Tablets mit USB Anschluss

Die 8 besten Tablets mit USB Anschluss in 2021

Um USB-Sticks, externe Festplatten und Co. mobil zu nutzen, brauchst Du ein Tablet mit USB Anschluss. Dieser Übertragungsweg wird gerade für Fotografen, Videofilmer und Cutter von großem Nutzen sein, um die Kamera und Videogeräte anzuschließen. Das Microsoft Surface Pro 7 verfügt über einen vielseitigen USB-C Anschluss.

Bei der Wahl des besten Tablets mit USB, aber auch bei all unseren anderen Artikeln, legen wir viel Wert auf eine fundierte Erhebung von allen wichtigen Informationen. Das bedeutet, dass wir seriöse Quellen nutzen, um die Daten und Berichte zu sammeln, analysieren und bündeln. Nur so erhältst Du die gewohnt gute Purdroid-Qualität! 

Apropo Qualität – das Microsoft Surface Pro 7 konnte uns bereits im Beitrag zu den besten Tablets mit Stift und Tablets mit Tastatur überzeugen. Dies vor Allem durch die hochwertige Kamera, den starken Prozessor, das hochauflösende Display und nicht zuletzt der, für diesen Artikel wichtige USB-C Anschluss.

Grundsätzlich bringen alle Tablets aus diesem Artikel den Universal Serial Bus (kurz USB) Anschluss mit. Also liegt es an Dir, ob Dir ein großes Display oder andere Details wie lange Akkulaufzeiten oder hochwertige Verarbeitung wichtig sind. Die Unterschiede der nachfolgend gelisteten Geräte sind groß, doch alle Tablets sind auf ihre Weise empfehlenswert.

Die besten Tablets mit USB

  1. Microsoft Surface Pro 7 (Bestes Tablet mit USB)
  2. Apple iPad Pro 11” und Pro 12,9” (Bestes High-End Tablet)
  3. Samsung Galaxy Tab S7+ und Tab S7 (Bestes Android Tablet)
  4. Apple iPad Air (Das Preis-Leistungs-iPad)
  5. Microsoft Surface Go 2 (Ideal für Einsteiger)
  6. Microsoft Surface Pro X (Multitasking-Wunder)
  7. Huawei MatePad (Sehr kompakt)
  8. Samsung Galaxy Tab A7 (Mit Metallgehäuse)

Jetzt haben wir Dir verraten, welche Tablets mit USB Anschluss wir empfehlen können, also möchtest Du jetzt bestimmt im Detail erfahren warum wir sie empfehlen? Dann lies weiter!


#1 Microsoft Surface Pro 7

Für wen es gedacht ist: Die Surface Pro Modelle richten sich mit ihrer Leistung vor allem an professionelle Anwender. Trotzdem finden sich auch im privaten Bereich viele Anwendungsgebiete für das Microsoft Surface Pro 7.

Warum wir es empfehlen: Das Surface Pro 7 greift als erstes Windows Tablet zu den Ice-Lake-U-Chips von Intel. Je nach Konfiguration kannst Du zwischen einem i5 oder einem i7 Prozessor wählen. Beim Arbeitsspeicher stehen 4, 8 oder 16 Gigabyte RAM zur Auswahl.

Das Tablets heutzutage ein Baukastenprinzip verfolgen, zeigt die Auswahl der verschiedenen Speicherkapazitäten zwischen 128 GB bis 1 TB. Microsoft verbaut in seiner Version eines Tablets mit Tastatur ein 12,32“ IPS-Panel mit einer Auflösung von 2736 x 1824. Es besticht durch Helligkeit und ein gutes Kontrastverhältnis.

Die abnehmbare Tastatur verfügt über ein weiches Tastenfeedback und reagiert prompt. Lediglich das Clickpad hätte größer ausfallen können, um Multitouch-Gesten mehr Raum zu bieten. Eine weitere Eingabevariante neben dem Finger und der Tastatur bietet der Surface Pen. Neben präziser Bearbeitungen von Grafiken dient er auch zur Texteingabe.

