Pulsuhr ohne Brustgurt

Pulsuhr ohne Brustgurt: Die besten Pulsmesser fürs Handgelenk in 2021

Eine Pulsuhr ohne Brustgurt ermittelt eine Reihe von Gesundheitsdaten. Im Vordergrund steht natürlich die genaue Pulsmessung. Sie unterstützt dich beim Joggen, Schwimmen und anderen Ausdauersportarten. Auf dem Markt sind mittlerweile sehr viele solcher Sportuhren verfügbar. Für welche solltest du dich entscheiden? Wir empfehlen die Garmin Forerunner 45. Gern erklären wir dir auch warum und worauf du beim Pulsmesser-Vergleich achten solltest.

Unsere Empfehlung
Garmin Forerunner 45

Günstige Laufuhr für Beginner

Wenn du dich erst einmal mit Laufuhren vertraut machen möchtest, ist die Garmin Forerunner 45 genau richtig. Für relativ wenig Geld bietet sie alle wichtigen Basisfunktionen (Pulsmessung, Herzfrequenz, GPS etc.). Dazu liefert Garmin seinen virtuellen Coach mit Tipps und Trainingsplänen.

Preis prüfen

Wir empfehlen teure Elektronikgeräte nur, wenn sie es auch wirklich verdient haben. Beim Wunsch nach einer Pulsuhr ohne Brustgurt, überrascht uns die Garmin Forerunner 45 sehr positiv. Ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet für Einsteiger und Fortgeschrittene einen hinreichenden Funktionsumfang. Neben der Pulsmessung, erfasst die Uhr ebenso die Herzfrequenz und wartet mit verschiedenen Sportmodi auf. 

Denn sie versteht sich zwar in erster Linie als Laufuhr, kann aber auch Sportarten wie Radfahren, Laufband, Crosstrainer oder Yoga bedienen. Einige Trainingspläne sind ebenfalls vorinstalliert. Kombiniert mit einem leistungsstarken Akku (bis zu 13 Stunden im GPS-Modus), bietet diese Pulsuhr ohne Brustgurt sehr viel für relativ wenig Geld.

Der Verfolger
Fitbit Charge 4

Das Allround-Talent am Handgelenk

Mit integriertem GPS, Fitbit Pay, Spotify-Steuerung und mehr Klarheit darüber, wie intensiv Du trainieren sollst, ist der Charge 4 der beste Fitness-Tracker, den Du derzeit kaufen kannst.

Preis prüfen

Wenn du noch mehr Präzision und Möglichkeiten wünschst, empfehlen wir die Fitbit Charge 4. Dank integriertem GPS, kannst du dein Handy daheim lassen. Deine Bewegungen werden dennoch aufgezeichnet. Die Möglichkeiten mit dieser Uhr gehen über eine reine Pulsmessung weit hinaus. Über die Fitbit App kannst du die Intensität deines Trainings analysieren und Herzfrequenzzonen ausmachen. Damit deine Workouts so effizient wie möglich werden.

Da eine ausreichende Erholung für deine Fortschritte wichtig ist, überwacht die Charge 4 deine Leichtschlaf-, Tiefschlaf- und REM-Schlafphasen. Nebenbei kannst du die wichtigsten Benachrichtigungen von Apps direkt auf der Pulsuhr abrufen. Oben drauf gibt es noch eine 90-tägige Testversion vom “Fitbit Coach” für dich.

Sehr günstig
Beurer PM 18

Die günstige Einsteiger-Pulsuhr

Für alle die sich sagen “Weniger ist mehr”, bietet die Beurer PM 18 genau die richtige Ausstattung. Eine zweidimensionale Pulsmessung sowie individuelle Trainingszonen, helfen dabei deine Fortschritte zu optimieren.

Preis prüfen

Eine sehr schlichte Pulsuhr ohne Brustgurt. Die Beurer PM 18 gilt als eine der ersten ihrer Art und verkauft sich seit vielen Jahren gut. Sie zeichnen ein simples Design sowie ein Minimum an Funktionen aus. Für alle Sportler, welche nur das Minimum an Möglichkeiten nutzen möchte, ist sie genau richtig. Mit ihren Trainingszonen-Vorschlägen erhältst du eine Orientierung für deine Aktivitäten. Dank integriertem Countdown, sind auch Intervalltrainings möglich. Neben der Pulskontrolle bekommst du noch deinen Kalorienverbrauch berechnet. Dies macht die PM 18 zu einer grundsoliden Pulsuhr ohne Brustgurt und Schnickschnack.

