Auch das Scharnier zwischen den beiden Bildschirmen ist aus robustem Metall. Einzig der USB-C Anschluss ist optisch anfällig, sodass zwar Kratzer und Brüche entstehen können, die Funktion jedoch bestehen bleibt.

Der wesentliche Vorteil des Microsoft Surface Duo liegt definitiv im Multitasking, sodass es sich optimal für ein Arbeitshandy eignet. So kann auf dem einen Bildschirm ein wichtiger Video-Call stattfinden, während auf dem anderen Notizen in der entsprechenden App erstellt werden können. Die Bedienung zwischen den Displays erfolgt simpel mit einfachen Gesten.

Überzeugend klingen die Performance-Daten: Entsprechend kommt das Surface Duo mit einem 6 GB RAM-Prozessor, der mit 2,8 GHz den Takt angibt. Je nach Ausführung können 128 GB oder 256 GB interner Speicher vorhanden sein, die jedoch nicht erweiterbar sind. Die Akkukapazität ist mit 3.577 mAh im Mittelklasse-Bereich.

Pro

  • Innovatives Multitasking-Konzept
  • Einfache Bedienung mit Wischgesten
  • Für Business optimiert
  • Großes Display
  • Gute Akkukapazität
  • Schlanke Form

Contra

  • Zwischen beiden Displays schwarzer Rand
  • Kein reguläres Foldable Smartphone
  • Gehäuse am USB-C Port anfällig
Business tauglich
Microsoft Surface Duo

Business-Phone statt Windows-Phone

Das Microsoft Surface One kommt als echtes Multitasking-Wunder daher und überzeugt mit einem innovativen Duo-Display-System. Auf ganzen 8,1 Zoll kann gleichzeitig auf dem einen Bildschirm an Videokonferenzen teilgenommen werden und auf dem anderen E-Mails versendet oder Notizen gemacht werden.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Microsoft Surface Duo


Foldable Smartphone von Apple?

Während der größte Konkurrent Samsung bereits in 2019 und 2020 mit dem Galaxy Fold und dem Galaxy Flip Z zwei faltbare Smartphones auf den Markt gebracht hat, war Apple in diesem Segment bisher untätig.

Auch andere Unternehmen wie Motorola und Huawei haben bereits nachgezogen und Falthandys herausgebracht.

Erste Gerüchte entstanden bereits 2016 als der Hersteller LG ein faltbares Display in Serie produzierte, die Apple und Google geliefert werden sollten.

Weitere Gerüchte entstanden durch den bekannten Apple-Leaker Jon Prosser, der auf seinem Youtube Kanal von zwei Apple-Prototypen für faltbare Smartphones sprach, die den beiden Samsung Foldables ähneln.


Auch interessant

Als eine gute Alternative zu den bekannteren Klapp Smartphones von Samsung oder Motorola, bringen die Hersteller LG und TCL zwei abwechslungsreiche und innovative Smartphones auf den Markt.

LG G8X ThinQ

Das LG G8X setzt auf ein schlankes Konzept mit einem 6,4 Zoll-OLED Display, welches mit einem weiteren 6,4-Zoll-OLED-Display erweitert werden kann. Mit Hilfe eines 360°-Scharniers kann dieser in jedwedem Winkel platziert werden. An der Vorderseite befindet sich ein drittes 2,1 Zoll-OLED Display für die Anzeige nützlicher Benachrichtigungen.

Mit 6 GB-Ram Arbeitsspeicher bei 2,8 GHz, erweiterbaren 128 GB Speicher und sehr guten 12, 13 und 32-Megapixel Kameras hält das LG-Gerät jedem Vergleich mit High-End Geräten stand. Auch weitere Vorteile wie kabelloses Laden oder die IP68-Zertifizierung (Wasserschutz) runden das Profil des LG G8X ThinQ ab.

