Seniorenhandys 2020 – Der große Ratgeber und die besten Seniorenhandys!

Seniorenhandy

Schnell werden Handys als Seniorenhandys deklariert oder gar empfohlen, obwohl sie vollkommen ungeeignet für diese Benutzer sind. Ein Seniorenhandy wird nicht zu einem guten Seniorenhandy nur weil es große Tasten hat. Dazu gehört nämlich noch viel mehr!

Welche Funktionen wichtig sind und worauf man als Käufer eines solchen Seniorentelefons achten sollte, erfährst du in diesem Artikel.

Natürlich zeigen wir dir auch empfehlenswerte Modelle, die die Bezeichnung Seniorenhandy auch wirklich verdienen! Diese findest du beim Abschnitt über die einzelnen Hersteller von Seniorenhandys.


Arten von Seniorenhandys

Es gibt 3 Bauarten oder Typen von Seniorenhandys:

  • Tastenhandys in der sogenannten Barren-Form
  • Klapphandys, ein klappbares Tastenhandy
  • Smartphones mit großflächigem Touchscreen
Bauarten Seniorenhandy
Die 3 Bauarten von Seniorenhandys (von links nach rechts): Tastenhandy, Klapphandy und Smartphone

Diese Bauarten haben natürlich alle ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, die du im Folgenden erfährst.


Tastenhandys für Senioren

Ein Seniorenhandy in Form eines klassischen Tastenhandys ist die häufigste Bauform des Seniorentelefons.

Diese Handys sind in den meisten Fällen in 4 Abschnitte untergliedert (von oben nach unten):

  • Display (Bildschirm)
  • Menütasten mit Rufannahme- und Auflegetaste
  • Nummerntastatur
  • SOS Taste auf der Rückseite (und je nach Modell mit Kamera)
Senioren Tastenhandy
Senioren Tastenhandys bestehen vorne aus 3 Abschnitten…
Senioren Tastenhandy Rückseite
…und hinten aus einem, der obligatorischen SOS-Taste

Vor- und Nachteile von Senioren Tastenhandys

Die Bauform von Senioren Tastenhandys hat die folgenden Vor- und Nachteile:

VorteileNachteile
Große TastenBetrachtung von Videos und Fotos durch kleines Display eingeschränkt
Kompakte GrößeTasten immer gleich groß und für manche Senioren vielleicht zu klein, wogegen ein Senioren Smartphone mit großem Touchscreen flexibler in der Darstellung ist
Direkt einsatzbereit ohne vorheriges Aufklappen
Kurzwahltasten (je nach Modell)
Gute Akkulaufzeit
Einfache Bedienung durch klar unterscheidbare Bereiche/Abschnitte des Handys
Sehr robust da “aus einem Guss” gefertigt ohne bewegliche Teile

Fazit: Wie du siehst hat das Seniorenhandy in Tastenhandy Form deutlich mehr Vor- als Nachteile. Das ist auch der Grund dafür, dass es weiterhin die beliebteste Art von Seniorenhandy ist. Es bietet einfach das rundeste Gesamtpaket für Senioren.

Empfehlung Senioren Tastenhandy

Eines der besten Senioren Tastenhandys auf dem Markt ist das Primo 366 von Doro:

Angebot -24%
Primo 366 by Doro Großtastenhandy mit Tischladestation schwarz
  • GSM Mobiltelefon mit großem beleuchtetem Farbdisplay und beleuchteter Tastatur, Inklusive Tischladestation
  • Zwei Direktwahltasten, Kamerataste und SMS-Taste, Taschenlampe, Bluetooth
  • Notruftaste auf der Rückseite, VGA Kamera, 250 Telefonbucheinträge, FM Radio
  • Alarmfunktion, Kalender, Vibrationsalarm, Slot für Micro-SD
  • Lieferumfang: Doro Primo 366 Großtastenhandy mit Tischladestation schwarz

Klapphandys für Senioren

Klapphandys zählen direkt hinter den Tastenhandys zu den beliebtesten Seniorenhandys auf dem Markt und es kommen auch 2020 noch jedes Jahr zahlreiche neue, aktualisierte Modelle auf den Markt. Das Smartphone hat der Beliebtheit also nahezu keinen Abbruch getan.

Senioren Klapphandys bestehen aus diesen 4-5 Bereichen:

  • Oberer Teil mit Display
  • Unterer Teil mit Nummerntastatur
  • Unterer Teil mit Menütasten
  • Rückseite mit SOS-Taste (und je nach Modell mit Kamera)
  • (Je nach Modell 2. Display auf der Vorder-/Rückseite)
Doro 6050
Senioren Klapphandys werden vorne in einen oberen und einen unteren Teil eingeteilt
Doro 6050
Manche Senioren Tastenhandys bieten ein 2. Display auf der Rückseite
Doro 6050
SOS-Taste auf der Rückseite eines klappbaren Seniorenhandys

Vor- und Nachteile von klappbaren Seniorenhandys

Die Bauform von Senioren Klapphandys hat die folgenden Vor- und Nachteile:

VorteileNachteile
Große TastenBewegliche Teile (Scharnier) sind potentiell anfällig für Defekte
Einfache Bedienung durch klar unterscheidbare Bereiche/Abschnitte des Handys……aber die Bedienung wird erschwert, da das Seniorenhandy vor der Nutzung erstmal aufgeklappt werden muss
Größeres Display als bei TastenhandysSchwerer zu halten, da meist dünner und etwas filigraner als Tastenhandys
Der große Bildschirm ermöglicht es auch mal Fotos und Videos zu betrachtenTasten immer gleich groß und für manche Senioren evtl. zu klein, wohingegen ein Senioren Smartphone mit großem Touchscreen flexibler in der Darstellung ist
Kurzwahltasten (je nach Modell)
Gute Akkulaufzeit
Zusammengeklappt sehr kompakte Größe
Einfache Tastensperre durch zusammenklappen
Anrufe lassen sich durch das Auf- und Zuklappen einfach annehmen oder beenden

Fazit: Auch Seniorenhandys zum Klappen haben sehr viele Vorteile. Auf den ersten Blick sogar mehr als Tastenhandys. Doch gibt es bedingt durch die Klappfunktion ein paar Nachteile. Der größte Nachteil ist die evtl. schwerere Bedienung für manche Senioren.

Die meisten Senioren kommen mit Klapphandys prima klar, sonst wären diese Seniorenhandys ja nicht so enorm beliebt. Wir möchten aber nur vorher darauf aufmerksam machen, dass der Klappmechanismus nicht nur Vorteile bietet (Tastensperre, Schnelle Rufannahme, großes Display). Alles hat eben seine Vor- und Nachteile.

Ein Senioren-Klapphandy ist deshalb nicht für jeden älteren Menschen etwas und es sollte vorher getestet werden, wie der zukünftige Nutzer mit dem Gerät klar kommt. Mit einem klassischen Tastenhandy in Barrenform wäre man hier auf der sichereren Seite.

Empfehlung Senioren Klapphandy

Definitiv eines der beliebtesten Senioren Klapphandys ist das Emporia TOUCHsmart:

Angebot -8%
Emporia TOUCHsmart
  • Einfachste Bedienung - Touchdisplay oder Tastatur
  • WhatsApp vorinstalliert und mit Kurzwahltaste einfach zu starten
  • Notruffunktion optional Dank 2. Akkudeckel
  • 5MP Kamera und 2MP Selfiekamera
  • Hörgeräte kompatibel HACM4/T4

Senioren Smartphones

Mit dem Siegeszug der Smartphones kamen auch nach einiger Zeit immer mehr Senioren Smartphones auf den Markt. Anfangs war diese Art der Seniorenhandys noch unausgereift und nicht vollständig an die Bedürfnisse von älteren Menschen angepasst. Das hat sich aber geändert und wir finden nun einige gute Senioren Smartphones bei den bekannten Herstellern von Seniorenhandys.

Achtung! Wenn du mal bei Amazon nach “Senioren Smartphone” suchst, dann wirst du feststellen, dass dir viele normale Smartphones angezeigt werden. Das liegt daran, dass viele Menschen die Bezeichnung Senioren-Smartphone synonym mit “günstiges Smartphone” verwenden. Das ist zugleich falsch und ein großes Problem! Ein Senioren Smartphone mag zwar auf den ersten Blick wie ein normales Smartphone aussehen, doch in vielen Details ist es ganz anders und voll auf die Nutzung durch Senioren optimiert bzw. ausgerichtet.

Kaufe bloß kein normales Smartphone für einen älteren Menschen, der in der Motorik oder dem Sehen beeinträchtigt ist. Er wird das Seniorenhandy nicht vernünftig bedienen können!

Vom Aufbau sind Senioren Smartphones ganz anders als Tasten- und Klapphandys. Dies liegt natürlich am riesigen Display auf der Vorderseite. Aus diesen 3 Abschnitten/Bereichen besteht ein Senioren Smartphone:

  • Vorderseite mit großflächigem und großem Display
  • Ebenfalls auf der Vorderseite je nach Modell 1-3 physische Tasten am unteren Rand
  • Rückseite mit SOS-Taste und Kamera
Senioren Smartphone
Die Vorderseite eines Senioren Smartphones wird vom Display dominiert
Senioren Smartphone
Die Rückseite eines Senioren Smartphones beherbergt die wichtige SOS-Taste und eine Kamera

Vor- und Nachteile von Senioren Smartphones

Die Bauform bzw. Bauart von Senioren Smartphones hat die folgenden Vor- und Nachteile:

VorteileNachteile
Großes Display ermöglicht je nach Einstellung eine extrem große Darstellung von Schrift und SchaltflächenBerührungsempfindliches Display (Touchscreen) für manche Senioren ungewohnt und deshalb schwer zu bedienen
Betrachten von Fotos und Videos auch für schlechte Augen gut möglichJe nach Sensitivität des Displays kann es schnell zu Fehleingaben kommen
Größer in den Abmessungen als Tastenhandys und Klapphandys (gut zu halten)Größer in den Abmessungen als Tastenhandys und Klapphandys (schwer zu bedienen bei kleinen Händen)
Direkt einsatzbereit ohne vorheriges AufklappenAkkulaufzeit meist schlechter als bei Seniorenhandys mit Tasten
Moderne Apps wie WhatsApp und FacebookKeine physischen Kurzwahltasten
Weniger robust bei Stürzen durch empfindliches Display (Empfehlung: sog. Panzerglas als Displayschutz)

Fazit: Senioren Smartphones sind ohne Frage die modernste Art des Seniorenhandys. Doch aufgrund der charakteristischen Bauform eines Smartphones (großes, berührungsempfindliches Display) bringt dies nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile mit sich.

