Pulsuhr ohne Brustgurt: Die besten Pulsmesser fürs Handgelenk in 2022

Pulsuhr ohne Brustgurt

Eine Pulsuhr ohne Brustgurt ermittelt eine Reihe von Gesundheitsdaten. Im Vordergrund steht natürlich die genaue Pulsmessung. Sie unterstützt dich beim Joggen, Schwimmen und anderen Ausdauersportarten. Auf dem Markt sind mittlerweile sehr viele solcher Sportuhren verfügbar. Für welche solltest du dich entscheiden? Wir empfehlen die Garmin Venu 2, da sie neben dem Pulsmesser auch viele weitere Fitness-, Gesundheits- und Smartwatchfunktionen bereithält. Gern erklären wir dir auch, warum und worauf du beim Pulsmesser-Vergleich achten solltest.

  1. Garmin Venu 2
  2. Polar Vantage M2
  3. Garmin Forerunner 55
  4. Fitbit Charge 5
  5. Apple Watch Series 7
  6. Fitbit Versa 3
Unsere Empfehlung
Garmin Venu 2

Sehr gut ausgestattete Sportuhr mit Offline-Musik

Die Garmin Venu 2 mit modernem AMOLED-Display ist eine der besten Sportuhren auf dem Markt. Mit NFC und Garmin Pay kannst du bargeldlos bezahlen und dank 8 GB Speicher und Garmin Music kannst du MP3s und Spotify Offline hören.

Preis prüfen

Die für uns beste Pulsuhr ohne Brustgurt ist die Garmin Venu 2. Auch wenn sie ohne Brustgurt, nämlich über das Handgelenk, deinen Puls messen kann, kannst du sie trotzdem, wenn du willst, mit einem Brustgurt verbinden, um die Messgenauigkeit zu erhöhen. 

Bei der Venu 2 bekommst du ein modernes AMOLED-Touchdisplay mit 1,3 Zoll Diagonale, was für die meisten Handgelenke genau die richtige Größe ist. Alternativ gibt es noch eine kleinere Venu 2S, die auf ein 1,1 Zoll Display setzt. Egal welche Variante du nimmst, das AMOLED Display ist stets sehr hell und so immer gut abzulesen.

Die Venu 2 bietet umfassende Fitness- und Gesundheitsfunktionen. Es gibt ein Gesundheits-Monitoring und eine Überwachung deiner Sauerstoffsättigung (SpO2), die du zudem vollständig anpassen kannst. Neben der Blutsauerstoffsättigung wird natürlich auch die Herzfrequenz durchgehend überwacht. Es gibt über 25 vorinstallierte Sportarten, die man tracken kann, sodass für jeden der passende Sport dabei sein sollte. In Garmins App-Store kannst du aber weitere Sportarten herunterladen.

Dank NFC und Garmin Pay kannst du mit der Garmin Venu 2 wie mit anderen Smartwatches bargeldlos bezahlen. Mit Garmin Music kannst du unterwegs von der Uhr aus Musik hören. Der interne Speicher hierfür ist 8 GB groß. Bist du Spotify Nutzer ist das auch kein Problem, da die Venu 2 Spotify Musik Offline speichern kannst. Garmin gibt eine Akkulaufzeit von 10 bis 11 Tagen an. In der Praxis sind es, wenn du alle Funktionen nutzt ca. 3 Tage, was für eine so gut ausgestattete und potente Pulsuhr ohne Brustgurt immer noch ein guter Wert ist.

Der Verfolger
Polar Vantage M2

Sehr gute Multisport-Uhr

Die Polar Vantage M2 unterstützt über 130 Sportarten, ideal für alle Hobbysportler und Athleten. Die M2 hat zwar nicht alle Features der Vantage V2, doch dafür kostet sie auch ein gutes Stück weniger.

Preis prüfen

Polar ist unter Läufern eine weltbekannte Marke und bekannt für seine zuverlässige Pulsmessung. Mit der Vantage M2 hat das Unternehmen eine Multi-Sportuhr entwickelt, welche diverse Aktivitäten begleitet. So sammelt sie zusätzliche Daten für mehr als 130 Sportarten. Bei eingeschaltetem GPS, hält der Akku bis zu 30 Stunden durch. Dank „FitSpark“ erhältst du individuelle Trainingsvorschläge, um dich gezielt zu fordern. Wohingegen „Training Load Pro“ sicherstellt, dass du nicht ins Übertraining kommst und genug Erholung auf deinem Plan steht.