Wenn du mehr willst
Apple Watch Series 6

Das beste Gesamtpaket

Mit der Apple Watch Series 6 bekommst Du eine technisch versierte Smartwatch mit einem hellen OLED-Display sowie vielen innovativen Funktionen. Mit der innovativen EKG Funktion hast Du deine Gesundheit noch intensiver im Blick.

Preis prüfen

“Die Zukunft der Gesundheit. Am Handgelenk.” So bewirbt Apple seine Watch Series 6. Dabei bezieht sich der Entwickler auf die Messung deines Blutsauerstoffgehalts und ein integriertes EKG. Mit der Menge an Sauerstoff in deinem Blut, hat Apple vielen Pulsuhren eine Innovation voraus. Dafür verwendet die Smartwatch vier LED-Cluster sowie vier Photodioden. Fort­schrittliche Algorithmen berechnen damit deine Gesundheit. 

Die EKG App prüft derweilen, ob dein Herz rhythmisch schlägt oder es Unregelmäßigkeiten gibt. Dazu gesellt sich eine umfangreiche Überwachung deiner Schlafqualität. Das macht die Apple Watch Series 6 zu mehr als nur einer Pulsuhr.



Purdroid GIF transparent

Warum du uns vertrauen kannst

Nicht nur Technik aller Art ist eine unserer großen Leidenschaften. Wir sitzen viel vor dem PC, Tablet und Smartphone, um für dich die besten Reviews zu schreiben. Doch genau deshalb ist ausreichend Bewegung wichtig, um den nötigen Ausgleich für die Gesundheit vom Team Purdroid zu schaffen. 

Bei Produkten wie den Pulsuhren ohne Brustgurt, können wir beides mit Begeisterung vereinen. Dabei stellt dies nicht unseren ersten Ratgeber im Sportbereich dar. Ebenfalls haben wir uns schon mit Armband-Schrittzählern, Fitnessuhren, Fitness Trackern und ähnlichen Gadgets beschäftigt.

Für jeden dieser Artikel stellen wir uns einem hohen Qualitätsanspruch. Es wäre für uns ein Leichtes, einfach nur die Informationen von den Herstellern abzuschreiben. Stattdessen gehen wir in die Tiefe, lesen echte Erfahrungsberichte, Rezensionen und vergleichen die technischen Daten miteinander. Mit dem Ziel, dir die bestmöglichen Inhalte in Kurzform zu präsentieren.


Für wen eine Pulsuhr ohne Brustgurt gedacht ist

Pulsuhr ohne Brustgurt

Ein Pulsgurt liefert noch exaktere Daten zu deiner Herzfrequenz. Wobei sich diese als Bestandteil der Pulsmessung versteht und Hobbysportler in der Regel ohne diesen spezifischen Messwert auskommen. Zumal die meisten Pulsuhren mit Brustgurt wesentlich teurer in der Anschaffung sind.

Ein moderner Pulsmesser am Handgelenk ist mehr als sein Namen vermuten lässt. Er kann eine Reihe von Messdaten erfassen (bspw. zurückgelegte Schritte und verbrannte Kalorien). Je nach Umfang der Ausstattung, variieren die Preise entsprechend.

Eine Pulsuhr ist für alle aktiven Menschen gedacht, welche sich gern sportlich betätigen. Seien es stramme Spaziergänge, Joggen, Schwimmen oder Seilspringen. Ziel ist es, den Puls in einem Rahmen zu halten, welcher dich weder unter- noch überfordert. Dies ist sowohl fürs Abnehmen als auch für deine Gesundheit im Allgemeinen wichtig. 

Unser Tipp: Möchtest du hingegen nur deine täglich zurückgelegte Strecke erfassen, lies dir unser Review über einfache Schrittzähler durch.


Das sind unsere Auswahl- und Bewertungskriterien

Wenn wir schon von einem hohen Qualitätsanspruch schreiben, sollst du auch wissen, worauf es uns ankommt. Wir schildern dir vollkommen transparent, welche Bewertungskriterien wir für den Vergleich von Pulsuhren ohne Brustgurt angewandt haben. 