Mit einer Laufzeit von 10,5 Stunden Akkulaufzeit, bringt Dich das Surface Pro 7 zuverlässig durch den Arbeitstag.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Die Reaktionsfreudigkeit des Displays liegt im Rahmen, ist aber nicht überragend.

Pro

  • Gute Kamera
  • Satter Sound
  • Top-Prozessor
  • Brillantes Display
  • Lange Laufzeit

Contra

  • Nicht IP-Zertifiziert
Bestes Tablet mit USB
Microsoft Surface Pro 7

Leistungsstark durch Intels neue Chip-Generation

Intels neuen Ice-Lake-U-Chips versorgen das Windows Surface Pro 7 mit dem Extra Kick an Schnelligkeit. Durch die neue Technologie verfügt jetzt bereits die i5 Generation über so viel Leistung wie die vorherigen i7 Chips.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Microsoft Surface Pro 7


#2 Apple iPad Pro 11” und Pro 12,9”

Für wen sie gedacht sind: Das Apple iPad Pro (2021) in beiden Größenversionen steht ganz im Zeichen des leistungsgetriebenen M1-Prozessors und ist damit gerade für Fans von High-End Technik geeignet.

Auch für professionelle Video- und Bild-Bearbeitungsarbeiten sind Apple neueste Pro-Tablets bestens geeignet. Dies dank Spitzenleistung und dem hellen und hochauflösenden 11-Zoll IPS-Display oder wahlweise 12,9-Zoll MiniLED-Display.

Warum wir sie empfehlen: Mit der Leistung des SoCs, der auch im MacBook Air zum Einsatz kommt, zeigt Apple uns ganz klar, wohin die Reise gehen soll. Wahlweise können 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher genutzt werden. Bis zu 50 % mehr CPU-Leistung und 40 % mehr GPU-Leistung im Gegensatz zum Vorgänger soll damit möglich sein.

Für den Otto-Normal-Nutzer wird der Qualitätsunterschied zwischen beiden Varianten kaum zu erkennen sein. Insbesondere das Display des 12,9-Zoll-iPad Pro wird dem Hype gerecht (Apple bewertet es mit einer Spitzenhelligkeit von 1600 nits).

Kameras in Tablets waren noch nie ein Star-Feature, aber das iPad Pro 2021 ändert hier etwas. Es spiegelt den Trend zu Videokonferenzen wider, da seine nach vorne gerichtete 12-MP-Kamera, dank Center Stage-Funktion dabei hilft, dass dein Gesicht in jedem Meeting zentral im Bild bleibt.

Wer denkt, dass diese Technologie ihren Tribut bei der Akkulaufzeit findet, liegt falsch. Beide iPad Pro-Varianten haben eine verdammt gute Akkulaufzeit von 10,5 Stunden (12,9 Zoll) und 13,5 Stunden (11 Zoll) beim dauerhaften Websurfen. Die Internet-Nutzung ist durch SIM Karten Slot und LTE Empfang auch ohne WLAN möglich. Natürlich hat das iPad Pro auch einen USB Anschluss (Typ-C).

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Der hohe Preis ist natürlich eine Ansage. Dafür erhältst Du jedoch das aktuell beste Tablet auf dem Markt.

Pro

  • Leuchtstarke und scharfe Displays
  • Mega Leistung des M1-Prozessors
  • Top Kameras
  • Lange Akkulaufzeit
  • 5G Kompatibilität

Contra

  • Hoher Preis
Bestes 11 Zoll Tablet
Apple iPad Pro 11”

Hohes Arbeitstempo und Top-Display

Das neue iPad Pro ist eines der aktuell schnellsten Tablets auf dem Markt. Der aufgemotzte M1 Prozessor gibt dabei den Takt an.