Trotz dieser vielen Funktionen, erfüllt sie auch problemlos und zuverlässig den Zweck als Pulsuhr ohne Brustgurt. Falls du einen kompatiblen Brustgurt hast, kannst du ihn mit der Vantage M2 trotzdem verbinden, wenn du willst.

Sehr günstig
Garmin Forerunner 55

Günstige Laufuhr für Anfänger

Wenn du dich erst einmal mit Laufuhren vertraut machen möchtest, ist die Garmin Forerunner 55 genau richtig. Für relativ wenig Geld bietet sie alle wichtigen Basisfunktionen (Pulsmessung, Herzfrequenz, GPS etc.). Dazu liefert Garmin seinen virtuellen Coach mit Tipps und Trainingsplänen.

Preis prüfen

Wir empfehlen teure Produkte nur, wenn sie es auch wirklich verdient haben. Beim Wunsch nach einer Pulsuhr ohne Brustgurt, überrascht uns die Garmin Forerunner 55 sehr positiv. Ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet für Einsteiger und Fortgeschrittene einen hinreichenden Funktionsumfang. Neben der Pulsmessung, erfasst die Uhr ebenso die Herzfrequenz und wartet mit verschiedenen Sportmodi auf. 

Denn sie versteht sich zwar in erster Linie als Laufuhr, kann aber auch Sportarten wie Radfahren, Laufband, Crosstrainer oder Yoga tracken. Einige Trainingspläne sind ebenfalls vorinstalliert. Kombiniert mit einem leistungsstarken Akku und einer langen Akkulaufzeit, bietet diese Pulsuhr sehr viel für relativ wenig Geld. Wie andere Garmin Uhren, lässt sich auch diese hier optional mit einem Brustgurt verbinden.

Klein und leicht
Fitbit Charge 5

Verbesserter Nachfolger des besten Fitness Trackers

Der Charge 5 stellt die 5. Generation der Fitness Tracker von Fitbit dar und hat nun endlich ein farbiges AMOLED-Display verbaut. Zudem gibt es jetzt die aus den deutlich teureren Smartwatches bekannte EKG-Funktion.

Preis prüfen

Die Fitbit Charge 5 ist das lang erwartete Nachfolgemodell der sehr beliebten Charge 4. Endlich hat Fitbit ein farbiges AMOLED Display verbaut, sodass der Fitness Tracker nun deutlich moderner aussieht. Auch beim Gehäuse hat sich einiges getan, da es jetzt drei verschiedene Gehäusefarben gibt (Grafit, Platin, Gold). Durch das frischere und hellere Design ist die Charge 5 jetzt auch viel eher auch als Fitness Tracker für Damen geeignet.

Die neue Charge 5 hat nun einen Temperatursensor, einen EDA-Scan und eine EKG-Funktion eingebaut. Dazu gibts ein Stressmanagement. Die zusätzlichen Funktionen stellen ein deutliches Upgrade zur Charge 4 dar. Wie der Vorgänger kann die Charge 5 natürlich weiterhin Schritte zählen, deine Herzfrequenz überwachen und deine Strecke per eingebauten GPS aufzeichnen. Dank Fitbit App bekommst du Anrufe, Benachrichtigungen und Nachrichten direkt auf deine Pulsuhr ohne Brustgurt und kannst das Smartphone in der Tasche lassen.

Wenn du mehr willst
Apple Watch Series 7

Die beste Smartwatch

Apple baut die beste Smartwatch und hat sie mit der Series 7 nochmal verbessert. Das nun um 20 % vergrößerte Display bietet mehr Einblick in Nachrichten und Daten. In Verbindung mit der innovativen und sehr genauen EKG Funktion, bietet die Apple Watch das beste Gesamtpaket auf dem Markt.