Genauigkeit

Da die Kernaufgabe eine Pulsmessung am Handgelenk ist, sollte das Gerät diese mit Bravour bestehen. Nur mit einer hohen Genauigkeit, kommt eine Pulsuhr überhaupt in Frage. Es darf keinesfalls zu einer Übererfassung kommen. Ebenso wenig darf das Modell deinen Puls zu gering einschätzen. Wir mussten feststellen, dass Abweichungen häufiger vorkommen als erhofft.

Weitere Funktionen

Wie schon erwähnt, werden fast alle Pulsuhren mit weiteren Funktionen ausgestattet. Sie zählen deine zurückgelegten Schritte und Strecke. Bei Letzterem ist es wichtig, dass du deine individuelle Schrittlänge angeben kannst. Alternativ erfasst die Pulsuhr deine Laufroute via GPS. Bei vielen Modellen haben wir hierbei die Eingabemöglichkeit verschiedener Sportmodi gesehen. So kann die Pulsuhr berücksichtigen, ob du gerade gehst, läufst, schwimmst oder Yoga machst.

Ein weiterer Vorteil vieler Pulsuhren besteht in der Überwachung deiner Schlafqualität. Eine 24h-Pulsmessung erlaubt es, die Länge deiner Tiefschlafphasen zu analysieren. Du erkennst auf einen Blick, ob du ruhig durchgeschlafen hast oder es zu Unterbrechungen kam. Darauf kannst du folgern, ob sich an deinem Schlaf noch etwas verbessern lässt. 

Darüber hinaus sind noch gern kleinere Features enthalten. Bspw. eine Wettervorhersage für deinen Sport im Freien und das Weiterleiten von Messenger-Nachrichten an die Pulsuhr. Es gilt jedoch zu bedenken, dass jede weitere Funktion einen höheren Preis rechtfertigt.

Mit oder ohne Bluetooth

Um die gesammelten Daten auf dein Smartphone zu übertragen, benötigt die Pulsuhr eine Funkverbindung. Meistens werden dafür Bluetooth und/oder ANT+ verwendet, seltener WLAN. Mit dieser Verbindung ist es zudem möglich, die firmeneigene App sowie andere Anwendungen mit der Pulsuhr zu koppeln. Was dir weitere Möglichkeiten zur Datenerfassung sowie Analyse an die Hand gibt. Falls du jedoch vorrangig nur deinen Puls messen möchtest, kannst du auf Bluetooth verzichten.

Display

Eine Pulsuhr liefert dir viele Informationen und diese sollten leicht verständlich dargestellt werden. Möglich machen dies große Buchstaben und Zahlen sowie Symbole, welche dich nicht zum Blick in die Bedienungsanleitung zwingen. Eine mehrzeilige Anordnung in der Waagerechten hat sich bewährt. Die Uhrzeit allein ist manchmal senkrecht dargestellt. Was du aber bei vielen Modellen individuell einstellen kannst. 

Das Display sollte sich auch bei starkem Gegenlicht weiterhin gut ablesen lassen. Wobei es Varianten mit einfarbiger und mehrfarbiger Optik zu kaufen gibt. Die Bedienung erfolgt bei vielen Pulsuhren über ein Touchdisplay. Ergänzend dazu kann es Knöpfe an der Seite des Gehäuses geben. Vereinzelt wird auch das Display am Rand gedreht, um durch die verschiedenen Funktionen zu schalten.

Akkulaufzeit

Ein Pulsmesser am Handgelenk soll dich Tag und Nacht begleiten. Nur so kannst du eine umfassende Auswertung zu deinen Aktivitäten und Ruhephasen vornehmen. Da nützt es nichts, wenn du zweimal am Tag zum Ladekabel gehen musst. 

Das ist bei modernen Pulsuhren auch gar nicht notwendig, aber es gibt einen kleinen Fallstrick zu beachten. Viele Hersteller listen nur die maximale Akkulaufzeit im Standby-Modus auf. Gemeint ist damit die reine Uhr, ohne GPS-Übermittlung. Jedoch ist genau dies entscheidend, wenn du zeitgleich deine Laufwege festhalten möchtest. Statt der versprochenen 7 Tage, sind es dann meistens nur noch 24 Stunden oder weniger. 

Hinweis: Die reale Akkulaufzeit hängt nicht nur vom GPS, sondern der Nutzungsintensität an sich ab. Je häufiger dein Display aufleuchtet, desto schneller wird der Akku verbraucht. Weshalb die Pulsmesser oftmals ein wenig unter der versprochenen Laufzeit liegen.