Preis prüfen
Bestes High-End Tablet
Apple iPad Pro 12,9”

Der Gamechanger

Das iPad Pro 12,9“ ist eine echte Bedrohung für den Laptop. In Kombination mit dem Magic Keyboard kommt bei so viel Leistung das Gefühl eines echten Laptops auf.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Apple iPad Pro 11” und Pro 12,9”


#3 Samsung Galaxy Tab S7+ und Tab S7

Für wen sie gedacht sind: Nicht nur die Displaygrößen des Samsung Galaxy Tab S7+ (12,4 Zoll) und des Galaxy Tab S7 (11 Zoll) machen diese Tablets zur ernsthaften iPad Pro-Alternative, sondern auch der schnelle Qualcomm Snapdragon 865+ Prozessors mit acht Kernen.

Warum wir sie empfehlen: Natürlich macht die starke Performance der beiden Geräte eine klare Ansage im Duell gegen Apple, doch auch die kontrastreichen 120-Hz-Panel beider Varianten sagen uns zu.

Das Tab S7 Plus schneidet mit seiner 8-MP-Frontkamera ziemlich gut ab. Auch die nach hinten gerichteten 13-MP- und 5-MP-Kameras bieten eine solide Klarheit und Farbgenauigkeit.

Der 10.090 mAh Akku im Galaxy Tab S7 Plus und der 8.000 mAh Akku im Tab S7 dürften eine Weile durchhalten, so unsere erste Vermutung. Allerdings schaffen es die S7+ und S7 Versionen nur auf 7 Stunden Laufzeit beim Websurfen. Dafür brauchen wir dafür nicht zwingend eine WLAN-Verbindung. Beide Geräte halten Platz für deine SIM Karte frei. 

Wichtig zu wissen ist auch, dass das S7+ sogar die Anforderungen für diese Reihenfolge übertrifft und mit 5G-Kompatiblität ausgestattet ist. Das S7 verfügt „nur“ über LTE-Empfang.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Die Display-Helligkeit kommt nicht an das Apple-Niveau ran. Durch das gute Kontrastverhältnis und den niedrigeren Gesamtpreis ist das für uns kein Dealbreaker.

Pro

  • S-Pen im Lieferumfang enthalten
  • Starker Prozessor
  • Speicher erweiterbar
  • Gute Lautsprecher
  • 5G-Kompatiblität (nur S7+)

Contra

  • Wenig leuchtstarkes Display
  • Nur durchschnittliche Akkulaufzeit
Bestes Android Tablet
Samsung Galaxy Tab S7+

Starkes Samsung Tablet mit Tastatur

Das Samsung Galaxy Tab 7+ verfügt über einen Spitzen-Prozessor. In Verbindung mit dem Samsung Book Cover Keyboard wirkt das großzügig proportionierte Tablet wie ein echtes Notebook.

Preis prüfen
Samsung Galaxy Tab S7

Das beste 11“ Android Tablet

Die 7. Generation der Android Tablets von Samsung besticht mit anspruchsvoller Leistung und sehr guter Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt. Das Samsung Galaxy S7 ist nicht wirklich billig, jedoch besteht ein sehr deutlicher Preisunterschied zum Hauptkonkurrenten dem iPad Pro 11“ von Apple. Ein echtes High-End-Tablet zum Top-Preis!

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Samsung Galaxy Tab S7+ und Tab S7


#4 Apple iPad Air 2020

Für wen es gedacht ist: Wenn Du auf der Suche nach einem schnellen Tablet im schlanken Design bist, dann wirst Du um das iPad Air der 4. Generation nicht herumkommen. 

Warum wir es empfehlen: Neben einem Facelift bekam das iPad Air 2020 auch einen schnellen A14 Bionic Chip von Apple spendiert. Dieser beherbergt 6 Kerne mit Taktraten von bis zu 3,1 GHz und sorgt zusammen mit 4 GB RAM für eine flüssige Performance. An Speicherkapazität stehen 64 oder 256 Gigabyte zur Verfügung. 