Es sollte vorher mit dem Senior trainiert werden ob diese Art von Seniorentelefon was für ihn ist. Wenn ja, dann bietet das Senioren Smartphone durch sein großes Display sehr viele Vorteile, die andere Seniorenhandys bauartbedingt gar nicht bieten können.

Empfehlung Senioren Smartphone

Es gibt nicht viele wirklich durchdachte und komplett an die Bedürfnisse von Senioren angepasste Smartphones. Doch wenn du dich an die renommierten Hersteller wie Doro und Emporia hältst, findest du gute Modelle.

Eines der Top-Modelle unter den Senioren Smartphones ist definitiv das emporiaSMART.3 von Emporia:

Angebot -13%
emporiaSMART.3
  • Einfache emporia Bedienoberfläche, sehr große Icons 2, 5x3, 0 cm, trainingsbuch für Einsteiger inklusive
  • Android 9.0, 5, 5 Zoll Display, 16GB interner Speicher, erweiterbar bis zu 32 GB
  • 2 Akkudeckel im Lieferumfang, daher nutzbar mit und ohne Notruffunktion
  • Kamera 13MP, Selfie Kamera 8MP
  • Ladeschale mit Soundverstärker inklusive, IP54 Staub und spritzwassergeschützt

Wichtige Funktionen

Ein Seniorentelefon hat verschiedene wichtige Funktionen und Technologien, die es erst zu dem machen was es ist. Ohne diese speziellen Funktionen wären die Geräte nicht für die Nutzung durch ältere Menschen geeignet.

Wir möchten dir nun diese wichtigen Funktionen vorstellen und erklären.

SOS-Funktion für Notrufe

Die vermutlich wichtigste Funktion eines Seniorenhandys ist die SOS-Funktion. Das ist bei Seniorenhandys ein spezieller Knopf auf der Rückseite des Gerätes, der einen Notruf auslöst, wenn er gedrückt wird.

SOS-Taste bzw. Notruftaste
SOS-Funktion eines Seniorenhandys

Umgesetzt wird der Notruf so, dass eine Anzahl an vorher hinterlegten Telefonnummern angerufen werden. Dies geschieht so lange, bis jemand dran geht. Es gibt auch Seniorenhandys die zusätzlich eine SMS versenden. Diese SMS kann auch GPS-Koordinaten enthalten (siehe nächster Punkt).

Hier zeigt sich die der große Unterschied zu herkömmlichen Tastenhandys, die zwar große Tasten und ein Display mit großer Schrift haben, aber keine Notruftaste haben. Die SOS-Taste ist eine essentielle Funktion bei Seniorentelefonen, die ein normales Handy erst zu einem Senioren geeigneten Telefon macht.

Optional: GPS

Manche Seniorentelefone haben auch GPS eingebaut, also eine Satellitenortung. Die wenigsten Senioren werden diese Funktion zum Navigieren nutzen, wie es jüngere Menschen bei ihren Smartphones machen.

GPS ist bei Seniorenhandys dafür da, dass der sich in Not befindende Benutzer schneller gefunden werden kann. Das ist besonders wichtig wenn der Senior unterwegs ist, wenn er den Notruf auslöst, er also gar nicht zuhause ist.

Die Koordinaten werden per SMS an die zuvor hinterlegten Notruf-Kontakte versendet (siehe obiger Punkt). Das erhöht die Sicherheit. Du solltest dir deshalb gut überlegen, ob du etwas mehr investieren möchtest, um auch GPS zu bekommen, denn Seniorenhandys mit GPS sind etwas teurer.

Hörgerätekompatibilität (HAC)

Senioren die ein analoges Hörgerät tragen, brauchen ein Handy was kompatibel mit diesem ist. Hörgerätekompatibilität, auch HAC (englisch für Hearing Aid Compatibility) genannt, ist wichtig um Störgeräusche zu vermeiden. Ansonsten würde das Seniorentelefon durch die Funkstrahlen Rauschen und Brummen im Hörgerät erzeugen.

Wie gesagt trifft dies aber nur auf analoge Hörgeräte zu. Wenn der Handy-Nutzer ein modernes digitales Hörgerät besitzt, kommt es in der Regel zu keinen Störgeräuschen und er muss auf HAC nicht achten. Stattdessen ist für solche Senioren Bluetooth beim Seniorenhandy interessant, da sich dann Hörgerät und Handy verbinden können und der Senior sehr schnell und deutlich hören kann, wenn eine Meldung auf dem Handy eingeht.

Angegeben wird die Hörgerätekompatibilität mit 2 Buchstaben (T und M) und Zahlen von (1-4) dahinter:

  • T steht für Telefone die kompatibel sind mit Hörgeräten die eine Induktionsspule haben
  • M steht für Seniorenhandys die kompatibel sind mit spulenlosen Hörgeräten
  • Die Zahlen dahinter stehen für die Qualität der Kompatibilität. 4 ist die beste Zahl und steht dafür, dass es am wenigsten Probleme mit Störgeräuschen geht.

Heutzutage haben gute Seniorenhandys (die Hörgeräte kompatibel sind) immer die Wertung T4/M4 oder T4/M3, sodass man sich keine Gedanken um etwaige Störgeräusche machen muss.

Kurzwahltasten

Kurzwahltasten sind meist oberhalb der Nummerntastatur angebracht und ermöglichen das schnelle Anwählen einer hinterlegten Nummer. Meist sind es 1-3 Tasten, für die man in den Einstellungen zuvor einmalig eine Nummer hinterlegen kann.

Kurzwahltasten
3 Kurzwahltasten (A, B und C)

Der Rentner kann dann ganz simpel z.B. die “1” oder “A” drücken und schon wird er mit seinem Kind oder einem Freund verbunden. Ein vorheriges Anwählen des Telefonbuchs entfällt.

Kurzwahltasten sollten nur mit den aller wichtigsten und am meisten kontaktieren Personen bzw. Nummern hinterlegt werden, da es wie gesagt bei Seniorentelefonen nur eine begrenzte Anzahl davon gibt.

Große Tasten

Große Tasten, die aber noch etwas weiter voneinander entfernt sein dürften

Optisch erkennt man ein Senioren geeignetes Handy natürlich auf den ersten Blick durch die großen Tasten. Diese sind für die einfache Bedienung sehr wichtig, da viele Senioren schlechte Augen und/oder eine eingeschränkte Motorik haben.

Große Tasten ermöglichen es diesen Menschen das Gerät einfacher bedienen und die Tasten besser treffen zu können.

Die Tasten sollten aber nicht nur groß, sondern auch weit abgesetzt sein. Das heißt der Abstand zwischen den Tasten sollte nicht zu eng sein, da man sonst mit dickeren Fingern versehentlich 2 Tasten gleichzeitig auslösen würde.

Renommierte Markenhersteller bedenken so etwas und bauen die Tastaturen ihrer Handys dementsprechend.

Laute Lautsprecher

Echte Seniorenhandys haben im Gegensatz zu “normalen” Handys meist deutlich lautere Lautsprecher verbaut. Das garantiert das schnelle Hören eines Anrufs oder einer SMS.

Auch der Lautsprecher in der Hörmuschel ist bei einem Seniorentelefon lauter, damit Menschen mit einem schlechteren Hörvermögen trotzdem gut das Gegenüber hören können.

Durchdachtes Betriebssystem

Seniorenhandys haben ein speziell auf Senioren ausgerichtetes Betriebssystem installiert.

Dieses ist so aufgebaut, dass Senioren sich gut zurechtfinden. Wichtige Funktionen wie SMS und Telefon sind schnell und einfach zu finden und zu benutzen. Für die Belange von Senioren unnötige Funktionen sind im Gegensatz zu Smartphones nicht vorhanden und können meist auch nicht nachinstalliert werden.

Das Betriebssystem eines Seniorentelefons (Modellabhängig!) hat oft auch spezielle Zusatzfunktionen eingebaut, wie das Vorlesen beim Tastendruck (Sprachansage). Wenn der Nutzer z.B. die Taste 2 drückt, dann sagt eine Stimme “Zwei”. Dies hilft bei der Bedienung enorm.

Die einzige Ausnahme bilden Senioren-Smartphones. Diese basieren auf Googles Android, haben aber eine spezielle Senioren Freundliche Oberfläche drübergelegt (auch “Launcher” genannt). Im Kern basieren diese aber auf Android.


Das Problem mit der Notruffunktion!

Diesem Thema widmen wir aufgrund der enormen Wichtigkeit ein eigenes Kapitel, auch wenn die Notruf- bzw. SOS-Funktion bereits im Abschnitt “Wichtige Funktionen” und “Kaufratgeber” behandelt wurde.

Das Problem an der eingebauten Notruffunktion in Seniorenhandys ist nämlich ihre Zuverlässigkeit und wie der Hersteller sie implementiert hat!

Im Normalfall legt man 5 Notrufkontakte fest, die beim Drücken der SOS-Taste nacheinander abtelefoniert werden, bis einer der Kontakte dran geht. Danach wird dieser Prozess beendet. Das heißt, wenn der 2. Kontakt den Notruf angenommen hat, werden die restlichen 3 Nummern auf der eingespeicherten Liste nicht mehr angerufen.