Preis prüfen

„Die Zukunft der Gesundheit. Am Handgelenk.“ So bewirbt Apple seine Watch Series 7. Dabei bezieht sich der Entwickler auf die Messung deines Blutsauerstoffgehalts und ein integriertes EKG. Mit der Menge an Sauerstoff in deinem Blut hat Apple vielen Pulsuhren eine Innovation voraus. Dafür verwendet die Smartwatch vier LED-Cluster sowie vier Fotodioden. Fort­schrittliche Algorithmen berechnen damit deine Gesundheit. 

Die EKG-App prüft derweilen, ob dein Herz rhythmisch schlägt oder es Unregelmäßigkeiten gibt. Dazu gesellt sich eine umfangreiche Überwachung deiner Schlafqualität. Das macht die Apple Watch Series 7 zu mehr als nur einer Pulsuhr.

Auch gut
Fitbit Versa 3

Schicke Sport-Smartwatch

Fitbit hat mit der Versa 3 die Versa-Serie sinnvoll verbessert. Das nun eingebaute GPS ermöglicht zahlreiche Tracking Möglichkeiten und die hervorragende Akkulaufzeit sorgt dafür, dass du draußen lange unterwegs sein kannst.

Preis prüfen

Mit der Fitbit Versa 3 geht der Hersteller weg von einer reinen Pulsuhr ohne Brustgurt und ohne Funktionen und bietet vielmehr eine vollwertige Smartwatch. Neben der kontinuierlichen Herzfrequenzmessung nutzt du den integrierten Sprachassistenten. Damit kannst du Erinnerungen einrichten, den Wetterbericht abrufen und einiges mehr. 

Deine Bewegungen werden via GPS aufgezeichnet, sodass du deine Strecken stets nachvollziehen kannst. Die Akkulaufzeit beträgt um die 6 Tage und verfügt über eine Schnellladefunktion. Somit hast du deine Pulsuhr stets bei dir.



Purdroid GIF transparent

Warum du uns vertrauen kannst

Nicht nur Technik aller Art ist eine unserer großen Leidenschaften. Wir sitzen viel vor dem PC, Tablet und Smartphone, um für dich die besten Reviews zu schreiben. Doch genau deshalb ist ausreichend Bewegung wichtig, um den nötigen Ausgleich für die Gesundheit vom Team Purdroid zu schaffen. 

Bei Produkten wie den Pulsuhren ohne Brustgurt, können wir beides mit Begeisterung vereinen. Dabei stellt dies nicht unseren ersten Ratgeber im Sportbereich dar. Ebenfalls haben wir uns schon mit Armband-Schrittzählern, Fitnessuhren, Fitness Trackern und ähnlichen Gadgets beschäftigt.

Für jeden dieser Artikel stellen wir uns einem hohen Qualitätsanspruch. Es wäre für uns ein Leichtes, einfach nur die Informationen von den Herstellern abzuschreiben. Stattdessen gehen wir in die Tiefe, lesen echte Erfahrungsberichte, Rezensionen und vergleichen die technischen Daten miteinander. Mit dem Ziel, dir die bestmöglichen Inhalte in Kurzform zu präsentieren.


Für wen eine Pulsuhr ohne Brustgurt gedacht ist

Pulsuhr ohne Brustgurt

Ein Pulsgurt liefert noch exaktere Daten zu deiner Herzfrequenz. Wobei sich diese als Bestandteil der Pulsmessung versteht und Hobbysportler in der Regel ohne diesen spezifischen Messwert auskommen. Zumal die meisten Pulsuhren mit Brustgurt wesentlich teurer in der Anschaffung sind.

Ein moderner Pulsmesser am Handgelenk ist mehr als sein Name vermuten lässt. Er kann eine Reihe von Messdaten erfassen (bspw. zurückgelegte Schritte und verbrannte Kalorien). Je nach Umfang der Ausstattung variieren die Preise entsprechend.

Eine Pulsuhr ist für alle aktiven Menschen gedacht, welche sich gern sportlich betätigen. Seien es stramme Spaziergänge, Joggen, Schwimmen oder Seilspringen. Ziel ist es, den Puls in einem Rahmen zu halten, welcher dich weder unter- noch überfordert. Dies ist sowohl fürs Abnehmen als auch für deine Gesundheit im Allgemeinen wichtig. 

Unser Tipp: Möchtest du hingegen nur deine täglich zurückgelegte Strecke erfassen, lies dir unser Review über einfache Schrittzähler durch.