Das 10,9“ große Display schmeichelt den Augen mit satten Farben und scharfen Kontrasten. Es lässt sich nebst Fingern auch hervorragend mit dem Apple Pencil bedienen und wandelt die Handschrift zu Text um. Solltest Du es aber vorziehen Deine Worte zu tippen, dann solltest Du mithilfe des Apple Smart Keyboard Folio ein Tablet mit Tastatur aus Deinem iPad Air machen.

Wie gewohnt lässt sich das Betriebssystem iPadOS intuitiv bedienen und bietet Apple-typisch einen guten Schutz vor schädlicher Software. 

Dank eines guten Energiemanagements teilt sich das iPad Air 2020 die zur Verfügung stehenden 28,6 Wattstunden bis zu 10 Stunden lang ein. So sind auch längere Gaming-Sessions kein Problem, die dank der starken Grafikeinheit des SoC wirklich Freude bereiten.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Ein kleines Manko des iPad Air 2020 ist das langsame WLAN-Modem.

Pro

  • Gute Laufzeit
  • Schnelles SoC
  • Gutes Display
  • Solide 12 MP Kamera
  • Gute Lautsprecher

Contra

  • Langsames WLAN
  • Keine 5G-Option
Das Preis-Leistungs-iPad
Apple iPad Air 2020 (4. Gen)

Sehr schnelle iPad Sparversion

Das iPad Air der 4. Generation bietet jede Menge Leistung zu einem durchaus fairen Preis.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Apple iPad Air 2020 (4. Gen)


#5 Microsoft Surface Go 2

Für wen es gedacht ist: Das Microsoft Surface Go 2 bietet einen soliden Einstieg in die Welt der Tablets mit Stift und Windows Tablets. Durch die bekannte Windows 10 Benutzeroberfläche fällt der Einstieg auch Senioren leicht.

Warum wir es empfehlen: Hinter dem 10,5“ messenden Bildschirm steckt ein solider 2-kerniger Intel Prozessor und eine klassische Grafikkarte. Rückendeckung erhält der Prozessor von 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. 

Des Weiteren finden sich im Geräteinneren ein 128 Gigabyte fassendes Speichermedium und der 27-Wh-Akku. Dieser betreibt das Windows Tablet, je nach Displayhelligkeit bis zu 9 Stunden.

Möchte man aus dem Surface Go 2 ein Windows Tablet mit Tastatur machen, empfiehlt sich das Surface Go Type Cover. Natürlich bietet Microsoft auch einen eigens für die Surface Modelle konzipierten Eingabestift an (Surface Pen).

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Die Prozessorleistung ist ausreichend für einfache, alltägliche Anwendungen. Komplexe Aufgaben werden mit dem Surface Go 2 aber nicht möglich sein.

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Solides Display
  • MicroSD Slot
  • Wi-Fi 6
  • Bekannte Windows-Oberfläche

Contra

  • Geringe Leistung
  • Vergleichsweise wenig Akkulaufzeit
Ideal für Einsteiger
Microsoft Surface Go 2

Solides Einsteigergerät

Das Microsoft Surface Go 2 verfügt über alle Funktionen die ein modernes Tablet besitzen sollte. Durch das Hinzufügen des Surface Go Type Covers erhält man eine solide Ergänzung zum Laptop.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Microsoft Surface Go 2


#6 Microsoft Surface Pro X

Für wen es gedacht ist: Das Microsoft Surface Pro X hält auch stärkeren Beeinträchtigungen stand. Das hochwertige Gehäuse schützt das Gerät selbst vor grober Nutzung außer Haus.

Warum wir es empfehlen: Insbesondere bietet das große 3:2-Display eine sehr gute Bildqualität und macht das Pro X zu einem empfehlenswerten XL-Tablet. Auch die werkseitige Farbkalibrierung ist sehr gut, sodass die Farben naturecht auf dem Bild erscheinen. 