Das Problem bei vielen Seniorenhandys ist, dass die Nutruffunktion nur darauf achtet, ob jemand dran geht oder nicht. Wenn jetzt aber irrtümlich der Anrufbeantworter (auch Mailbox genannt) den Ruf annimmt, ist der Notruf-Anruf beendet, ohne dass derjenige überhaupt mitbekommen hat, dass es einen Notruf gab!

Dieses Problem tritt häufig bei Smartphone Nutzern auf, da hier die Mailbox nach einer bestimmten Zeit (meist Sekunden) oder wenn der Nutzer keinen Empfang hat anspringt.

Eine erste Lösung für dieses Problem könnte nun sein, nur Festnetz Nummer bei der SOS-Funktion zu hinterlegen. Doch nicht immer ist jemand Zuhause und das Mobiltelefon hat man immer dabei, weshalb Mobilnummern eigentlich besser geeignet sind.

Gelöst wurde dieses Problem von einigen Herstellern durch eine Verbesserung der Notruffunktion:

  • Zum einen senden viele Seniorenhandys zusätzlich zum Anruf eine Notruf-SMS. Manchmal sogar mit GPS-Koordinaten, falls das Modell GPS unterstützt.
  • Doch die eigentliche Lösung des Problems ist, dass der angerufene den Notruf aktiv bestätigen muss! Zum Beispiel kommt eine solche Ansage “Drücken Sie zum Bestätigen des Notrufs die Taste “0”. Da ein Anrufbeantworter dies nicht kann, gilt der Notruf dann nicht als bestätigt und das Handy ruft weiterhin die anderen Nummern in der Liste an. Das macht es solange, bis jemand dran geht!

Renommierte Hersteller wie Doro bieten die Konfiguration der Notruffunktion an, sodass dieses Problem behoben werden kann. Hier siehst du einen Screenshot aus der Anleitung des Doro 6040, welches so konfiguriert werden kann, dass dieses Problem nicht auftritt:

Sehr gut konfigurierbare Notruffunktion beim Doro 6040 (Quelle: Doro Website https://www.doro.com/globalassets/inriver/resources/manual_doro_6040_de_v20r19627.pdf)

Kaufratgeber

Darauf sollte man vor dem Kauf achten

Bevor du jetzt ein Smartphone kaufen gehst, egal ob Online oder im Laden, solltest du wissen, worauf du beim Kauf achten solltest.

Natürlich sollte ein echtes Seniorenhandy die zuvor erklärten wichtigen Funktionen und Eigenschaften haben. Doch es gibt noch mehr worauf man achten sollte, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Schließlich möchtest du oder derjenige dem du das Seniorenhandy kaufst, lange glücklich mit dem Handy sein, oder?

  • Displayhelligkeit und Displaykontrast: Wenn du vor Ort kaufst, dann schau dir genau an, ob das Display des Handys hell genug ist und dass man alles problemlos erkennen kann. Am besten ist es das Handy auch mal draußen auszuprobieren, am helllichten Tag. Im Internet lohnt es sich einfach Test- oder Erfahrungsberichte zu lesen, um zu erfahren ob es Probleme mit dem Display gibt.

  • Tastengröße und Tastenabstand: Auch bei Markenherstellern von Seniorenhandys gibt es in diesem Bereich Unterschiede. Die Handys sind auf den “Norm-Finger” ausgelegt. Wenn der spätere Nutzer aber vielleicht besonders dicke Hände oder größere motorische Probleme hat, sollten die Tastengröße und der Tastenabstand größer sein als beim Durchschnitt.
Seniorenhandy Ladeschale
Praktische Ladeschale beim Doro Primo 413
  • Ladeschale: Egal ob im Lieferumfang dabei oder nachkaufbar, eine Ladeschale ist Gold wert. Denn für viele Senioren ist das Gefummel mit dem kleinen Stecker den man in das Handy zum Laden stecken muss zu kompliziert. Eine Ladeschale vereinfacht diesen Prozess enorm und sorgt für erhöhte Sicherheit, da so das Handy nie leer geht und der Nutzer immer erreichbar bleibt.
    Ladeschalen von Markenherstellern wie Doro und Emporia bieten oft sogar Zusatzfunktionen, wie eine eingebaute LED für Rufsignalisierung oder Lautsprecher um Ruftöne zu verstärken.

  • SOS Taste und SOS Funktionen: Ich habe zwar einleitend gesagt, dass die SOS-Taste zu den essentiellen Funktionen eines Seniorentelefons gehört. Aber damit es nicht in Vergessenheit gerät, möchte ich es nochmal sagen: Achte darauf, dass das Handy eine Notruftaste hat! Wenn es keine hat, ist es kein echtes Seniorenhandy, sondern ein normales Tastenhandy oder Klapphandy.

  • Kurzwahltasten: Ähnlich wie bei der SOS-Taste, sieht es auch bei den Kurzwahltasten aus. Doch es gibt tatsächlich auch einige Seniorenhandys, selbst von Marken wie Doro und Emporia, die keine Kurzwahltasten haben. Nicht jeder braucht nämlich diese Tasten und z.B. ein Smartphone für Senioren kann schon bauartbedingt gar keine haben. Trotzdem empfehlen wir diese Tasten, da es die Handy-Nutzung für die Senioren sehr vereinfacht.

  • Dual-SIM Funktion: Das ist keine essentielle Funktion, aber für manche Senioren kann die Möglichkeit 2 SIM-Karten gleichzeitig benutzen zu können sehr vorteilhaft sein.
    Zum Beispiel wenn sie oft Urlaub im Ausland machen (Wohnwagen, Zweitwohnsitz), ist eine zweite SIM-Karten die man ins Handy stecken kann Gold wert, da man sich das lästige hin und her wechseln zwischen der deutschen und der ausländischen Karte sparen kann.
    Und auch wenn der Nutzer zwar in Deutschland wohnt aber Verwandte im Ausland hat, ist eine Dual-SIM Funktion praktisch, da man so bares Geld sparen kann (es gibt z.B. spezielle türkische Anbieter, die das Telefonieren in die Türkei sehr günstig machen).
Seniorenhandy mit WhatsApp
Einige Seniorenhandys, wie das Emporia TOUCHsmart unterstützen WhatsApp!
  • Praktische Zusatzfunktionen: Es gibt 3 Zusatzfunktionen, die zwar nicht essentiell sind, die aber manche Senioren gerne haben und nutzen möchte. Hier wäre zum einen ein eingebautes FM bzw. UKW-Radio zu nennen. Egal wo sich der Nutzer befindet, kann er hiermit über sein Handy Radio hören. Praktisch, oder?
    Die zweite praktische Zusatzfunktion ist eine eingebaute Taschenlampe. Diese befindet sich meistens auf der Rückseite und ist z.B. bei Smartphones Standard. Auch bei Seniorenhandys wird diese immer häufiger verbaut. Wichtig ist, dass das Aktivieren und Deaktivieren einfach ist. Manche Seniorentelefone haben hierfür einen speziellen Taschenlampen-Knopf auf der Tastatur, bei anderen ist die Taschenlampenfunktion leider im Menü versteckt, was den Nutzen schmälert. Achte deshalb darauf, dass die Taschenlampe schnell zu aktivieren ist.
    Die dritte Zusatzfunktion ist WhatsApp! Es gibt einige wenige Seniorenhandys die WhatsApp unterstützen. Ideal um mit Kindern und Enkeln in Kontakt zu bleiben. Es gibt sogar Seniorenhandys, wie das Emporia TOUCHsmart, die eine spezielle WhatsApp-Taste haben!
Bluetooth
Bluetooth
  • Bluetooth für digitale Hörgeräte: Bluetooth ist bei einem Seniorenhandy meist eine Spielerei, die die wenigsten Senioren nutzen werden. Doch falls der spätere Nutzer ein digitales Hörgerät hat, ist Bluetooth sehr sinnvoll. Denn viele digitale Hörgeräte haben Bluetooth eingebaut, was eine Audio-Verbindung zwischen Hörgerät und Seniorenhandy ermöglicht. So kann der Nutzer das Klingeln des Handys direkt im Hörgerät bzw. Ohr hören und das Verpassen eines Anrufs oder einer Nachricht ist quasi unmöglich. Bluetooth hat eine Reichweite von 10-15 Meter, was bedeutet, dass das Seniorentelefon dann auch mal in einem anderen Raum liegen darf, ohne etwas zu verpassen.

  • Tastenbeleuchtung: Smartphones für Senioren haben keine, aber Tasten- und Klapphandys für Senioren natürlich schon: Eine Tastenbeleuchtung! Hier solltest du gucken, dass diese ausreichend hell ist. Bei extrem billigen Seniorenhandys leuchten die Tasten nur ganz leicht, was das Ablesen und dadurch die Bedienung des Handys bei dunklen Lichtverhältnissen erschwert.

  • Bedienungsanleitung: Wenn niemand mit technischem Sachverständnis im näheren Umkreis vorhanden ist, um den zukünftigen Nutzer in das Gerät einzuführen, ist es wichtig, dass die Bedienungsanleitung gut ist. Gut ist die Bedienungsanleitung, wenn sie bebildert ist und in großer Schrift gedruckt ist.
    Auf YouTube finden sich zu vielen Modellen Erklär- und Einrichtungsvideos. So gelingt die Einrichtung garantiert!

Seniorenhandy Test

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2017 15 verschiedene Seniorenhandys getestet, darunter waren sogar 2 Senioren Smartphones! Den Testbericht kannst du dir hier durchlesen: klicke hier!