Das Armband

Da Pulsmesser ausschließlich fürs Handgelenk konzipiert sind, braucht es ein robustes und trotzdem bequemes Armband. Hierfür verwenden die Hersteller fast ausschließlich Kunststoff und Silikon. Dieser bleibt flexibel und macht jede Bewegung mit. Wichtig ist dabei lediglich, dass das Armband über viele Löcher oder Schlitze verfügt, um somit atmungsaktiv zu bleiben. Ansonsten schwitzt du sehr schnell darunter.

Worauf wir auch geachtet haben ist, ob sich das Armband vom Pulsmesser austauschen lässt. Denn bei täglicher Nutzung ist von einem gewissen Verschleiß auszugehen. Vielleicht möchtest du aber auch nur zwischendurch die Optik wechseln. Oder von Silikon auf ein Nylon-Armband wechseln.

Wasserdicht / Wasserabweisend

Das Versprechen bei vielen Pulsuhren ohne Brustgurt lautet, dass du sie mit unter die Dusche nehmen kannst. Ja sogar das Schwimmen im Pool sollen sie schadlos überstehen. Hierfür wird eine Wasserdichtheit bis zu einer bestimmten Tiefe genannt. Dies können 10, 50 oder 100 Meter sein. 

Manchmal erfolgt die Angabe auch in “atm” (Atmosphären). Diese spiegelt wider, welchem Druck die Uhr standhalten kann, ohne Schaden zu nehmen. 5 atm stehen für 50 m Wassertiefe, 10 atm für 100 m usw. Gelegentlich sind es auch die IP-Schutzklassen, über die du dich genauer informieren kannst. Wichtig ist, die Unterschiede zwischen wasserdicht und wasserabweisend zu kennen. Denn nicht jede Pulsuhr solltest du im Wasser untertauchen.

Design

Das Aussehen einer Pulsuhr stellt einen subjektiven Bewertungspunkt dar. Weshalb wir ihn stets außen vor lassen. Als kleinen Pluspunkt rechnen wir jedoch an, wenn eine Pulsuhr in verschiedenen Designs angeboten wird. Insbesondere unterschiedliche Armbänder, um das individuelle Komfortempfinden zu berücksichtigen.


Unsere Empfehlung: Garmin Forerunner 45

Für wen sie gedacht ist: Die Garmin Forerunner 45 eignet sich als intelligenter Begleiter für jeden Lauf. Die Uhr liefert neben ihrem modernen Design auch gleichzeitig Distanz, Pace und Intervall Aufzeichnung. Daher ist sie für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet. Die einfache Bedienung erleichtert den Einstieg im Umgang mit einer Sportuhr.

Warum wir sie empfehlen: Dank vielseitiger Funktionen ist diese Garmin Fitnessuhr ein praktischer Alltagsbegleiter, der alle wichtigen Schritte für dich erfasst und per GPS überträgt. Sie zeigt alle eingehenden Nachrichten des Smartphones ebenfalls auf dem Display an. Dank der großen Bildschirmfläche, sind diese immer gut abzulesen. 

Eine schöne Akkulaufzeit von bis zu einer Woche ermöglicht auch längere Touren ohne zwischenladen. Die Forerunner 45 zeichnet die Herzfrequenz direkt am Handgelenk auf und überträgt diese auf das Display zur genauen Überwachung deiner Vitalwerte. Die Informationen werden auf einem farbigen Display angezeigt, was ein Ablesen auch während deiner Aktivitäten im Sonnenlicht ermöglicht.

Als Zusatz bringt die Garmin Forerunner 45 gleichzeitig anpassbare Trainingspläne von Garmin Coach mit sich und steigert so dein Durchhaltevermögen. Die Laufuhr ist kombinierbar mit zahlreichen Sportapps. Ein besonders schöner Punkt ist die Funktion der Notfallhilfe. Diese gibt bei Bedarf eine Nachricht an deine Notfallkontakte weiter. 

In der Variante Forerunner45S ist diese Fitnessuhr mit ihrer Leichtigkeit und ihrem schlanken Design auch eine perfekte Sportuhr für Damen

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Ein kleiner Nachteil ist das Teilen deiner Daten. Diese kannst du leicht auf dein Smartphone übertragen. Möchtest du sie allerdings mit deinen Freuden und Kollegen feiern, bedarf es einer Anmeldung in der Garmin Connect-App.