Zudem überzeugen uns die beiden guten Kameras des Surface Pro X. Während auf der Vorderseite gute 5 Megapixel zu finden sind, verdoppelt Microsoft das ganze noch einmal bei der Rückseitenkamera (10 Megapixel). 

Die Stärken liegen ganz klar in der kaufmännischen und bürolastigen Nutzung (Office), hier machen sich insbesondere die guten Multi-Tasking-Funktionen bewährt.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Die Kombination des ARM-Prozessors mit Windows sorgt für eine schnelle Entladung des Akkus. Die Akkulaufzeit liegt je nach Displayhelligkeit bei schwachen 5-8 Stunden. Damit ist die Mobilität etwas eingeschränkt. Bei ausgeglichener Helligkeit reicht die Ladung dennoch einen vollen Arbeitstag. 

Außerdem fehlt dem Gerät die Kompatibilität zu 64 Bit-Anwendungen. Dies führt dazu, dass die Nutzung auf die „Microsoft 32-Bit-Welt“ beschränkt ist.

Pro

  • Gute Verarbeitung
  • Gerät läuft leise
  • Starkes 3:2-Display
  • Gute Kameras
  • Innovative Multitasking-Funktionen

Contra

  • Fehlende 64-Bit Kompatibilität
  • ARM-Prozessor und Windows führen zu Einschränkungen
Multitasking-Wunder
Microsoft Surface Pro X

Hochwertige Verarbeitung und Kamera

Das Microsoft Surface Pro X bietet sich als optimales, mobiles Gerät in modernen Büros an. Das 3:2 Display erfreut sich an einer sehr guten Farbqualität.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Microsoft Surface Pro X


#7 Huawei MatePad

Für wen es gedacht ist: Ein gutes Android Tablet für wenig Geld gefällig? Mit dem Huawei MatePad ist genau das möglich – dennoch stimmt die Leistung und die Ausstattung.

Warum wir es empfehlen: Das 10.4 Zoll große Huawei Tablet bietet ein IPS-Display, das mit einer 2K-Auflösung im Mittelklasse-Bereich gut mithalten kann. Dank der besonders guten Display-Helligkeit ist auch ein Außengebrauch bei hellem Licht ohne Probleme möglich.

Die Prozessorleistung schneidet mit 2,27 GHz Taktung, sechs Kernen im Vergleich zu anderen Android-Tablets sehr gut ab. Einzig an Apple kommt der chinesische Hersteller mit diesem Gerät nicht ran.

Softwaretechnisch greift das MatePad auf Android als Betriebssystem zurück, das durch die Huawei Benutzeroberfläche EMUI 10.1 erweitert wird. Der 7250 mAh-Akku sorgt für lange Laufzeiten und schnellem Aufladen, dank 10-Watt-Netzteil.

Die beiden 8 Megapixel-Kameras sorgen für schöne Aufnahmen, insbesondere bei Tageslicht. Diese können auf 64 oder 128 GB internen und erweiterbaren Speicherplatz aufbewahrt werden.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Der Handelsstreit macht Huawei zu schaffen. Das Huawei MatePad bleibt ohne Google-Dienste, dafür aber mit eigenem App Store und der Möglichkeit Apps über eine Suchleiste auch aus Drittanbieter-Stores zu beziehen.

Kleiner Nachteil: Es ist kein klassisches Huawei Tablet mit Stift, doch der hauseigene Huawei M-Pencil kann zusätzlich erworben werden.

Pro

  • Schöne und stabile Verarbeitung
  • Gute Kamera
  • Heller Bildschirm
  • Zügiger Prozessor
  • Top-Akkulaufzeiten
  • Speicherplatz erweiterbar

Contra

  • Keine Google-Dienste
  • WLAN-Konnektivität schwächelt
Sehr kompakt
Huawei MatePad

Für jeden Einsatz gewappnet

Das Huawei MatePad hat es sich zur Aufgabe gemacht, die gängigen Ansprüche wie ein helles Display, gute Leistung und ansprechendes Design zu erfüllen – und das zum niedrigem Preis.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Huawei MatePad


#8 Samsung Galaxy Tab A7

Für wen es gedacht ist: Mit dem Galaxy Tab A7 will Samsung hauptsächlich die Entertainment- und Multimedia Junkies ansprechen, die mit dem Tablet vor allem im Netz surfen und Videos aus YouTube, Netflix und Co. ansehen wollen. Daher sind im Tab A7 gleich vier Lautsprecher verbaut und das ein HD-Display.