Testsieger Klapphandys

Bei den Klapphandys hat im Test der Stiftung Warentest das Panasonic KX-TU329 gewonnen. Dieses Seniorenhandy ist nicht mehr lieferbar, weshalb du auf den Nachfolger zurückgreifen musst, der aber nicht minder gut ist:

Panasonic Kx-tu466exbe Black Easy Phone 2.4" Clamshell
  • Betriebssystem: Eigentümer
  • Optische Sensorauflösung: 2 MP
  • Speicherkapazität erweiterbar mit MicroSD de 32 GB
  • Farbe: Schwarz

Testsieger Tastenhandy

Bei den klassischen Senioren Tastenhandys hat im Test das Primo 366 von Doro gewonnen:

Angebot -24%
Primo 366 by Doro Großtastenhandy mit Tischladestation schwarz
  • GSM Mobiltelefon mit großem beleuchtetem Farbdisplay und beleuchteter Tastatur, Inklusive Tischladestation
  • Zwei Direktwahltasten, Kamerataste und SMS-Taste, Taschenlampe, Bluetooth
  • Notruftaste auf der Rückseite, VGA Kamera, 250 Telefonbucheinträge, FM Radio
  • Alarmfunktion, Kalender, Vibrationsalarm, Slot für Micro-SD
  • Lieferumfang: Doro Primo 366 Großtastenhandy mit Tischladestation schwarz

Testsieger Smartphones für Senioren

Wie anfangs gesagt, hat die Stiftung Warentest auch 2 Senioren Smartphones getestet, nämlich das Doro Liberto 825 und das Emporia Smart.

Gewonnen hatte das Doro Smartphone, aufgrund einer besseren Wertung bei der Stabilität. Betrachtet man aber die Handhabung, was das wichtigste Testkriterium bei einem Seniorentelefon ist, dann hatte im Test das Emporia Smart deutlich die Nase vorn. Die schlechten Ergebnisse im Stiftung Warentest Falltest, kannst du beim Emporia Smart ignorieren, indem du einfach eine Schutzhülle an das Gerät machst.

Angebot -13%
emporiaSMART.3
  • Einfache emporia Bedienoberfläche, sehr große Icons 2, 5x3, 0 cm, trainingsbuch für Einsteiger inklusive
  • Android 9.0, 5, 5 Zoll Display, 16GB interner Speicher, erweiterbar bis zu 32 GB
  • 2 Akkudeckel im Lieferumfang, daher nutzbar mit und ohne Notruffunktion
  • Kamera 13MP, Selfie Kamera 8MP
  • Ladeschale mit Soundverstärker inklusive, IP54 Staub und spritzwassergeschützt

Hersteller von Seniorenhandys

Jetzt möchten wir dir die bekanntesten Hersteller von Seniorenhandys zeigen und welche Modelle von ihnen besonders empfehlenswert sind.

Wenn du mal bei Amazon das Suchwort “Seniorenhandy” in die Suche eintippst, dann wirst du feststellen, dass es dort auch einige extrem günstige Handys von unbekannten Herstellern gibt. Wir empfehlen davon die Finger zu lassen, da diese Handys nicht die Zuverlässigkeit, den Funktionsumfang und den Bedienkomfort von Markengeräten bieten können. Kauf besser ein Seniorentelefon von einem bekannten Markenhersteller, da bist du auf der sicheren Seite!

Dies sind die bekanntesten Hersteller von Seniorenhandys:

Außerdem erfährst du, warum die Hersteller Nokia und Samsung anders als manchmal behauptet wird, keine für Senioren geeignete Handys haben.


Artfone

Artfone Seniorenhandys

Artfone ist ein chinesischer Hersteller von Seniorenhandys. Bekannt ist Artfone für seine sehr günstigen Preise. Im Schnitt kosten die Senioren geeigneten Tasten- und Klapphandys von Artfone zwischen 30 und 40€! Da kann man nicht meckern, oder?

Interessant an Artfone ist auch, dass die Geräte trotz der billigen Preise empfehlenswert sind, denn viele Käufer sind sehr zufrieden mit den Handys von Artfone. Artfone ist einer der wenigen Hersteller von China-Handys die wir empfehlen können.

Trotz der günstigen Preise sind Artfone Handys im Schnitt besser als die Seniorentelefone der andere Hersteller von “Billig-Seniorenhandys” wie Olympia, Simvalley und Swisstone!

Das hier sind die besten und beliebtesten Handys von Artfone:

Artfone CS182

Das Seniorentelefon CS182 des Herstellers Artfone geht mit einer Dual-SIM-Kompatibilität einher, welche die Nutzung des Großtastenhandys mit zwei verschiedenen SIM-Karten ermöglicht. Mit 1,8 Zoll ist das Display etwas kleiner als bei vielen Konkurrenzprodukten – aufgrund der überarbeiteten Benutzeroberfläche mit großen Schriftarten und leicht erkennbaren Symbolen tut dies dem Benutzerkomfort jedoch keinen Abbruch.

Seniorenfreundlich ist auch der SOS-Knopf, der automatisch eine Notfall-SMS an alle bis zu fünf verknüpften Kontakte versendet und die verknüpften Kontakte zudem automatisch nacheinander per Freisprechfunktion anruft. Der moderne verbaute MTK-Chip ermöglicht ein stabileres Netzwerksignal und qualitativ hochwertigere Gespräche.

Auch mit den “sprechenden Tasten” punktet das Artfone CS182. Allerdings muss das Ladegerät für die Steckdose separat erworben werden – das Artfone CS182 kommt lediglich mit einem USB-Kabel, das zur Ladeschale gehört.

Artfone CS182

Pro

  • Seniorenfreundliche Benutzeroberfläche
  • Dual-SIM
  • Automatische Notfall-SMS an alle Kontakte beim Betätigen des SOS-Buttons
  • Verbessertes Netzwerksignal
  • “Sprechende Tasten”

Contra

  • Ladegerät muss separat erworben werden
  • Einrichtung eher kompliziert
  • Keine Hörgerätekompatibilität

Artfone Senioren Klapphandy mit Dual-Display und Ladestation

Bei diesem Seniorenhandy des Herstellers Artfone handelt es sich um ein Klapphandy mit einem 2,4 Zoll großen Bildschirm auf der Vorder- und Rückseite.

Das Telefon bringt eine SOS-Taste auf der Rückseite mit, die das Anrufen von bis zu fünf Kontakten im Notfall ermöglicht. Darüber hinaus sind zusätzliche Schnellwahltasten vorhanden, die mit Kontakten aus dem integrierten Telefonbuch verknüpft werden können. Für besonders einfaches Aufladen und eine simple Handhabung bringt das Gerät eine Ladestation mit.

Eine Besonderheit des Großtastenhandys ist die Dual-SIM-Kompatibilität: Das Handy kann mit zwei SIM-Karten ausgestattet werden, was beispielsweise für Rentner mit Zweitsitz im Ausland von Vorteil ist. Das Seniorentelefon von Artfone bringt zudem eine integrierte Kamera mit, die jedoch mit 0,3 Megapixeln Fotos eine eher unterdurchschnittliche Qualität bietet.

Artfone Senioren Klapphandy mit Dual-Display und Ladestation

Pro

  • SOS-Taste für bis zu fünf Kontakte
  • Zusätzliche Schnellwahltasten
  • Dual-SIM-Kompatibilität
  • Viele Organizer-Funktionen

Contra

  • Schlechte Kameraqualität
  • Keine Hörgerätekompatibilität

Artfone CF241A

Beim Artfone CF241A handelt es sich um ein schlichtes Basic-Handy für Rentner, das mit den wichtigsten Funktionen ohne unnötige Spielereien auskommt. Dementsprechend ist dieses Seniorenhandy auch zu einem kleinen Preis zu haben.

Neben der obligatorischen SOS-Taste, die mit bis zu fünf Kontakten verknüpft werden kann, bietet das Seniorentelefon zwei zusätzliche Schnellwahltasten. Auch eine VGA-Kamera ist integriert, die jedoch nur eine entsprechend niedrige Fotoqualität bietet. Organizer-Funktionen wie ein Wecker und ein Taschenrechner sowie eine Taschenlampe und ein FM-Radio sind ebenfalls vorhanden.

Abgerundet werden die Funktionen durch die Dual-SIM-Kompatibilität. Käufer geben allerdings auch an, dass das Handy dem Preis entsprechend eher instabil verarbeitet ist. Die Senioren müssen dementsprechend bei der Nutzung etwas Vorsicht an den Tag legen.

Artfone CF241A

Pro

  • Preiswert
  • SOS-Taste und zwei Schnellwahltasten
  • Verschiedene Organizer-Funktionen
  • Dual-SIM

Contra

  • Instabile Verarbeitung
  • VGA-Kamera mit entsprechend schlechter Bildqualität
  • Keine Hörgerätekompatibilität

Doro

Doro Seniorenhandys

Doro ist ein schwedisches Unternehmen und der absolute Marktführer bei Seniorenhandys. Doro hat sich vollkommen auf Elektronik für Senioren spezialisiert, denn neben Seniorentelefonen bekommt man dort auch professionelle Hausnotruftechnik (Doro Care).

Doro baut alle 3 Typen von Seniorentelefonen: Smartphones, Klapphandys und Tastenhandys. Alle diese 3 Handytypen kannst du bei Doro in unterschiedlichen Preisklassen bekommen, vom günstigen Senioren Tastenhandy für unter 40€ bis zum hochwertigen Senioren Smartphone für über 200€.

Wir zeigen dir hier nur eine Auswahl der beliebtesten und besten Doro Seniorenhandys. Einen großen Überblick über alle Handys von Doro findest du hier:

Doro 5030

Die gute Nachricht vorweg: Die Käufer bzw. Nutzer des Doro 5030 sind mit dem Seniorenhandy sehr zufrieden! Entscheidest auch Du Dich dafür, dann erwartet Dich ein Farbdisplay mit anpassbarer Schriftgröße. Gelobt werden auch die großen Tasten, die beleuchtet sind. Du kannst also auch im Dunkeln damit arbeiten.

Positive Stimmen gibt es ebenfalls zur Menüführung, die als sehr einfach eingestuft wird. Das ist tatsächlich eine Stärke des Geräts. Für Senioren ist zusätzlich die Notruftaste interessant, um in Notfällen schnell Hilfe holen zu können. Hörgeräte sind kein Problem und die Tonausgabe kann bei Bedarf auf „extra-laut“ gestellt werden. Dadurch ist garantiert, dass eingehende Anrufe wahrgenommen werden.