Pro & Contra

  • Leichtes Design
  • Lange Akkulaufzeit
  • Viele integrierte Trainingseinheiten
  • Trainingspläne
  • Pace
  • Herzfrequenz & Puls auf einen Blick
  • Silikonarmband
  • Registrierung in der App
Unsere Empfehlung
Garmin Forerunner 45

Günstige Laufuhr für Beginner

Wenn du dich erst einmal mit Laufuhren vertraut machen möchtest, ist die Garmin Forerunner 45 genau richtig. Für relativ wenig Geld bietet sie alle wichtigen Basisfunktionen (Pulsmessung, Herzfrequenz, GPS etc.). Dazu liefert Garmin seinen virtuellen Coach mit Tipps und Trainingsplänen.

Preis prüfen

Zubehörtipps für die Forerunner 45


Der Verfolger: Fitbit Charge 4

Für wen er gedacht ist: Du suchst nach dem besten Fitness Tracker, der aktuell auf dem Markt zu finden ist? Dann machst Du mit der Fitbit Charge 4 alles richtig und es ist wohl der Aktivitätstracker mit den meisten Funktionen, den man derzeit finden kann. 

Warum wir ihn empfehlen: Wie es sich für einen guten Fitness Tracker gehört, verfolgt der Charge 4 eine Reihe von Fitness- und Gesundheitsstatistiken. Der Fitbit Activity Tracker misst Herzfrequenz, Kalorien, Schritte, Distanz per GPS, Schlaf und Geschwindigkeit. Er ist in einem rechteckigen Design mit einem OLED-Touchscreen konzipiert und wird mit einem robusten Silikonarmband in schwarz, pink rot oder sturmblau/schwarz geliefert.

Der Charge 4 bietet volle sieben Tage Akkulaufzeit, einschließlich Schlaf- und regelmäßiger Trainingsüberwachung. Der Fitness Tracker ist bis zu 50 Meter wasserdicht und kann damit in Pool oder in der Badewanne getragen werden. 

Fitbit bestimmt Herzfrequenzzonen anhand personalisierter Messwerte für Fettverbrennung, Cardio und Spitzenherzfrequenz, um deine Anstrengung während des Trainings zu optimieren. Außerdem warnt dich die Fitbit Charge während deines Trainings, wenn sich deine Herzfrequenzzone ändert und du deine Zielherzfrequenzzone erreicht hast.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Bei eingeschaltetem GPS schrumpft die Akkulaufzeit schnell. Da du diese Funktion aber ein- und ausschalten und somit sparsam nutzen kannst, fällt dieser Effekt wenig zur Last.

Pro & Contra

  • NFC-Zahlungsfunktion
  • Schlafanalyse
  • GPS
  • Spotify Support
  • Modernes Design
  • GPS kostet viel Akku
Der Verfolger
Fitbit Charge 4

Das Allround-Talent am Handgelenk

Mit integriertem GPS, Fitbit Pay, Spotify-Steuerung und mehr Klarheit darüber, wie intensiv Du trainieren sollst, ist der Charge 4 der beste Fitness-Tracker, den Du derzeit kaufen kannst.

Preis prüfen

Zubehörtipps für den Charge 4


Sehr günstig: Beurer PM 18

Für wen sie gedacht ist: Eine der ältesten Pulsuhren, welche auf dem Markt erhältlich ist. Die Beurer PM 18 ist wegen ihres günstigen Preises für alle geeignet, welche keine Dutzende von Funktionen haben möchten.

Warum wir sie empfehlen: Eine Pulsuhr ohne Brustgurt muss nicht teuer sein. Falls du dich mit einem älteren Modell begnügen kannst, ist die PM 18 genau richtig für dich. Sie stammt aus einer Zeit ohne Smartphones und hochauflösenden Displays. Dennoch bietet sie eine Handvoll nützlicher Features und mehr braucht es für dein Training meistens auch nicht.

Statt einem optischen Sensor, verwendet diese Sportuhr noch eine Metall-Applikation. Zur Pulsmessung wird die PM 18 am Handgelenk befestigt. Die Messung beginnt, sobald der Zeigefinger die Vorderseite berührt. Beurer verspricht dabei eine EKG-genaue Ermittlung der Herzfrequenz. 