Warum wir es empfehlen: Ein vollwertiges Mittelklasse Tablet von Samsung, mit diesen Leistungsmerkmalen und der Ausstattung, in der 200 Euro Preisklasse, das findet man nicht bei jedem Hersteller. Billig und simpel können viele, aber so günstig und dennoch so gut, das ist schon etwas Besonderes.

Hervorheben möchten wir insbesondere den 7.040 mAh Akku, der für rund 12,5 Std. Laufzeit sorgt. Die 4 Dolby-Atmos-Lautsprecher sorgen für ein echte Klangerlebnis, ganz gleich, ob Du Filme schaust oder einfach Musik hörst.

Das 477 Gramm leichte Tablet bietet damit mehr, als man glauben kann. Das Samsung Galaxy A7 ist optimal auf die Zielgruppe der Multimedia- und Video- Liebhaber zugeschnitten und bietet eine überraschend gute Performance.

Schwächen, aber kein Dealbreaker: Für die neuesten Spiele reicht die Leistung nicht aus, die laufen nicht flüssig. Auch Fingerabdrucksensor oder gar Gesichtserkennung gibt es beim A7 nicht. Erwartet bei dem Preis aber auch keiner.

Pro

  • Display in HD-Qualität
  • 4 Dolby-Atmos-Lautsprecher
  • Solide Performance
  • Stabiles Metallgehäuse
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Geringes Gewicht
  • Niedriger Preis

Contra

  • Nur mäßige Gaming-Performance
  • Mittelmäßige Kamera
  • Kein Fingerabdrucksensor
Mit Metallgehäuse
Samsung Galaxy Tab A7

Das preiswerte Multimedia-Wunder

Mit dem Galaxy A7 ist Samsung ein großer Wurf gelungen, so viel Leistung zu einem so niedrigen Preis, das bietet aktuell kein anderes Gerät auf dem Markt. Wer keinen Wert auf absolute High-End-Performance legt, der ist mit diesem Tablet super bedient.

Preis prüfen

Zubehörtipps für das Samsung Galaxy Tab A7


Diese iPads haben einen USB-C Anschluss

Seit der in 2018 erschienen iPad Pro’s (3. Generation) verfügen die Apple-Tablet-Flaggschiffe über einen USB-C Anschluss. Damit kann das iPad aufgeladen werden, ein USB-C SD-Kartenleser angeschlossen oder ganz einfach USB-C- und USB-Sticks genutzt werden. 

Doch eine der wichtigsten Fragen, die beim Thema USB-C aufkommt, ist ob damit auch Monitore angeschlossen und genutzt werden können? Die Antwort lautet “Ja!”. Damit kann das Bild des iPads gespiegelt oder bei einigen Apps sogar eine Doppelansicht verwendet werden. 

Die folgenden iPad-Modelle verfügen über einen USB-C Anschluss: 


USB Typen: Unterschied zwischen USB und USB-C

USB-Generationen von 1.1 bis 4.0 erklärt | USB 3.1 / 3.2 | Verwirrende Standards entschlüsselt

Basierend auf dem physischen Design der Anschlüsse und Ports gibt es drei verschiedene Arten von USB-Kabeln: USB Typ A, Typ B und Typ C. 

Beruhend auf der Funktionalität der USB-Anschlüsse gibt es auch zwei verschiedene Versionen von USB: USB 2.0 und USB 3.0. Diese Unterscheiden sich vor allem in der Geschwindigkeit bzw. Datenübertragungsrate. USB 3.0 ist dabei neuer und schneller als USB 2.0.