Doro 5030

Pro

  • Einfache Bedienung
  • Große und beleuchtete Tasten
  • Funktionen wie Taschenlampe und Notruftaste
  • Extra-laut
  • Mit Hörgeräten kompatibel (T4/M3)

Contra

  • Für sehbehinderte Rentner weniger geeignet, da kleines Display

Doro Primo 366

Mit nur 88 g ist das Doro Primo 366 sehr leicht! Du kannst Dich außerdem auf eine gute Sprachqualität und auf ein vernünftiges Display verlassen. Es lässt sich auch bei Sonne gut ablesen, die Schriftgröße stimmt ebenfalls. Die Tasten sind beim Grosstastenhandy beleuchtet und angenehm groß. Die Menüführung ist nicht sonderlich schwer. Bei mäßiger Nutzung hält der Akku rund eine Woche, aufgeladen wird in einer praktischen Ladestation.

Käufer sind mit der Verarbeitung zufrieden, obwohl das Doro Primo 366 “nur” aus Kunststoff besteht. Für zusätzliche Sicherheit sorgt eine Notruftaste, diese Funktion ist natürlich vorwiegend für Senioren interessant. Bei der Kamera solltest Du keine hohen Erwartungen haben.

Angebot -24%
Doro Primo 366

Pro

  • Sehr gute Sprachqualität
  • Große, beleuchtete und komfortable Tastatur
  • Handlich und leicht
  • Gutes Display
  • Notruftaste
  • Robust

Contra

  • Ladestecker recht klein
  • Kamera nahezu unbrauchbar

Doro PhoneEasy 612

Das Doro PhoneEasy 612 ist größtenteils identisch zum Modell 613, nur dass es keine Ladeschale bzw. Tischladestation im Lieferumfang dabei hat. Dadurch kannst du etwas Geld sparen, wenn keine Ladeschale benötigt wird.

Bei Senioren die motorische Probleme haben und/oder keine Lust auf das Rumgefummel mit dem Ladestecker haben, empfiehlt sich aber der Kauf der Ladeschale oder direkt des Modells 613.

Doro PhoneEasy 612

Positiv

  • Sehr gute Sprachqualität und hohe Lautstärke
  • Großer, heller und kontrastreicher Bildschirm, welcher sich sehr gut ablesen lässt
  • Kompatibel mit Hörgeräten (T4/M4)
  • Eingebaute Kamera auf der Rückseite
  • Bluetooth und FM-Radio
  • SOS-Taste auf der Rückseite
  • 3 Kurzwahltasten für das direkte Anrufen von eingespeicherten Nummern

Negativ

  • Fotoqualität der Kamera ist nur mittelmäßig
  • Keine Ladeschale (Tischladestation) im Lieferumfang

Doro Primo 413

Das Primo 413 von Doro ist das beliebteste Senioren Klapphandy auf dem Markt. Nicht umsonst war es 2018 und 2019 das meistverkaufte Großtastenhandy in Deutschland!

Kein Wunder, denn es hat alles was man braucht: große Tasten, ein gutes Display, eine eingebaute Kamera, einfache Bedienung und vieles mehr. Und das alles für einen sehr guten Preis. Klasse gemacht, Doro!

Doro Primo 413

Positiv

  • Sehr gut verarbeitetes und stabiles Gehäuse
  • Gut ablesbares Display
  • Eingebaute Taschenlampe und Kamera auf der Rückseite
  • Bluetooth und FM-Radio
  • Mitgelieferte Tischladestation ermöglicht das komfortable Laden immer am gleichen Ort
  • SOS-Taste auf der Rückseite
  • 3 Kurzwahltasten für das direkte Anrufen von eingespeicherten Nummern
  • Tolles Preis-/Leistungsverhältnis

Negativ

  • Für das Auslösen des Notrufs muss die SOS-Taste auf der Rückseite dreimal hintereinander gedrückt werden. Bei Senioren mit stark eingeschränkter Motorik könnte der Zeitabstand zwischen den Tastendrücken zu kurz sein

Doro 8080

Bei einem Senioren Smartphone kommt es nicht auf die Leistung und nicht auf das Design an. Es muss in erster Linie einfach zu bedienen sein, so wie es beim Doro 8080 der Fall ist!

Das Smartphone wird per 5,7 Zoll Touchscreen bedient, hat jedoch zusätzlich einen Home-Button integriert. Mit diesem kommst Du immer zum Startbildschirm zurück. Gearbeitet wird mit einer Oberfläche namens „Eva“. Das Besondere an ihr ist, dass sie Fragen stellt und nach den Antworten interagiert.

Die Rückseite des Doro 8080 ist griffig und das Display gut geschützt. Mithilfe der Notruftaste kannst Du in Ernstfällen Hilfe verständigen. Geladen wird per Ladeschale (die Akkukapazität beträgt 3.200 mAh) und einen Fingerabdrucksensor gibt es auch. Positiv ist auch der Verbau des neueren USB-C-Ports und des großen Speichers mit 32 GB.

Angebot -16%
Doro 8080

Pro

  • Seniorenoptimierte Nutzeroberfläche
  • Notruftaste
  • Hörgerätekompatibel (T4/M4)
  • WhatsApp fähig
  • Gute Kameras
  • Per Fernzugriff steuerbar
  • Home-Button
  • Griffige Rückseite
  • Bonus: Erweiterbarer Speicher und Fingerabdrucksensor

Contra

  • Design etwas in die Jahre gekommen

Mehr Informationen zu den Seniorenhandys von Doro (inkl. mehr Modellen) findest du auf dieser speziellen Seite: Hier klicken!


Emporia

Bei deiner Suche nach Seniorenhandys ist dir ganz bestimmt auch der österreichische Hersteller Emporia direkt ins Auge gesprungen, oder? Kein Wunder, denn an Emporia führt kein Weg vorbei, sind sie doch direkt nach Doro einer der größten Anbieter von Seniorentelefonen!

Emporia hat eine große Produktpalette und bietet für jeden Geldbeutel und für jede Anforderung das passende Handy. Wie bei Doro kriegst du bei Emporia ebenfalls Klapphandys, Tastenhandys und Smartphones für Senioren.

Preislich bewegen wir uns bei Emporia im Bereich von unter 40€ für ihre günstigsten Klapp- und Tastenhandys bis hin zu hochwertigen Senioren Smartphones, die es dort schon für unter 200€ gibt, die aber auch fast 300€ kosten können, je nach Modell.

Wir zeigen dir hier nur eine Auswahl der beliebtesten und besten Emporia Seniorenhandys. Einen großen Überblick über alle Handys von Emporia findest du hier:

Emporia Euphoria V50

Mit dem Emporia Euphoria V50 holst Du Dir ein solides Seniorenhandy ins Haus. Das 2,4-Zoll-Display wird über physische Tasten bedient, die dank ihrer Größe auch für große Hände geeignet sind. Außerdem weisen sie eine Beleuchtung auf. Die Schriftgröße lässt sich bei Bedarf anpassen.

Das Telefon lässt sich einfach bedienen und kommt mit Highlights wie einer SOS-Taste auf der Rückseite daher. Eine Taschenlampe und Bluetooth gibt es ebenfalls. Die 2-Megapixel-Kamera leistet für den Preis gute Arbeit. Viel Freude bereitet Dir sicherlich auch die Kompatibilität mit Hörgeräten und die Auflademöglichkeit in einer Tischladestation. Der Akku (1.000 mAh) hält im Standby laut Hersteller 300 Stunden durch.

Emporia Euphoria V50

Pro

  • SOS-Taste
  • Hörgerätekompatibel (M4/T4)
  • Tischladestation
  • Brauchbare Kamera
  • Austauschbarer Akku
  • Sehr lange Standby-Zeit

Contra

  • Keine Kurzwahltasten

Emporia Pure V25

Kinder machen sich Sorgen, wenn die Eltern älter werden. Die mobile Kommunikation ist davon aber ausgenommen, denn es gibt zum Beispiel das Emporia Pure V25. Es handelt sich um ein Seniorenhandy, das Du Mama und Papa bedenkenlos schenken kannst.

Die Bedienung erfolgt über große Tasten, die beleuchtet sind. Auch Tastentöne sind mit an Bord. Bei eingehenden Anrufen blinkt die Taschenlampe und die Klingeltöne werden auf Wunsch sehr laut abgespielt. Das Display ist 2 Zoll groß und der Akku misst 1.000 mAh. Für ein Telefon dieser Art ein absolut ausreichender Wert. Eine Kamera gibt es nicht, dafür aber eine SOS-Taste. Mit 92 g ist das Emporia V25 sehr leicht.

Emporia Pure V25

Pro

  • SOS-Taste
  • Hörgerätekompatibel (M4/T4)
  • Tischladestation
  • Austauschbarer Akku
  • Sehr lange Standby-Zeit
  • Auch für Schwerhörige geeignet

Contra

  • Keine Kurzwahltasten
  • Keine Kamera

Emporia TOUCHsmart

Klapphandys mit WhatsApp sind selten. In dieser Disziplin ist eigentlich das Nokia 2720 der Platzhirsch. Noch seltener sind aber Senioren Klapphandys mit WhatsApp! Ein starker Konkurrent für das Nokia ist das Emporia TOUCHsmart!

Dieses Senioren Klapphandy ist im Gegensatz zum Nokia speziell für ältere Menschen entwickelt worden. Und trotzdem hat man diesem Emporia Klapphandy WhatsApp spendiert! So können auch Senioren mit ihren Kindern und Enkeln per WhatsApp chatten.