Ein zweidimensionaler Sensor zeichnet deine Aktivitäten auf. Die Sportuhr liefert Messdaten zum Gehen, Radfahren und Treppensteigen. Somit erhältst du eine leicht verständliche Trainings- und Pulskontrolle.

Dazu bekommst du deinen Kalorienverbrauch angezeigt und kannst einen Countdown-Timer starten. Der Clou sind aber die Vorschläge für geeignete Trainingszonen. Damit du dich stets optimal auspowern kannst.  

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Die Beurer PM 18 ist eine Pulsuhr alter Schule. Deshalb setzt sie noch auf eine austauschbare Batterie. Du solltest also stets eine passende Ersatzbatterie griffbereit haben. Leider gibt es in diesem Zusammenhang auch keine Angabe zur geschätzten Lebenszeit einer Batterie. Es stellte sich zudem heraus, dass die Uhr bei starker Schweißbildung zu Ungenauigkeit bzw. Aussetzern neigt.

Pro & Contra

  • Alle wesentlichen Funktionen integriert
  • Zweidimensionale Pulsmessung
  • Zielorientierte Trainingszonen-Vorschläge
  • Günstiger Preis
  • Schlichtes Design
  • Nur mit austauschbarer Batterie erhältlich, kein integrierter Akku
  • Starke Schweißbildung kann die Pulsmessung behindern
Sehr günstig
Beurer PM 18

Die günstige Einsteiger-Pulsuhr

Für alle die sich sagen “Weniger ist mehr”, bietet die Beurer PM 18 genau die richtige Ausstattung. Eine zweidimensionale Pulsmessung sowie individuelle Trainingszonen, helfen dabei deine Fortschritte zu optimieren.

Preis prüfen

Zubehörtipps für die Beurer PM 18


Wenn du mehr willst: Apple Watch Series 6

Für wen sie gedacht ist: Die Apple Watch Series 6 ist für alle etwas, die nach der besten Smartwatch auf dem derzeitigen Markt suchen. Als perfekte Ergänzung zu deinem iPhone begleitet sie dich den ganzen Tag – und, wenn wir sagen den ganzen Tag, dann meinen wir den ganzen Tag. Tanken, Zugfahren, Fliegen, Sport und die meisten anderen Lebensbereiche werden von der Apple Watch Series 6 an deinem Handgelenk unterstützt.

Warum wir sie empfehlen: Äußerlich bleibt Apple mit der Watch Series 6 ihrer Linie treu und fügt neue Farben und ein robustes Aluminiumgehäuse hinzu. Auch das Display ist entsprechend stabil und geschützt vor äußerlichen Einflüssen mit Ion-X-Glas bzw. Saphirglas (Edelstahl-Version). 

Dank der Photodioden auf der Rückseite ist es der Apple Watch Series 6 nun möglich, deine Sauerstoffsättigung im Blut zu schätzen, deine Herzfrequenz sowie deinen Herzrhythmus zu dokumentieren. Außerdem erkennt die Smartwatch wenn Du einschläfst und beginnt die Schlafüberwachung. So hast Du die verschiedenen Schlafphasen und deine Erholung im Blick, um sie wenn möglich zu optimieren.

Die Watch Series 6 kann dich bei über 80 verschiedenen Sportarten unterstützen. Die Vielfalt beginnt beim Gehen, Laufen und Radfahren und endet auch nicht beim Boxen oder Krafttraining. Dabei macht sie sich die eigenen Fähigkeiten wie GPS, Höhenmesser, Herzfrequenzmesser und Kalorienverbrauch-Berechnung zu nutze, um dein Training effektiv zu tracken.

Die Wasserdichtigkeit bis 50 Meter wird durch eine entsprechende ISO-Zertifizierung (ISO 22810:2010) gewährleistet. Mit NFC und Apple Pay-Funktion kannst Du also ganz einfach in der nächsten Poolbar kontaktlos bezahlen. 

Die vorinstallierten Apps bieten Dir unmengen an Möglichkeiten, um den Techniknerd in Dir ausleben zu können. Du möchtest deine iPhone-Kamera per Remote von der Uhr aus steuern? Kein Problem. Das Betriebssystem watchOS ist übersichtlich konzipiert und so gestaltet, dass Du mühelos damit zurecht kommst. Auch die Verwendung anderer Apple Produkte funktioniert reibungslos. 

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Du kannst die Apple Watch Series 6 nur mit einem Apple-Produkt einrichten. Wer hat etwas anderes erwartet?