Auch der chinesische Hersteller TCL nutzt den Moment, um neue Display-Konzepte auf den Markt zu bringen:

TCL Fold

Eine Alternative, die an Science-Fiction-Filme erinnert, wurde mit einem Prototyp für ein Smartphone mit einem ausrollbaren Display vorgestellt:

Im Innern des Gerätes befindet sich eine Rolle, mit der das Display auf Wunsch ein- oder ausgerollt werden kann. So modifiziert sich das Gerät von einem 6,75 Zoll-Smartphone ganz einfach zu einem 7,8 Zoll-Tablet.

Zudem ist der Prototyp mit 10 mm sehr flach konzipiert und auch das Display selbst soll nur 0,18 mm dünn sein. Wann das Gerät auf den Markt kommt, ist bisher noch nicht final kommuniziert worden. Wir von Purdroid halten für Dich die Augen offen.


Unterschiede bei faltbaren Smartphones

Eine Gemeinsamkeit haben die faltbaren Smartphones in jedem Fall – das, oder auch die flexiblen Displays. Dennoch unterscheiden sich die Falthandys in vielerlei Hinsicht. So bauen die Hersteller auf unterschiedliche Faltlösungen und Formen.

Das größte Klapp Smartphone, das Huawei Mate Xs bietet lediglich ein Display, welches sich bis zu einer Größe von 8,1 Zoll aufklappen lässt. Dementgegen steht das Konzept des südkoreanischen Herstellers Samsung, dessen Fold- und Flip-Falthandys aus einem Innen- und Außen-Display bestehen. Der Mechanismus erinnert an das Öffnen einer Broschüre.

Andere Hersteller wie Motorola (Klapp-Mechanismus) und Microsoft (vertikales ausklappen) setzen auf innovative Konzepte und klassische Tugenden wie beim Razr 5G. Wer es ganz abgefahren möchte, der behält die Entwicklung von rollbaren Displays des Herstellers TCL im Auge.


Nachteile von faltbaren Smartphones

Da die Entwicklung der Falt Smartphones noch nicht vollständig ausgereift ist, probieren sich die Hersteller auf bisher unerforschtem Terrain. Dies hat zur Folge das bei der Konzeption der faltbaren Smartphones noch keine bahnbrechende Lösung für den Verschleiß des Faltmechanismus gefunden wurde.

Nutzt man das Gerät im Alltag, so kommen schnell bis zu 50 Faltbewegungen pro Tag zusammen. Etwaige Verbrauchsspuren lassen somit leider nicht lange auf sich warten. Doch ein sichtbarer Knick zwischen den Displays oder gar ein Auseinanderbrechen wäre fatal.

Die beste Lösung konnte noch mit den beiden robusten Samsung-Geräten gefunden werden.

Weitere Nachteile im Überblick:

  • Viele Apps und Software sind nicht auf den Faltmechanismus ausgerichtet
  • Hohe Einstiegspreise
  • Schutzfolien können bisher nicht genutzt werden
  • Nur Android oder iOS als Betriebssystem möglich (kein Windows, wie bei Tablets)

Zusammenfassung

Grundsätzlich ist der Markt der Klapp Smartphones bereits jetzt sehr vielseitig. Samsung schafft den Sprung in die neue Smartphone-Nische jedoch aktuell am besten. Der Faltmechanismus des Galaxy Z Flip (5G) und des Galaxy Fold2 5G ist zuverlässig und weniger anfällig, als bei der Konkurrenz.

Zudem spart der südkoreanische Hersteller nicht an der Technik und verleiht den Falthandys eine hervorragende High-End-Technologie. Dementgegen setzt Motorola mehr auf das Design. Huawei bietet ein recht schmales Gerät, trotz zwei Displays. Dies hat zur Folge, dass leider hier und da an der Technik wie der Akkukapazität gespart werden muss.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass bereits jetzt viele der Foldable Smartphones Spaß machen und definitiv alltagstauglich sind. Auch die abgefahrensten Konzepte von LG und TCL geben einen kleinen Anhaltspunkt darauf, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen könnte.

Weitere Artikel zum Thema