Das sind unsere Auswahl- und Bewertungskriterien

Wenn wir schon von einem hohen Qualitätsanspruch schreiben, sollst du auch wissen, worauf es uns ankommt. Wir schildern dir vollkommen transparent, welche Bewertungskriterien wir für den Vergleich von Pulsuhren ohne Brustgurt angewandt haben. 

Genauigkeit

Da die Kernaufgabe eine Pulsmessung am Handgelenk ist, sollte das Gerät diese mit Bravour bestehen. Nur mit einer hohen Genauigkeit kommt eine Pulsuhr überhaupt infrage. Es darf keinesfalls zu einer Übererfassung kommen. Ebenso wenig darf das Modell deinen Puls zu gering einschätzen. Wir mussten feststellen, dass Abweichungen häufiger vorkommen als erhofft.

Weitere Funktionen

Wie schon erwähnt, werden fast alle Pulsuhren mit weiteren Funktionen ausgestattet. Sie zählen deine zurückgelegten Schritte und Strecke. Bei Letzterem ist es wichtig, dass du deine individuelle Schrittlänge angeben kannst. Alternativ erfasst die Pulsuhr deine Laufroute via GPS. Bei vielen Modellen haben wir hierbei die Eingabemöglichkeit verschiedener Sportmodi gesehen. So kann die Pulsuhr berücksichtigen, ob du gerade gehst, läufst, schwimmst oder Yoga machst.

Ein weiterer Vorteil vieler Pulsuhren besteht in der Überwachung deiner Schlafqualität. Eine 24h-Pulsmessung erlaubt es, die Länge deiner Tiefschlafphasen zu analysieren. Du erkennst auf einen Blick, ob du ruhig durchgeschlafen hast oder es zu Unterbrechungen kam. Darauf kannst du folgern, ob sich an deinem Schlaf noch etwas verbessern lässt. 

Darüber hinaus sind noch gern kleinere Features enthalten. Bspw. eine Wettervorhersage für deinen Sport im Freien und das Weiterleiten von Messenger-Nachrichten an die Pulsuhr. Es gilt jedoch zu bedenken, dass jede weitere Funktion einen höheren Preis rechtfertigt.

Mit oder ohne Bluetooth

Um die gesammelten Daten auf dein Smartphone zu übertragen, benötigt die Pulsuhr eine Funkverbindung. Meistens werden dafür Bluetooth und/oder ANT+ verwendet, seltener WLAN. Mit dieser Verbindung ist es zudem möglich, die firmeneigene App sowie andere Anwendungen mit der Pulsuhr zu koppeln. Was dir weitere Möglichkeiten zur Datenerfassung sowie Analyse an die Hand gibt. Falls du jedoch vorrangig nur deinen Puls messen möchtest, kannst du auf Bluetooth verzichten.

Display

Eine Pulsuhr liefert dir viele Informationen und diese sollten leicht verständlich dargestellt werden. Möglich machen dies große Buchstaben und Zahlen sowie Symbole, welche dich nicht zum Blick in die Bedienungsanleitung zwingen. Eine mehrzeilige Anordnung in der Waagerechten hat sich bewährt. Die Uhrzeit allein ist manchmal senkrecht dargestellt. Was du aber bei vielen Modellen individuell einstellen kannst. 

Das Display sollte sich auch bei starkem Gegenlicht weiterhin gut ablesen lassen. Wobei es Varianten mit einfarbiger und mehrfarbiger Optik zu kaufen gibt. Die Bedienung erfolgt bei vielen Pulsuhren über ein Touchdisplay. Ergänzend dazu kann es Knöpfe an der Seite des Gehäuses geben. Vereinzelt wird auch das Display am Rand gedreht, um durch die verschiedenen Funktionen zu schalten.

Akkulaufzeit

Ein Pulsmesser am Handgelenk soll dich Tag und Nacht begleiten. Nur so kannst du eine umfassende Auswertung zu deinen Aktivitäten und Ruhephasen vornehmen. Da nützt es nichts, wenn du zweimal am Tag zum Ladekabel gehen musst. 