Angebot -8%
Emporia TOUCHsmart

Positiv

  • Sehr gut verarbeitetes und modernes Gehäuse
  • Große Tasten sorgen für eine einfache und angenehme Bedienung, auch für Senioren
  • Touchscreen ermöglicht auch die Bedienung des Klapphandys über das Display
  • Eingebauter Webbrowser, mit dem man auch im Internet surfen kann
  • Eingebaute Kamera auf der Rückseite
  • SOS-Taste auf der Rückseite

Negativ

  • Schrift könnte etwas größer sein
  • Keine Kurzwahltasten

Emporia V221

Bist Du schon etwas älter und möchtest ein auf Senioren angepasstes Klapphandy haben? Dann kommt das Emporia V221 infrage!

Zugklappt befinden sich vorne drei LED-Infosymbole am Deckel, die auf eine ungelesene SMS, einen verpassten Anruf und auf einen schwachen Akku hinweisen. Auf der Rückseite ist eine SOS-Taste untergebracht, die sich sowohl deaktivieren als auch verbergeben lässt. Letzteres wird durch den zweiten und austauschbaren Akkudeckel realisiert.

Aufgeklappt zeigen sich das 2,2-Zoll-Display und die großen, beleuchteten Tasten. Oberhalb vom Zahlenfeld wurden drei praktische Kurzwahltasten integriert. Der Akku liefert 1.000 mAh und hält im Standby bis zu 360 Stunden durch. Laut Hersteller ist das Emporia V221 auch für Schwerhörige geeignet.

Angebot -35%
Emporia V221

Pro

  • SOS-Taste
  • Hörgerätekompatibel (M4/T4)
  • Tischladestation
  • Austauschbarer Akku
  • Sehr lange Standby-Zeit
  • Auch für Schwerhörige geeignet
  • 3 Kurzwahltasten
  • Drei LED-Infosymbole

Contra

  • Nicht sonderlich robust

Emporia Smart 3

Ein normales Smartphone punktet mit einem großen Display. Das ist auch für Senioren ein Vorteil und wird vom Emporia Smart 3 voll umgesetzt. Das Handy bietet nämlich einen 5,5-Zoll-Touchscreen und wurde für ältere Menschen angepasst. Willst Du das Telefon für deine Oma oder deinen Opa kaufen, dann kannst du das ohne Sorge machen, denn das Gerät hat eine seniorengerechte Android-Benutzeroberfläche.

Des Weiteren ist der Lautsprecher besonders laut und auf der Vorderseite gibt es einen physischen Home-Button. Mit den beiden Kameras (hinten 13 Megapixel und vorne 8 Megapixel) lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Diese können anschließend via WhatsApp versendet werden.

Die Rückseite lässt sich abnehmen und im Lieferumfang sind zwei Hüllen mit dabei. Eine verdeckt auf Wunsch die SOS-Taste, sofern sie nicht benötigt wird. Der Akku (2.500 mAh) lässt sich tauschen, besonders lange hält er jedoch nicht.

Angebot -13%
Emporia Smart 3

Pro

  • SOS-Taste
  • Hörgerätekompatibel (M4/T4)
  • Tischladestation
  • Android mit seniorenoptimierter Nutzeroberfläche
  • Akustikverstärkung
  • Gute Kameras
  • Austauschbarer Akku
  • Spritzwasserfest nach IP54
  • Physischer Home-Button

Contra

  • Keine Kurzwahltasten
  • Akku mit wenig Kapazität

Mehr Informationen zu den Seniorenhandys von Emporia (inkl. mehr Modellen) findest du auf dieser speziellen Seite: Hier klicken!


Gigaset

Gigaset Seniorenhandys

Gigaset kennt in Deutschland jeder! Der deutsche Hersteller ist schon lange auf dem Markt und genießt deshalb ein großes Vertrauen bei den Käufern.

Neben Seniorenhandys baut Gigaset auch Festnetztelefone (z.B. die sehr bekannten Gigaset DECT Telefone) und ganz normale Smartphones.

Bei den Senioren gerechten Handys bekommst du bei Gigaset genauso wie bei Doro und Emporia, ebenfalls alle 3 Bauarten von Seniorentelefonen:

  • Tastenhandys für Senioren
  • Klapphandys für Senioren
  • Senioren Smartphones

Das hier sind die besten und beliebtesten Seniorenhandys von Gigaset:

Gigaset GL390

Das Gigaset GL390 ist im unteren Preissegment angesiedelt und bringt dementsprechend nur eine Auswahl der wichtigsten Funktionen eines Seniorenhandys mit. Hierzu gehört in erster Linie die SOS-Taste, die nacheinander bis zu 5 eingespeicherte Kontakte anruft und zudem eine SMS an alle Notfall-Kontakte versendet.

Senioren können sich darüber hinaus über drei Direktwahltasten des Großtastentelefons aus dem Hause Gigaset freuen. 7 Klingeltonlautstärken gewährleisten, dass das Handy jederzeit gehört wird. Käufer loben darüber hinaus auch die große Schrift und das klar lesbare Display sowie die gute Sprachqualität beim Telefonieren. Diese macht sich auch bei der Nutzung des Handys in Kombination mit einem Hörgerät bemerkbar.

Auch die “sprechenden Tasten” erleichtern die Nutzung. Die integrierte Kamera mit 0,3 Megapixeln ist hingegen aufgrund der überschaubaren Bildqualität eher als Spielerei zu betrachten. Einige Nutzer geben zudem an, dass die Ladeschale sehr instabil verarbeitet ist und leicht kaputtgeht.

Angebot -7%
Gigaset GL390

Pro

  • Sprechende Tasten
  • Dual-SIM
  • SOS-Taste und drei Direktwahltasten
  • Hörgerätekompatibel (HAC)
  • Seniorengerechter Display

Contra

  • Geringe Bildqualität der Kamera
  • Schlecht verarbeitete Ladeschale

Gigaset GL590

Der deutsche Hersteller Gigaset hat mit dem GL590 ein modernes Senioren Klapphandy im Angebot, welches alle wichtigen Funktionen mitbringt.

Das GL590 ist “Made in Germany” und bringt deshalb zudem eine hohe Gehäuse- und Fertigungsqualität mit.

Angebot -14%
Gigaset GL590

Positiv

  • Praktische Ladeschale ermöglicht einfaches Aufladen
  • Großes Farbdisplay mit sehr großer Text- und Nummernanzeige
  • Einfache Bedienung durch große Tasten und simple Menüführung
  • Ansage der Ziffern beim Wählen
  • Kompatibel mit Hörgeräten (T4/M4)
  • Kamera auf der Rückseite inkl. LED (Taschenlampe)
  • Auffällige orange SOS-Taste auf der Rückseite

Negativ

  • Kurzwahltasten leider nicht genügend vom Rest der Tastatur abgesetzt
  • Hörerlautstärke kann manchen Personen zu leise sein

Gigaset GS195LS

Beim Gigaset GS195LS handelt es sich um ein Smartphone für Senioren. Obwohl Smartphones im Allgemeinen von Rentnern eher schwer zu bedienen sind, macht dieses Modell es seinen Nutzern besonders leicht, im Alltag und bei Notfällen erreichbar zu sein.

So kann der Startbildschirm den eigenen Bedürfnissen entsprechend angepasst. Der Notruf-Button (leider nur als Icon in der Software umgesetzt) bleibt dennoch bestehen und ermöglicht es dem Rentner, entweder die 112 oder einen der hinterlegten Notrufkontakte anzurufen. Auch das Versenden einer SOS-Textnachricht inklusive Standortangabe ist möglich.

Der Nachteil daran ist, dass vergleichsweise viele Befehle nötig sind, um im Fall der Fälle Hilfe zu rufen. Zudem werden nicht alle Notfallkontakte automatisch nacheinander angerufen, wie es bei den meisten anderen Seniorenhandys üblich ist. Stattdessen muss der Nutzer alle Kontakte nacheinander selbst anwählen. Das ist definitiv ein dicker Minuspunkt!

Benutzerfreundlichkeit wird beim Gigaset GS195LS durch das Entsperren per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung gewährleistet – ebenso wie durch den magnetischen USB-Anschluss, der das Einführen des filigranen USB-Steckers erleichtert. Einziges Manko: Nutzer berichten, dass nach dem Zurücksetzen des Geräts auch die seniorengerechte Benutzeroberfläche verschwunden ist und diese erst durch das Zurücksenden an den Hersteller wieder aufgespielt werden kann.

Angebot -24%
Gigaset GS195LS

Pro

  • Entsperren per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung
  • Individuell gestaltbarer Startbildschirm
  • Magnetischer USB-Stecker
  • Notfall-SMS mit Standortangabe
  • Qualitativ hochwertige Rück- und Frontkamera
  • Schutzhülle und Bildschirmfolie sind vorhanden

Contra

  • Kein physischer SOS-Knopf
  • Notruf erfordert mehrere Befehle
  • Keine Angabe zu Hörgerätekompatibilität

Nokia

Nokia 3310

Nokia wird hier nur aufgenommen, weil es oft gesucht und gefragt wird, aber vor allem um aufzuklären. Denn anders als es von verschiedenen Webseiten behauptet wird, baut Nokia keine echten Seniorentelefone!

Das was du auch noch im Jahr 2020 von Nokia bekommen kannst, sind einfache Klapphandys und Tastenhandys. Dies sind aber wie der Name schon sagt, ganz normale Klapphandys und Tastenhandys, mit keinerlei Senioren spezifischen Funktionen. Davon solltest du die Finger lassen, wenn du ein echtes Seniorenhandy suchst!

Das neu aufgelegte Nokia 3310 auf dem obigen Foto z.B., ist nur etwas für technikaffine Senioren, die noch aktiv und selbstständig sind und keine Senioren spezifischen Funktionen wie die SOS-Taste benötigen.

Wenn du aber ein richtiges Seniorenhandy suchst, dann schau dich wie gesagt bei anderen Herstellern um.


Olympia

Olympia ist ein deutscher Vertrieb von vielen verschiedenen elektronischen Geräten, wie z.B. Kassensystemen, Geldzählmaschinen (schön, wenn man eine braucht 😀 ) und eben auch Seniorentelefonen!