USB-Typ A

Der verbreitetste Typ von USB-Standard ist Typ A, den Du heutzutage an einem Ende von fast jedem USB-Kabel sehen kannst. Typische Ports vom Typ A finden sich an Geräten wie Desktop-Computern, Laptops und Spielekonsolen.

USB-Typ B

Typ-B-Anschlüsse befinden sich am anderen Ende eines typischen USB-Kabels, das an ein Peripheriegerät wie einen Monitor mit USB-Hub, einen Drucker oder eine Festplatte angeschlossen wird.

USB Typ C

USB Typ-C machte zuerst Schlagzeilen in Fachzeitschriften auf der ganzen Welt, als eine Variante des 12-Zoll-Macbooks von Apple auf den Markt kam. Es war eines der ersten Notebooks, das Typ-C in sein Design integriert hat. Heute findest Du es an sehr vielen Smartphones, Tablets mit Android und an einigen Apple iPads.


Externe Festplatte an das iPad und andere Tablets anschließen

Externe Festplatte an das iPad und andere Tablets anschließen

Seitdem iOS 13 und iPad OS (2019) auf dem Markt kamen, war es möglich, iPads, aber auch iPhones mit externen Festplatten und Flash-Laufwerken zu nutzen. Wenn ein Laufwerk angeschlossen ist, kannst Du Dateien frei zwischen dem Laufwerk und deinem iPhone oder iPad verschieben. 

Darüber hinaus erlaubt Apple den Apps von Drittanbietern die Dateien direkt vom externen Laufwerk zu importieren, sodass du nicht über die Standard-Dateien-App oder Foto-App gehen musst. So werden Arbeitsabläufe beschleunigt und du kannst beispielsweise Fotos direkt in Adobes Lightroom CC anstelle der Standard Fotos-App importieren.

Zum Thema externe Festplatte ans iPad anschließen haben wir auch einen eigenen Artikel geschrieben den du hier findest.

Um eine Festplatte oder einen USB-Stick mit einem Android-Tablet oder -Gerät zu verbinden, muss es USB-OTG kompatibel sein. Mit einer speziellen App kannst Du prüfen, ob dein Gerät kompatibel ist. Seit Android Honeycomb ist USB OTG jedoch grundsätzlich bei Android vorhanden, also auch bei den von uns hier gelisteten Android Tablets

Bei Windows-Tablets ist dies gar keine Frage. Da Microsoft als Pionier und Marktführer in Sachen Desktop PCs und Hardware ist, kannst Du natürlich davon ausgehen, dass dein Windows Tablet wie das Microsoft Surface Pro 7 mit einer externen Festplatte genutzt werden kann.


Zusammenfassung

Der Nutzungsbereich von USB-Anschlüssen reicht in viele verschiedene Richtungen. Außerdem ist USB nicht gleich USB! Selbst der spezielle Typ USB C ist nicht gleich USB-C: 

Manche USB-C Anschlüsse kannst Du nur zum Laden des Tablets nutzen und mit anderen USB-C Anschlüssen kannst Du sogar einen Zusatzmonitor verwenden. Die größte Funktionalität erhältst Du beim Microsoft Surface Pro 7, denn PC-Hardware ist für Windows ein Heimspiel. 

Wir können Dir nur empfehlen, auf ein Tablet mit USB-Anschluss zu achten, mit dem Du auch wirklich etwas anfangen kannst. Das kleine Kabel mit dem dünnen Anschluss ist kaum wegzudenken. Selbst der sonst so eigenständige und “isolierte” Riesenkonzern Apple hat die neuesten iPad Pro’s (und Air) USB-C-Kompatibel gemacht. 

Du willst Dir die neusten Apple-Tablets etwas genauer anschauen? Dann viel Spaß mit unserem großen iPad Vergleich.

Weitere Artikel zum Thema