Das ist bei modernen Pulsuhren auch gar nicht notwendig, aber es gibt einen kleinen Fallstrick zu beachten. Viele Hersteller listen nur die maximale Akkulaufzeit im Standby-Modus auf. Gemeint ist damit die reine Uhr, ohne GPS-Übermittlung. Jedoch ist genau dies entscheidend, wenn du zeitgleich deine Laufwege festhalten möchtest. Statt der versprochenen 7 Tage, sind es dann meistens nur noch 24 Stunden oder weniger. Smartwatches mit langer Akkulaufzeit findest du in diesem Artikel.

Hinweis: Die reale Akkulaufzeit hängt nicht nur vom GPS, sondern der Nutzungsintensität an sich ab. Je häufiger dein Display aufleuchtet, desto schneller wird der Akku verbraucht. Weshalb die Pulsmesser oftmals ein wenig unter der versprochenen Laufzeit liegen.

Das Armband

Da Pulsmesser ausschließlich fürs Handgelenk konzipiert sind, braucht es ein robustes und trotzdem bequemes Armband. Hierfür verwenden die Hersteller fast ausschließlich Kunststoff und Silikon. Dieser bleibt flexibel und macht jede Bewegung mit. Wichtig ist dabei lediglich, dass das Armband über viele Löcher oder Schlitze verfügt, um somit atmungsaktiv zu bleiben. Ansonsten schwitzt du sehr schnell darunter.

Worauf wir auch geachtet haben ist, ob sich das Armband vom Pulsmesser austauschen lässt. Denn bei täglicher Nutzung ist von einem gewissen Verschleiß auszugehen. Vielleicht möchtest du aber auch nur zwischendurch die Optik wechseln. Oder von Silikon auf ein Nylon-Armband wechseln.

Wasserdicht / Wasserabweisend

Das Versprechen bei vielen Pulsuhren ohne Brustgurt lautet, dass du sie mit unter die Dusche nehmen kannst. Ja sogar das Schwimmen im Pool sollen sie schadlos überstehen. Hierfür wird eine Wasserdichtheit bis zu einer bestimmten Tiefe genannt. Dies können 10, 50 oder 100 Meter sein. 

Manchmal erfolgt die Angabe auch in „ATM“ (Atmosphären). Diese spiegelt wider, welchem Druck die Uhr standhalten kann, ohne Schaden zu nehmen. 5 ATM stehen für 50 m Wassertiefe, 10 ATM für 100 m usw. Gelegentlich sind es auch die IP-Schutzklassen, über die du dich genauer informieren kannst. Wichtig ist, die Unterschiede zwischen wasserdicht und wasserabweisend zu kennen. Denn nicht jede Pulsuhr solltest du im Wasser untertauchen.

Design

Das Aussehen einer Pulsuhr stellt einen subjektiven Bewertungspunkt dar. Weshalb wir ihn stets außen vor lassen. Als kleinen Pluspunkt rechnen wir jedoch an, wenn eine Pulsuhr in verschiedenen Designs angeboten wird. Insbesondere unterschiedliche Armbänder, um das individuelle Komfortempfinden zu berücksichtigen.


Unsere Top-Empfehlungen für Pulsuhren ohne Brustgurt

  1. Garmin Venu 2
  2. Garmin Venu 2

    Sehr gut ausgestattete Sportuhr mit Offline-Musik

    Die Garmin Venu 2 mit modernem AMOLED-Display ist eine der besten Sportuhren auf dem Markt. Mit NFC und Garmin Pay kannst du bargeldlos bezahlen und dank 8 GB Speicher und Garmin Music kannst du MP3s und Spotify Offline hören.

    Preis prüfen
  3. Polar Vantage M2
  4. Polar Vantage M2

    Sehr gute Multisport-Uhr

    Die Polar Vantage M2 unterstützt über 130 Sportarten, ideal für alle Hobbysportler und Athleten. Die M2 hat zwar nicht alle Features der Vantage V2, doch dafür kostet sie auch ein gutes Stück weniger.

    Preis prüfen
  5. Garmin Forerunner 55
  6. Garmin Forerunner 55

    Günstige Laufuhr für Anfänger

    Wenn du dich erst einmal mit Laufuhren vertraut machen möchtest, ist die Garmin Forerunner 55 genau richtig. Für relativ wenig Geld bietet sie alle wichtigen Basisfunktionen (Pulsmessung, Herzfrequenz, GPS etc.). Dazu liefert Garmin seinen virtuellen Coach mit Tipps und Trainingsplänen.