Pro & Contra

  • Helles Display
  • Offline-Musik
  • Induktive Ladung
  • Telefonie per Bluetooth
  • Vielfältige App-Auswahl
  • Auch für Sport geeignet
  • Auf Wunsch mit LTE
  • Edelstahl und sogar Titan Versionen erhältlich
  • Einrichtung nur mit iPhone möglich
Wenn du mehr willst
Apple Watch Series 6

Das beste Gesamtpaket

Mit der Apple Watch Series 6 bekommst Du eine technisch versierte Smartwatch mit einem hellen OLED-Display sowie vielen innovativen Funktionen. Mit der innovativen EKG Funktion hast Du deine Gesundheit noch intensiver im Blick.

Preis prüfen

Zubehörtipps für die Apple Watch Series 6


Die erweiterte Konkurrenz

Während unserer Recherchen versuchen wir, möglichst viele Produkte einander gegenüberzustellen. Um sie nach den oben erwähnten Bewertungskriterien zu vergleichen. Neben unserer Top 5 von Empfehlungen, fanden wir, dass folgende Pulsuhren ohne Brustgurt ggf. auch ihr Geld wert sind. Jedoch erklären wir dir gern, warum sie es nicht in die engere Auswahl geschafft haben.

Polar M430

Die Polar M430 wird als GPS-Laufuhr beschrieben. Womit sie die Anforderungen für eine Pulsuhr ohne Brustgurt mehr als erfüllt. In unseren Augen bietet sie zu viel, ist deshalb aber keinesfalls schlecht. Es stellt sich nur die Frage, ob du diesen erweiterten Funktionsumfang benötigst? Falls du mehr zu den Unterschieden erfahren möchtest, schau dir unser Review zu den besten Laufuhren an.

Polar Vantage M

Die optische Pulsmessung steht bei dieser Sportuhr im Mittelpunkt. Mit der Polar Vantage M kommst du ohne Brustgurt aus. Die Multisportuhr kann dich bei diversen Aktivitäten analysieren und zeichnet jederzeit deinen Bewegungsverlauf auf. Ihr wasserdichtes Gehäuse und die verschiedenen Designs punkten ebenfalls. Mittlerweile ist mit der Polar Vantage M2 jedoch ein noch besseres Nachfolgemodell im Handel verfügbar.

Fitbit Versa 3

Bei der Versa 3 hat Fitbit nicht nur an eine Puls- und Herzfrequenzmessung gedacht. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine multifunktionale Smartwatch mit Entertainment-Charakter. Auf ihr kannst du nämlich Musik und Podcasts speichern, um diese während des Trainings abzurufen. Die Fitbit Versa 3 reagiert sogar auf Sprachbefehle (bspw. um den Wetterbericht abzurufen). Insgesamt bietet uns dieses Gerät zu viele Funktionen, um als reiner Pulsmesser betrachtet zu werden.

Garmin Fenix 6X Pro

Bei Garmin gibt es Sportuhren in den unterschiedlichsten Preisklassen zu kaufen. Was die Fenix 6X Pro anbelangt, schießen die Anschaffungskosten weit über das Ziel hinaus. Zumindest in Bezug darauf, dass du uns wegen eines Ratgeber über Pulsuhren ohne Brustgurt gefunden hast. Sollte Geld allerdings keine Rolle für dich spielen und du hast Gefallen an mehr Funktionen gefunden, schau dir die Fenix 6X Pro unbedingt an.

Garmin Vivoactive 4S

Diese Sportuhr versteht sich als dein persönlicher Coach. Du bekommst nicht nur verschiedene Trainingspläne bereitgestellt. Oben drauf zeigt die Uhr Animationen an, um dein Workout zu visualisieren. 20 Sport-Programme sind vorinstalliert, sodass du aus zahlreichen Möglichkeiten wählen kannst (Yoga, Radfahren, Pilates, Laufen, Golf usw.). Kontaktloses Bezahlen und das Hören von Musik, runden die Garmin Vivoactive 4S ab. 

Garmin Forerunner 245

Unter den Pulsuhren ohne Brustgurt haben wir uns als Top-Empfehlung für die Forerunner 45 entschieden. Doch mit diesem Modell hat Garmin nicht aufgehört. Durch das Feedback seiner Kunden, entstand die Forerunner 245 als erweitertes Modell. Mit größerem Display und mehr Funktionen. Jedoch etwas zu klobig für unseren Geschmack, wenn du vorrangig nur deinen Puls messen möchtest.