Olympia hat sich auf günstige Tasten- und Klapphandys für Senioren spezialisiert, ähnlich wie Artfone. Die Geräte sind wie gesagt sehr günstig. So bekommst du von Olympia Seniorenhandys schon ab ca. 25€!

Das hier sind die besten und beliebtesten Seniorenhandys von Olympia:

Olympia 2214

Beim Olympia 2214 handelt es sich um ein Tastenhandy für Senioren, das im extremen Niedrigpreissegment angesiedelt ist und dementsprechend im Vergleich zur Konkurrenz nur sehr wenige Funktionen mitbringt.

Hierzu gehört die obligatorische SOS-Taste, die mit bis zu vier Notfallkontakten verknüpft werden kann. Beim Betätigen der SOS-Taste wird automatisch eine entsprechende Textnachricht an alle Notfallkontakte versendet und danach werden die Kontakte nacheinander automatisch angerufen.

Die vier Kontakte, die auch im Alltag per Direktwahl erreichbar sind, können mit einem Foto eingespeichert werden, das neben der jeweiligen Kurzwahl auf dem Display angezeigt wird. Eine Besonderheit dieses Seniorentelefons ist die SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Angebot -22%
Olympia 2214

Pro

  • SOS-taste auf der Rückseite
  • SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand
  • Bluetooth
  • Große Tasten mit Hintergrundbeleuchtung
  • Direktwahl mit Foto

Contra

  • Nur vier statt wie gewöhnlich fünf Notfallkontakte möglich
  • Keine Angabe zu Hörgerätekompatibilität

Olympia Modell Style Plus

Das Olympia Modell Style Plus bringt trotz seines kleinen Preises einige Funktionen mit, die für Senioren attraktiv sind: Neben der Dual-SIM-Kompatibilität, die das Nutzen von bis zu zwei SIM-Karten ermöglicht, gehört dazu auch der integrierte HAC-Empfänger. Dieser macht das Olympia Modell Style Plus hörgerätekompatibel.

Für die Benutzerfreundlichkeit des Gerätes für Senioren spricht auch die Möglichkeit, die per Direktwahl verknüpften Kontakte mit Foto einzuspeichern. Wie bei den meisten anderen Seniorenhandys des Herstellers Olympia ist auch hier die SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand gewährleistet.

Olympia Modell Style Plus

Pro

  • Dual-SIM
  • Hörgerätekompatibilität (HAC)
  • Direktwahl mit Foto
  • SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand
  • Menüoptionen mit Symbol

Contra

  • Keine physischen Direktwahltasten für Rufnummern

Olympia Luna

Das Klapphandy Olympia Luna bringt viele Funktionen mit, die man auch von anderen Seniorenhandys des Herstellers Olympia kennt. Hierzu gehört in erster Linie die patentierte SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand.

Eine Besonderheit des Telefons ist die schicke Optik und die Platzierung des SOS-Buttons, der sich nicht auf der Rückseite des Geräts, sondern stattdessen im oberen Bereich des Tastenfelds befindet. Hier ist in der Regel der OK-Button zu finden, was für Fehlalarme sorgen kann – gerade bei der Umstellung von einem anderen Seniorenhandys auf dieses. Der Vorteil dabei liegt jedoch auf der Hand: Der Notruf-Button ist viel leichter und schneller erreichbar.

Alternativ können Senioren ihre Liebsten auch über die Direktwahltasten erreichen, die zudem direkt mit einem Foto der jeweiligen Person verknüpft werden können.

Olympia Luna

Pro

  • Schicke Optik
  • SOS-Taste ist gut erreichbar
  • SMS-Benachrichtigung bei niedrigem Akkustand
  • Direktwahl mit Fotos
  • Dual-SIM

Contra

  • Hohes Risiko für Fehlalarme
  • Keine physischen Direktwahltasten für Rufnummern
  • Keine Angabe zu Hörgerätekompatibilität

Panasonic

Panasonic Seniorenhandys

Von den großen Elektronik Herstellern bildet die japanische Firma Panasonic eine interessante Ausnahme. Du kennst Panasonic sicherlich von Fernsehern, Haarschneidemaschinen, Kameras usw., oder? Doch im Gegensatz zu Samsung und Co, hat Panasonic auch eine eigene Seniorenhandy Serie! Die Handys sind nicht alt oder so, stattdessen aktualisiert Panasonic seine Seniorentelefone Jahr für Jahr mit neuen Modellen.

Zwar produziert Panasonic auch Tastenhandys für Senioren, aber ihr Steckenpferd liegt ganz klar auf hochwertigen Senioren Klapphandys. Diese sind sehr beliebt und bereits öfter in Tests als Testsieger hervorgegangen.

Das hier sind die besten und beliebtesten Seniorenhandys von Panasonic:

Panasonic KX-TU150

Das Panasonic KX-TU150 bietet die Standard-Funktionen, die man von einem Senioren gerechten Tastenhandy erwarten würde. Hierzu gehört in erster Linie die SOS-Taste, die im Notfall bis zu fünf zuvor hinterlegte Kontakte anruft und zusätzlich SMS versendet. Die Hörgerätekompatibilität macht das Modell besonders seniorentauglich.

Auch bei der Konstruktion des Handys wurde an die Bedürfnisse von Senioren gedacht: Ein 2,4 Zoll großes Display und große Tasten mit Hintergrundbeleuchtung erleichtern die Bedienung.

Punktabzug gibt es von Nutzern diesbezüglich für die Menüführung, die als verwirrend beschrieben wird. Auch die Kamera mit 0,3 Megapixeln weiß nicht zu überzeugen.

Panasonic KX-TU150

Pro

  • Hörgerätekompatibilität
  • SOS-Funktion für bis zu fünf hinterlegte Kontakte
  • Großes Display
  • Beleuchtete Tasten

Contra

  • Komplizierte Menüführung
  • Keine physischen Direktwahltasten für Rufnummern
  • Schlechte Kameraqualität

Panasonic KX-TU466

In einem super modernen und futuristischen Design kommt das Panasonic KX-TU466 Senioren Klapphandy daher. Es ist so nicht nur für jung gebliebene Senioren interessant, sondern auch für jüngere Leute, die ein Zweithandy möchten, z.B. im Einsatz als Festivalhandy.

Das Panasonic Klapphandy bringt alle wichtigen Funktionen eines Klapp- und Seniorenhandys mit und besticht zudem mit drei sehr praktischen Benachrichtigungs-LEDs auf der Vorderseite.

Panasonic KX-TU466

Positiv

  • Sehr gut verarbeitetes und stabiles Gehäuse
  • Einfach ablesbares Display
  • Eingebaute Taschenlampe und 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite
  • Bluetooth 3.0
  • GPS ermöglicht eine Ortung, was besonders im Notfall hilfreich ist
  • Mitgelieferte Tischladestation ermöglicht das komfortable Laden immer am gleichen Ort
  • SOS-Taste auf der Rückseite
  • 3 Kurzwahltasten für das direkte Anrufen von eingespeicherten Nummern
  • Kompatibel mit Hörgeräten (T4/M3)
  • Spezielle Kamerataste startet die Kamera direkt. Schnelle Möglichkeit Fotos machen zu können

Negativ

  • Etwas teuer

Panasonic KX-TU456

Beim Panasonic KX-TU456 handelt es sich um ein Klapphandy, das in gut sichtbaren Farben erhältlich ist. Das Seniorenhandy gibt es in den Farben Blau, Rot und Weiß.

Besonderer Schwerpunkt wurde bei der Entwicklung des Geräts auf das Telefonieren gelegt: Das Seniorenhandy von Panasonic ist nicht nur hörgerätekompatibel, sondern es bietet darüber hinaus eine individuelle Klangverstärkung. Das bedeutet, dass hohe oder tiefe Frequenzen nach Bedarf verstärkt werden können. Akustisches Feedback gibt es zudem durch die sprechenden Tasten.

Abgerundet wird die Benutzerfreundlichkeit für Senioren durch ein 2,4 Zoll großes und gut lesbares Display. Nutzer kritisieren teilweise die Benutzerfreundlichkeit der Menüführung und die Tatsache, dass das Gerät nur über Mini-USB geladen werden kann. Eine Ladeschale ist leider nicht vorhanden.

Angebot -4%
Panasonic KX-TU456

Pro

  • Kompatibel mit Hörgeräten (T4/M4)
  • Individuelle Klangverstärkung
  • Sprechende Tasten
  • Kurzwahltasten
  • Großes Display

Contra

  • Keine Ladeschale, Aufladung nur per Mini-USB
  • Schlechte Bildqualität der Kamera

Samsung

Genauso wie Nokia, wird Samsung hier nur genannt, weil oft nach Samsung Seniorenhandys gesucht wird und wir von Fehlkäufen abhalten wollen. Aber auch hier ist es wieder so, dass anders als es von manchen Webseiten behauptet wird, Samsung keine echten Seniorentelefone herstellt!

Das was du von Samsung bekommen kannst, sind viele günstige Smartphones. Aber nur weil ein Smartphone günstig ist, muss es nicht Senioren geeignet sein. Oder dürfen Senioren keine hochwertigen und teuren Seniorenhandys besitzen? Ihr kennt die Antwort!

Ich denke dieses Denken kommt daher, weil die Verwandten im Glauben sind, dass der Rentner/Senior das Handy eh nicht nutzen wird, also tut es ein billiges 08/15 Smartphone. Natürlich ist das nicht böse gemeint, aber es ist schade, denn auch Senioren wollen Anschluss an die aktuelle Technik bekommen und kommunizieren. Zurück zu Samsung.

Wie gesagt haben die Samsung Smartphones keinerlei wichtige Senioren spezifischen Funktionen. Deshalb solltest du die Finger von diesen Geräten lassen, wenn du ein echtes Seniorenhandy suchst.