    Preis prüfen
  7. Fitbit Charge 5
  8. Fitbit Charge 5

    Verbesserter Nachfolger des besten Fitness Trackers

    Der Charge 5 stellt die 5. Generation der Fitness Tracker von Fitbit dar und hat nun endlich ein farbiges AMOLED-Display verbaut. Zudem gibt es jetzt die aus den deutlich teureren Smartwatches bekannte EKG-Funktion.

    Preis prüfen
  9. Apple Watch Series 7
  10. Apple Watch Series 7

    Die beste Smartwatch

    Apple baut die beste Smartwatch und hat sie mit der Series 7 nochmal verbessert. Das nun um 20 % vergrößerte Display bietet mehr Einblick in Nachrichten und Daten. In Verbindung mit der innovativen und sehr genauen EKG Funktion, bietet die Apple Watch das beste Gesamtpaket auf dem Markt.

    Preis prüfen
  11. Fitbit Versa 3
  12. Fitbit Versa 3

    Schicke Sport-Smartwatch

    Fitbit hat mit der Versa 3 die Versa-Serie sinnvoll verbessert. Das nun eingebaute GPS ermöglicht zahlreiche Tracking Möglichkeiten und die hervorragende Akkulaufzeit sorgt dafür, dass du draußen lange unterwegs sein kannst.

    Preis prüfen

Die erweiterte Konkurrenz

Während unserer Recherchen versuchen wir, möglichst viele Produkte einander gegenüberzustellen. Um sie nach den oben erwähnten Bewertungskriterien zu vergleichen. Neben unserer Top 5 von Empfehlungen, fanden wir, dass folgende Pulsuhren ohne Brustgurt ggf. auch ihr Geld wert sind. Jedoch erklären wir dir gern, warum sie es nicht in die engere Auswahl geschafft haben.

Polar M430

Die Polar M430 wird als GPS-Laufuhr beschrieben. Womit sie die Anforderungen für eine Pulsuhr ohne Brustgurt mehr als erfüllt. In unseren Augen bietet sie zu viel, ist deshalb aber keinesfalls schlecht. Es stellt sich nur die Frage, ob du diesen erweiterten Funktionsumfang benötigst? Falls du mehr zu den Unterschieden erfahren möchtest, schau dir unser Review zu den besten Laufuhren an.

Garmin Fenix 7

Mit der neuen Fenix 7 hat Garmin seine beliebte Multisportuhr ein gutes Stück verbessert. Herausgekommen ist auch diesmal wieder die beste Sportuhr auf dem Markt. Die Uhr erscheint nicht weiter oben bei den Empfehlungen, da sie als reine Pulsuhr ohne Brustgurt zu teuer ist. Sie ist deshalb nur interessant für Menschen, die extrem viel Sport machen und neben dem Puls noch viele weitere Messwerte aufzeichnen und tracken wollen.

Wie gehabt bietet die Fenix 7 zahlreiche Funktionen und Sensoren. Du kannst deine Herzfrequenz und deine Sauerstoffsättigung (SpO2) messen und mit dem integrierten NFC bargeldlos bezahlen. Für das Aufzeichnen von sportlichen Aktivitäten stehen unzählige Profile bereit, die zudem extrem individualisierbar sind. Um die Strecke perfekt tracken zu können und um die Navigation zu verbessern, ist ein sehr präzises und schnelles GPS-Modul verbaut, das die Navigationssysteme GPS, GLONASS und Galileo unterstützt.

Garmin Vivoactive 4

Diese Pulsuhr ohne Brustgurt versteht sich als dein persönlicher Coach. Du bekommst nicht nur verschiedene Trainingspläne bereitgestellt. Obendrauf zeigt die Uhr Animationen an, um dein Workout zu visualisieren. 20 Sport-Programme sind vorinstalliert, sodass du aus zahlreichen Möglichkeiten wählen kannst (Yoga, Radfahren, Pilates, Laufen, Golf usw.). Kontaktloses Bezahlen und das Hören von Musik, runden die Garmin Vivoactive 4 ab. 