Garmin Forerunner 35

Eine der ersten Laufuhren, welche Garmin auf den Markt brachte. Dank GPS kannst du deine Wegstrecken nachverfolgen. Inklusive der Anzeige von Geschwindigkeit, Rundenfunktion und persönlichen Rekorden. Trotz ihres Alters, lässt sie sich mit den meisten Smartphones verbinden. Allerdings nagt an der Garmin Forerunner 35 der Zahn der Zeit. Angesichts ähnlicher Kosten und mehr Features, bleiben wir bei der Forerunner 45 als unsere Top-Empfehlung.

Xiaomi Mi Band 6

Hier überzeugt auf den ersten Blick der Preis, oder macht er einen doch stutzig? In der Redaktion waren wir uns zunächst nicht einig darüber. Es sind alle wichtigen Grundfunktionen integriert. Sogar den Sauerstoffgehalt kann die Xiaomi Mi Band 6 messen. Leider mussten wir erkennen, dass mit der zusammenhängenden App der Datenschutz nicht viel Berücksichtigung findet. Es wird nach einer Reihe von Zugriffsmöglichkeiten auf dem Smartphone verlangt (bspw. deine Kontakte). Was für eine Pulsuhr überhaupt nicht notwendig ist.


Welche Pulsuhr misst die Sauerstoffsättigung?

Von der Apple Watch Series 6 wissen wir, dass sie die Messung vom Sauerstoffgehalt im Blut als wichtiges Verkaufsargument anführt. Eine Marke, welcher man weltweit vertraut.

Apple Watch Gesundheits-Checkliste Teil 2 | Blutsauerstoff und Co. | watchOS 7 | 2021

Zudem haben wir einige Produkte aus Fernost gefunden, die ebenfalls eine solche Funktion besitzen. Da die Preisunterschiede zu Apple jedoch enorm sind, darf an deren Genauigkeit gezweifelt werden. Dies könnten wir nur in einem direkten Vergleich feststellen, welcher uns derzeit noch fehlt.


So funktioniert die optische Pulsmessung

Bei der optischen Pulsmessung bzw. Herzfrequenzmessung setzen die Geräte auf dein Blutvolumen. Dieses verändert sich bei Anstrengung (bspw. Sport) und dies stellt eine messbare Größe dar. Dazu befinden sich auf der Unterseite mehrere LED-Lampen sowie ein optischer Sensor.

Pulsuhr ohne Brustgurt
Sensoren einer Apple Watch

Damit werden deine Blutgefäße am Handgelenk angeleuchtet. Daraus resultiert eine Resonanz in Form von Reflektion und Absorption. Ein Algorithmus in der Pulsuhr kann daraus deine Herzfrequenz berechnen. Als Resultat daraus, siehst du die Herzschläge pro Minute (bpm = beats per minute) auf dem Display deiner Pulsuhr.

Wichtig: Die Genauigkeit der optischen Pulsmessung hängt von diversen Faktoren ab. So kann der Sensor durch Schweiß oder Schmutz gestört werden. Womöglich sitzt die Pulsuhr an deinem Handgelenk nicht richtig. Wer viele Haare in diesem Bereich oder eine Tätowierung hat, muss mit weniger genauen Ergebnissen rechnen. Auch sehr dunkle Haut, Kälte oder Hitze nehmen Einfluss auf die optische Pulsmessung.


Unterschied Herzfrequenz und Puls

Was ist der Unterschied zwischen Puls und Herzfrequenz // Gesundheit

In den Produktbeschreibungen der Hersteller und anderer Websites erleben wir es immer wieder, dass die Begriffe Puls und Herzfrequenz miteinander vermischt werden. Was kein Wunder ist, denn das eine gehört zum anderen dazu. 

Im Kern geht es um die Pulsschläge pro Minute. Wobei sich die Herzfrequenz nur als ein Bestandteil vom Puls darstellt. Deshalb auch die Angabe von Herzschlägen pro Minute (bpm). Eine Pulsuhr ohne Brustgurt ist nicht wirklich in der Lage, diese zu erfassen. Sie misst deinen Puls, welcher in der Gesamtbetrachtung wichtig ist und von größerem Interesse für dich sein sollte.


Quellen

Weitere Artikel zum Thema