Simvalley

Simvalley ist eine Marke vom Elektronik Versandhandel Pearl, den du sicherlich von Homeshopping Werbung aus dem Fernsehen kennst.

Simvalley ist auf Senioren gerechte Tastenhandys im unteren Preissegment spezialisiert, wenn sie auch hier und da mal ein Klapphandy anbieten. Doch die Masse an Simvalley Handys sind wie gesagt günstige Tastenhandys bis ca. 50€. So kannst du schon für unter 30€ ein Seniorenhandy von Simvalley bekommen!

Das hier sind die besten und beliebtesten Seniorenhandys von Simvalley:

Simvalley Seniorenhandy mit Fototasten

Dieses Seniorenhandy mit Fototasten des Herstellers Simvalley bietet ein besonders hohes Maß an Sicherheit im Notfall: Neben der obligatorischen Notfalltaste, die bei diesem Telefon in Form eines Schiebereglers daherkommt, können darüber hinaus auch die Direktwahltasten mit einem Foto der jeweiligen Person versehen werden. Auf diese Weise können Senioren auch ohne Brille oder andere Sehhilfen direkt erkennen, welche Person sie mit welcher Taste erreichen.

Auch die Notruffunktion als solche ist bei diesem Modell besonders ausgereift: Falls keiner der bis zu fünf eingespeicherten Notfallkontakte erreichbar sein sollte, wird automatisch der Notruf 112 kontaktiert. Abgerundet wird das Sicherheitspaket durch eine GPS-Ortung, welche eine genaue Auffindbarkeit des Telefons und damit seines Besitzers ermöglicht.

Angebot -7%
Simvalley Seniorenhandy mit Fototasten

Pro

  • GPS-Funktion
  • Direktwahltasten mit Fotos
  • Notfalltaste mit Notruf 112
  • Ladestation

Contra

  • Schwierige Ersteinrichtung
  • Nach dem Betätigen der Direktwahltaste sind zwei weitere Kommandos nötig

Simvalley 5-Tasten Senioren- und Kinderhandy

Die große Besonderheit dieses 5-Tasten Handys von Simvalley ist die Möglichkeit einer Fernwartung per SMS. Auf diese Weise können Kinder oder Enkel der Senioren auch aus der Ferne bei Problemen mit dem Handy behilflich sein. Der Vorteil daran ist jedoch gleichzeitig der große Nachteil des Simvalley-Seniorenhandys: Für die Einrichtung des Handys ist ein zweites Mobiltelefon mit SMS-Funktion nötig, das bei der Erstinstallation mit dem Seniorentelefon verknüpft wird. Dadurch gestaltet sich die Ersteinrichtung aufwendiger als bei den meisten anderen Konkurrenzprodukten.

Abgesehen von der Fernwartung bietet dieses Modell auch Direktwahltasten mit Foto, ein integriertes Radio und die Möglichkeit, zusätzlich zu den regulären vier Kontakten noch fünf Notfallkontakte einzuspeichern. Auch die Taschenlampe, die über den Schieberegler am Rand des Geräts ein- und ausgeschaltet werden kann, spricht für das Modell.

Angebot -11%
Simvalley 5-Tasten Senioren- und Kinderhandy

Pro

  • Fernwartung per SMS
  • Vier Kontakte können mit Bild eingespeichert werden
  • Zusätzlich können bis zu fünf Notfallkontakte festgelegt werden
  • Organizer-Funktionen wie Radio und Taschenlampe

Contra

  • Aufwendige Ersteinrichtung

Swisstone

Swisstone ist anders als der Name suggeriert keine Schweizer Firma. Nein, Swisstone ist Deutsch und gehört zur Firma IVS, welches wiederum ein Unternehmen vom Seniorenhandy-Marktführer Doro ist. Etwas kompliziert, wie wir finden…

Kleine Info am Rande: Viele nennen die Firma auch Swiss One, weil sie das Schweizer Kreuz im Logo nicht als Buchstaben sehen. Aber Swiss One ist falsch, da das Kreuz den Buchstaben “t” repräsentiert.

Die Senioren gerechten Swisstone Handys sind sehr günstig. Für knapp über 20€ gibt es schon Senioren Tastenhandys von Swisstone und für unter 40€ kriegst du bereits ein WhatsApp fähiges Klapphandy mit Senioren Funktionen.

Die Swisstone Handys sind meist nicht besonders hochwertig und ausgefeilt, weshalb du zu Swisstone nur greifen solltest, wenn es günstig sein soll. Swisstone gehört deshalb zur Riege der “Billig-Seniorenhandys” wie auch Olympia und Simvalley.

Das hier sind die besten und beliebtesten Seniorenhandys von Swisstone:

Swisstone BBM 320c

Das Swisstone BBM 320c ist definitiv im Niedrigpreis-Segment angesiedelt und bringt dementsprechend nur die wichtigsten Funktionen eines Seniorenhandys mit. Hierzu gehören neben den “sprechenden Tasten” auch eine Ladestation und einige Organizer-Funktionen, zu denen ein Wecker, eine Taschenlampe, ein Radio und ein Taschenrechner gehören.

Das Display des Swisstone BBM 320c misst nur 1,7 Zoll, womit das Gerät vergleichsweise klein ausfällt. Dementsprechend ist das Seniorentelefon handlich und leicht. Dennoch überzeugt es durch eine robuste Verarbeitung. Auch die einfache Menüführung und die Benutzerfreundlichkeit, die beispielsweise Anrufe ohne vorheriges Scrollen durchs Menü möglich macht, sprechen für das Swisstone BBM 320c.

Swisstone BBM 320c

Pro

  • “Sprechende Tasten”
  • Ladestation
  • Notruf-Funktion mit SMS für bis zu 5 Kontakte
  • Handliches Format

Contra

  • Tastensperre ist etwas schwergängig

Swisstone BBM 625

Das Swisstone Klapphandy BBM 625 bringt ein 2,4 Zoll großes Display sowie ein zusätzliches Außendisplay von 1,4 Zoll mit. Unterhalb der obligatorischen Anruf-Tasten sind zwei zusätzliche Direktwahltasten zu finden – ebenso wie die Kamera-Taste, die zum besonderen Feature des Handys führt. Die VGA-Kamera mit 640 x 480 Pixeln liefert zwar keine gestochen scharfen Bilder, ist allerdings dennoch eine nette kleine Spielerei.

Käufer des Swisstone BBM 625 sind vor allem von den großen Tasten und der einfachen Menüführung begeistert.

Angebot -14%
Swisstone BBM 625

Pro

  • Integrierte VGA-Kamera
  • Außen- und Innendisplay
  • Bluetooth
  • Direktwahltasten

Contra

  • Schlechte Bildqualität der Kamera

Swisstone BBM 680

Für ein Senioren Klapphandy mit WhatsApp Funktionalität ist das Swisstone BBM 680 sehr günstig! Leider schwächelt es in einigen Disziplinen, weshalb es von uns keine uneingeschränkte Empfehlung bekommt.

Das größte Problem beim Swisstone BBM 680 ist die für manche Senioren mitunter komplizierte Bedienung. So ist die Menüführung z.B. nicht immer intuitiv. Auch ist die Schrift im Menü teilweise sehr klein, was das Ablesen für Senioren erschwert.

Für alle die einfach nur ein günstiges Tastenhandy mit WhatsApp möchten, ist das BBM 680 aber einen Blick wert. Senioren die WhatsApp möchten, sollten lieber zum besseren Emporia TOUCHsmart greifen.

Angebot -71%
Swisstone BBM 680

Pro

  • Große Tasten sorgen für eine einfache und angenehme Bedienung
  • WhatsApp vorinstalliert
  • Praktische LEDs auf der Vorderseite zeigen Anrufe, Nachrichten und Akkustand an
  • SOS-Taste auf der Rückseite

Contra

  • Mitunter komplizierte Bedienung
  • Schrift teilweise klein und mit zu wenig Kontrast
  • Schwacher Akku
  • Keine Kurzwahltasten für Nummern

Seniorenhandy kaufen

Ok, jetzt bist du bestens informiert, weißt worauf du beim Kauf eines Seniorenhandys achten musst, welche wichtigen Funktionen und welche Hersteller es gibt. Nur wo kauft man das Seniorenhandy am besten?

Seniorenhandys kannst du im Prinzip überall kaufen. Naheliegend ist natürlich ein Onlineshop im Internet oder ganz klassisch ein Elektronikmarkt vor Ort. Das Internet hat natürlich den Vorteil der günstigen Preise.

Auch die großen Discounter wie Aldi und Lidl haben hin und wieder mal Seniorentelefone im Angebot (Angebot bei Aldi, Angebot von Lidl).

Wenn du dir unsicher bist und eine persönliche Beratung brauchst, bevor du ein Seniorenhandy kaufst, solltest du dich an einen kleinen Fachhändler wenden. Das könnte zum Beispiel auch die Telekom sein, wenn es dort einen Mitarbeiter gibt der Ahnung von Seniorenhandys hat. Fakt ist aber, dass die meisten Telekom Läden mehrere Seniorenhandys zum Verkauf haben (meist vom Hersteller Doro).

Hast du das Seniorenhandy gekauft und es gibt noch Fragen zum Hörgerät oder es müssen noch Anpassungen an diesem vorgenommen werden, solltest du dich an einen Hörgeräteakustiker wenden. Diese kennen sich sehr gut mit Hörgeräten und der Kompatibilität mit Seniorenhandys aus.


Klapphandys

Hier findest du einen Überblick über die besten Klapphandys auf dem Markt:

Auch Klapphandys, die nicht für Senioren geeignet sind, sondern eher eine jüngere Zielgruppe ansprechen, findest du dort. Zum Beispiel das Nokia 2720.


Tastenhandys

Im großen Ratgeber zu Tastenhandys findest du alle empfehlenswerten Tastenhandys auf dem Markt und du erfährst, worauf man beim Kauf eines Tastenhandys achten muss.


Kommentare