Garmin Forerunner 245

Unter den Pulsuhren ohne Brustgurt haben wir uns als Top-Empfehlung für die Forerunner 45 entschieden. Doch mit diesem Modell hat Garmin nicht aufgehört. Durch das Feedback seiner Kunden entstand die Forerunner 245 als erweitertes Modell. Mit größerem Display und mehr Funktionen. Jedoch etwas zu klobig für unseren Geschmack, wenn du vorrangig nur deinen Puls messen möchtest.

Xiaomi Mi Band 6

Hier überzeugt auf den ersten Blick der Preis, oder macht er einen doch stutzig? In der Redaktion waren wir uns zunächst nicht einig darüber. Es sind alle wichtigen Grundfunktionen integriert. Sogar den Sauerstoffgehalt kann die Xiaomi Mi Band 6 messen. Leider mussten wir erkennen, dass mit der zusammenhängenden App der Datenschutz nicht viel Berücksichtigung findet. Es wird nach einer Reihe von Zugriffsmöglichkeiten auf dem Smartphone verlangt (bspw. deine Kontakte). Was für eine Pulsuhr überhaupt nicht notwendig ist.


Welche Pulsuhr misst die Sauerstoffsättigung?

Von der Apple Watch Series 7 wissen wir, dass sie die Messung vom Sauerstoffgehalt im Blut als wichtiges Verkaufsargument anführt. Eine Marke, welcher man weltweit vertraut.

Apple Watch Blutsauerstoff Gesundheits-Checkliste

Zudem haben wir einige Produkte aus Fernost gefunden, die ebenfalls eine solche Funktion besitzen. Da die Preisunterschiede zu Apple jedoch enorm sind, darf an deren Genauigkeit gezweifelt werden. Dies könnten wir nur in einem direkten Vergleich feststellen, welcher uns derzeit noch fehlt.


So funktioniert die optische Pulsmessung

Bei der optischen Pulsmessung bzw. Herzfrequenzmessung setzen die Geräte auf dein Blutvolumen. Dieses verändert sich bei Anstrengung (bspw. Sport) und dies stellt eine messbare Größe dar. Dazu befinden sich auf der Unterseite mehrere LED-Lampen sowie ein optischer Sensor.

Pulsuhr ohne Brustgurt
Sensoren einer Apple Watch

Damit werden deine Blutgefäße am Handgelenk angeleuchtet. Daraus resultiert eine Resonanz in Form von Reflexion und Absorption. Ein Algorithmus in der Pulsuhr kann daraus deine Herzfrequenz berechnen. Als Resultat daraus siehst du die Herzschläge pro Minute (BPM = Beats per Minute) auf dem Display deiner Pulsuhr.

Wichtig: Die Genauigkeit der optischen Pulsmessung hängt von diversen Faktoren ab. So kann der Sensor durch Schweiß oder Schmutz gestört werden. Womöglich sitzt die Pulsuhr an deinem Handgelenk nicht richtig. Wer viele Haare in diesem Bereich oder eine Tätowierung hat, muss mit weniger genauen Ergebnissen rechnen. Auch sehr dunkle Haut, Kälte oder Hitze nehmen Einfluss auf die optische Pulsmessung.


Unterschied Herzfrequenz und Puls

Was ist der Unterschied zwischen Puls und Herzfrequenz // Gesundheit

In den Produktbeschreibungen der Hersteller und anderer Websites erleben wir es immer wieder, dass die Begriffe Puls und Herzfrequenz miteinander vermischt werden. Was kein Wunder ist, denn das eine gehört zum anderen dazu. 

Im Kern geht es um die Pulsschläge pro Minute. Wobei sich die Herzfrequenz nur als ein Bestandteil vom Puls darstellt. Deshalb auch die Angabe von Herzschlägen pro Minute (BPM). Eine Pulsuhr ohne Brustgurt ist nicht wirklich in der Lage, diese zu erfassen. Sie misst deinen Puls, welcher in der Gesamtbetrachtung wichtig ist und von größerem Interesse für dich sein sollte.


Quellen

Adam

Adam

Hi! Ich bin Adam, der Gründer und Betreiber von Purdroid. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dir immer die aktuell beste Technik zu empfehlen. Außerdem testen wir leidenschaftlich gerne Smartphones, Tablets, Radios und vieles mehr.

Weitere interessante Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar